Teide Nationalpark – Wandern am Vulkan

Majestätisch erhebt sich der auf Teneriffa allgegenwärtige Pico del Teide mit einer Höhe von 3.718 Metern über Teneriffa und bildet einen unbestreitbaren Anziehungspunkt auf der Kanareninsel. Der Teide bildet das Herz der Gebirgskette Canadas del Teide. Entdecken Sie die skurrile und einzigartige Mondlandschaft im Teide Nationalpark und begeben Sie sich auf eindrucksvollen Wanderwegen zu den schönsten Punkten im Teide Nationalpark. Ein Besuch in dem weitläufigen Nationalpark mit der ganz speziellen Landschaft im Hochgebirge von Teneriffa stellt immer einen Höhepunkt der Reise auf die Insel dar und begeistert vor allem Naturliebhaber.

  • Blick auf den Vulkan
    Blick auf den Vulkan
  • Blumenfeld im Teide Nationalpark
    Blumenfeld im Teide Nationalpark

Wissenswertes über den Nationalpark

Der Teide Nationalpark wurde im Jahre 2007 von der UNESCO zum Weltnaturerbe ernannt und stellt eine der interessantesten Sehenswürdigkeiten auf Teneriffa dar. Gegründet wurde das Schutzgebiet aber bereits 1954. Besonders zum Wandern eignet sich der größte Nationalpark der Kanarischen Inseln mit seiner eindrucksvollen Mondlandschaft und dem Ausblick auf den oftmals verschneiten Gipfel des imposanten Pico del Teide. Beim Vulkan handelt es sich um einen Schichtvulkan mit fast vollkommen unbewachsenen Hängen und einer sehr eindrucksvollen Kegelform. Der Teide Nationalpark ist gerade für die erkalteten Lavaströme bekannt, welche zum treffenden Namen der Mondlandschaft geführt haben und Gäste tatsächlich auf einen anderen Planeten zu versetzen scheinen. Insgesamt umfasst der Teide Nationalpark im Herzen von Teneriffa eine Fläche von 190 Quadratkilometern, außer diesem Nationalpark befinden sich auf den Kanarischen Inseln noch drei weitere, welche allerdings kleiner als der Teide Nationalpark sind.

Außergewöhnlich ist vor allem die Tatsache, dass sich über eine Fläche von etwa 19 Hektar ein riesiger Vulkankrater im Teide Nationalpark erstreckt. Dieser Vulkankrater trägt den Namen Caldera de las Canadas und besitzt im ersten Moment kaum vorstellbare Dimensionen. Erst im Teide Nationalpark wird wirklich deutlich, dass es sich um eine Vulkaninsel handelt, auf welcher sich in der Vergangenheit starke vulkanische Aktivitäten zugetragen haben. Der letzte Ausbruch vom Teide im Teide Nationalpark erfolgte am 18. November 1909 und ist somit fast 100 Jahre her. Schließlich ist der heute noch vorhandene Pico del Teide mit seiner Höhe von 3.718 Metern bereits sehr eindrucksvoll. Diese skurril anmutenden Landschaften wollen heute zahlreiche Gäste sehen – jedes Jahr finden zwischen 2,4 und 3,8 Millionen Gäste den Weg in den berühmten Teide Nationalpark.

Aktivitäten im Teide Nationalpark

Die wichtigste und vor allem bekannteste Sehenswürdigkeit im Teide Nationalpark ist zweifellos der Vulkan an sich. Mit einer Seilbahn gelangen Besucher zwar nicht bis auf den Gipfel, doch sie kommen diesem wesentlich näher. Neben dem Teide an sich stellt die Landschaft die wichtigste Sehenswürdigkeit für sich dar und wartet nur darauf, im Rahmen eines Aufenthaltes im Teide Nationalpark erkundet zu werden. Verschiedene Wanderungen zeigen die schönsten Landschaften im Park und überwinden in vielen Fällen nur einige Höhenmeter. Besonders empfehlenswert ist eine Rast oder ein Picknick im Teide Nationalpark mit dem Blick auf Teneriffas berühmten Vulkan. Feste Schuhe sollten Sie aufgrund der vorhandenen Wege einplanen, da diese teilweise recht steinig sind.

  • Blick auf den Vulkan
    Blick auf den Vulkan
  • Teide Nationalpark
    Teide Nationalpark

Kühle und sonnige Momente im Park

Im Allgemeinen ist die Sonneninsel Teneriffa für ganzjährig milde Temperaturen bekannt. Im Teide Nationalpark herrschen jedoch aufgrund der größeren Höhenlage niedrigere Temperaturen und die sehr starke Sonneneinstrahlung sollte nicht unterschätzt werden. Hinzu kommen häufig starke Winde, durch das gleichmäßige Klima der Insel kann der Teide Nationalpark dafür im Normalfall ganzjährig besucht werden. Sie sollten bei Ihrem Aufenthalt in dem faszinierenden Nationalpark lediglich auf Sonnenschutz und auf wärmere Kleidung achten, die in einem kleinen Rucksack nicht fehlen sollte. Dann wird das Naturerlebnis in dem vielseitigen Teide Nationalpark noch intensiver und die Haut erhält keine Schwierigkeiten durch die oftmals sehr starke Sonneneinstrahlung.

Folgende Reise besucht diese Sehenswürdigkeit:

8 Tage Standortreise

(71)
Teneriffa

Wandern im Norden

ab 1.269 € (inkl. Flug)

zur Reise

Galerie

0221 93372 417

Rufen Sie uns gerne an:
Montag bis Freitag von 09 bis 17.30 Uhr