Belfast in Irland - Geschichte und Sehenswürdigkeiten

Das geschichtsträchtige Belfast ist die Hauptstadt von Nordirland und mittlerweile trotz früherer politischer Unruhen wieder eine blühende Metropole. Die nordirische Stadt an der Mündung des Flusses Lagan kann auf eine lange Geschichte zurück blicken und hat viele Sehenswürdigkeiten zu bieten. Zudem ist sie seit Ende des 17. Jahrhunderts ein wichtiger industrieller Standort. Nicht zuletzt der Schiffsbau machte Belfast weltberühmt. Im Jahr 1912 wurde im Belfaster Hafen die legendäre Titanic vom Stapel gelassen.

Die Geschichte Belfasts

Schon in der Bronzezeit war die Belfaster Gegend besiedelt, wie neolithische Monumente und Festungen aus der Eisenzeit belegen. Die Stadt Belfast hat seinen Ursprung vermutlich in einer im Jahr 1177 erbauten normannischen Burg und wurde im Jahr 1603 gegründet. Das gesamte Mittelalter über war Belfast jedoch eine eher kleinere Siedlung, bis es im 17. Jahrhundert an Bedeutung gewann. Im 17. und 18. Jahrhundert erlebte die Leinen - und Schifffahrtsindustrie in Belfast einen großen Aufschwung. Im Jahr 1801 wurde der "Act of Union" erlassen, der Irland zu einem Teil des Vereinigten Königreichs Großbritannien machte. Die legendäre Titanic startete von der Belfaster Werft aus in seine erste Fahrt. Der mit der normannischen Eroberung Irlands beginnende Konflikt zwischen Katholiken und Protestanten fand von 1969 bis 1998 seinen Höhepunkt, bis er durch das Karfreitagsabkommen sein Ende fand.

  • Belfast Panorama
    Belfast Panorama
  • Titanic Quarter in Belfast
    Titanic Quarter in Belfast

Malerische Fluss Landschaften in und um Belfast

Belfast hat eine malerische und abwechslungsreiche Landschaft zu bieten. Der Fluss Lagan, an dessen Mündung sich Belfast befindet, wird vom Lagan Valley Regional Park umgeben. Dieser Park ist die Heimat unzähliger unterschiedlicher Tier - und Pflanzenarten und verfügt über viele geschmackvoll angelegte Gärten. Der ursprüngliche Name von Belfast lautet Béal Feirste, was soviel wie Mündung des Farset bedeutet. Zurück geht der Name auf den Fluss Farset, der früher durch Nordirlands Hauptstadt verlief. Heute ist der Fluss allerdings nicht mehr sichtbar, sondern verläuft unterhalb der Bridge und der High Street.

Belfast und seine Sehenswürdigkeiten

Die im Jahr 1845 gegründete Queen's University lockt mit seiner teilweise aus der Tudor Zeit stammenden Architektur viele Besucher an. Die Queen's University gehört zu den besten Universitäten Europas und hat für rund 25.000 Studenten Platz. Die Universität bildet heute das Zentrum des Queen's Quarter und der Mittelpunkt des Campus befindet sich in der Nähe des Stadtzentrums. Zu den weiteren Highlight in Belfast zählt die St. Anne's Cathedral. Diese Kathedrale wurde zwischen 1899 und 1932 erbaut und nur neun Jahre später durch den Belfast Blitz zerstört. Allerdings wurde das Gebäude in den folgenden Jahren wieder vollständig aufgebaut. Ein Brauchtum im Zusammenhang mit der St. Anne's Cathedral hat dem Gotteshaus überregionale Bekanntheit verschafft. Beim sogenannten Christmas Sit Out verbringen kirchliche Würdenträger in der Woche vor Weihnachten ihre Zeit damit, auf den Stufen der Kathedrale zu sitzen und Spenden zu sammeln. Auch auf ein ungezwungenes Gespräch lassen sich die Kirchenmänner zu dieser Zeit nur zu gerne ein. Auch der Obel Tower gehört im wahrsten Sinne des Wortes zu den größten Sehenswürdigkeiten der Stadt Belfast. Das 80,5 Meter hohe Bauwerk ist schon aus großer Entfernung vor der Skyline von Belfast auszumachen. Der Obel Tower ist zwar nur einen Hauch höher als das bekannte Windsor House, das reicht jedoch um aktuell Belfasts höchstes Gebäude zu sein. Nicht zuletzt ist das Belfast Castle auf den Hängen des Cavehill Country Parks äußerst sehenswert. Die Burg von Belfast ist nicht nur ein außergewöhnlich schöner Aussichtspunkt, sondern auch ein historisch bedeutsamer Ort. Bereits im späten 12. Jahrhundert wurde in Belfast eine Burg von den Normannen erbaut, die dann im Jahr 1611 von Sir Arthur Chichester, erneuert worden ist. Diese brannte um 1708 völlig nieder und wurde bis zum Jahr 1870 wieder neu errichtet.

  • Queen's University in Belfast
    Queen's University in Belfast
  • St. Anne's Kathedrale
    St. Anne's Kathedrale

Kulturelle Highlights in Belfast

Die Stadt Belfast hat auch in kultureller Hinsicht einiges zu bieten. Es gibt viele interessante Museen, Gedenkstätten und Kultureinrichtungen, die einen sofort in ihren Bann ziehen. Im Ulster Museum beispielsweise kann man sich umfassend über die historischen und politischen Hintergründe des Nordirland Konfliktes informieren, aber auch Spannendes über die Kultur von Belfast und Nordirland erfahren. Der in Belfast geborene Physiker William Thomson, auch unter dem Namen Lord Kelvin bekannt, entwickelte die Kelvin Temperaturskala und weitere Erfindungen auf dem Gebiet der Elektrizitätslehre und der Thermodynamik. Um den berühmten Sohn der Stadt zu ehren, widmete Belfast ihm die Gedenkstätte 'Denkmal an Lord Kelvin', die im Botanischen Garten zu finden ist.

Folgende Reisen besuchen diese Sehenswürdigkeit:

12 Tage Rundreise

(25)
Irland & Nordirland

Impressionen

ab 2.499 € (inkl. Flug)

zur Reise

14 Tage Rundreise

(9)
Irland & Nordirland

Die ausführliche Reise

ab 2.999 € (inkl. Flug)

zur Reise

14 Tage Rundreise

(1)
Irland & Schottland

Die ausführliche Reise

ab 2.999 € (inkl. Flug)

zur Reise

Galerie

0221 93372 422

Rufen Sie uns gerne an:
Montag bis Freitag von 9 bis 19 Uhr
Samstag von 10 bis 14 Uhr