Die Malerei mit Alkoholtinte wird nach dem Prinzip der Fluid Art umgesetzt und liegt derzeit absolut im Trend. Der Begriff „Alcohol Ink“ steht dabei sowohl für die Technik als auch für das Malmaterial. Die sehr flüssige Konsistenz der Tinten führt zu tollen Farbverläufen, und eine hohe Pigmentierung sorgt für großartige Farbintensität.   Die Tinten werden direkt auf den Malgrund gegeben und mit Hilfe von diversen Hilfsmitteln (Föhn, Airbrush ...) über den Malgrund bewegt. Selbst getrocknete Farben lassen sich durch die Zugabe von Alkohol wieder verflüssigen und vom Malgrund lösen. Daraus ergeben sich effektvolle Farbkompositionen, die einen explosiven Charakter haben. Diese leuchtend intensiven Arbeiten faszinieren durch ihre Farbenpracht, vor allem, wenn auch noch metallische Pigmente eingearbeitet werden. Alles was Sie zum Thema Alkoholtinte wissen müssen, wird in diesem Kurs vermittelt. Das ist Experimentierfreude pur!  Gemalt wird hauptsächlich in der Malschule Worpswede im Ortszentrum. 

Geplanter Kursablauf:

Start jeweils morgens um 10 Uhr in der MALSCHULE WORPSWEDE

Am Anreisetag um 18.00 Uhr Abholung der Kursteilnehmer in der Unterkunft, anschließend gemeinsames Abendessen

1. Kurstag: Einrichtung der Arbeitsplätze im Atelier, theoretischer Input zur Malerei mit Alkohol Tinten, Farbenlehre und Farbmischungen, erste Übungen und freies Arbeiten und Experimentieren, begleitet durch Ihre Kursleiterin

2. Kurstag: freies Arbeiten und Experimentieren, begleitet durch Ihre Kursleiterin

3. Kurstag: freies Arbeiten und Experimentieren, begleitet durch Ihre Kursleiterin

4. Kurstag: freies Arbeiten und Experimentieren, begleitet durch Ihre Kursleiterin; Abschluss des Kurses mit Würdigung aller entstandenen Arbeiten Der Tages-Abschluss ist jeweils geplant gegen 16 Uhr (wird in der Gruppe abgesprochen), sowie jeweils 1 Stunde Mittagspause zur freien Verfügung.

Was ist mitzubringen:

- YUPO PAD 85 von Artcoe, DIN A3-Block mit 25 Blättern, synthetisches Papier für Alkohol Tinten und Mixed Media (gibt es über Amazon) Alternative: LANAVANTGARDE 100% Hi-Tech, 200 g/m2, Block mit 10 Blättern (gibt es u.a. bei Gerstaecker)

- Fineliner schwarz, wasserfest (z.B.: Pigment Liner - 4+2 Set wasserfest 0.05/0.1/0.2/0.3/0.5/0.8 von Staedtler)

- Feiner Gel-Marker weiß

- Set (9 diverse Farbtöne plus Gold und Silber) Jacquard Alcohol Ink von Piñata COLOR oder von Ranger (gibt es im Internet bei Amazon)

- Alternative: Ink by Graph’it (diverse Farbtöne), gibt es u.a. bei Gerstaecker

- 1 Flasche Isopropyl-Alkohol 1000 ml aus der Apotheke oder aus dem Baumarkt

- feine Aquarellpinsel und 1 - 3 feine Acrylpinsel sowie 1 ausgediente Zahnbürste

- Pipetten (aus Kunststoff), können auch aus Glas sein (z.B. Tropfenzähler aus Medizinfläschchen)

- 1 Föhn mit Heiß-/ Kaltstufe

- 2-3 Atemschutzmasken (FFP2-Masken)

- Küchenkrepp (1 Rolle) und Lappen

- einige Kosmetik-Sprühfläschchen (ausgewaschen und fettfrei)

- Maler-Kreppband (Baumarkt) zum Aufkleben einzelner Bögen

- Kittel oder Schürze zum Schutz der Kleidung, evtl. dünne Gummi-/ Latexhandschuhe

Kursleiter: Karin Bison-Unger

Karin Bison-Unger ist Designerin und hat ihr Diplom an der Hochschule für Künste in Bremen erworben. In Worpswede arbeitet sie als Bildende Künsterlin (BKK) und als zusätzlich ausgebildete Trainerin und Dozentin. Sie firmiert unter „karibudesign“ und besitzt die Fähigkeit zum Entwickeln und Verändern. Ihr kreativer Umgang mit Farben, Formen, Techniken und Materialien aber auch mit Sprache und Gedankenwelten inspirieren und begeistern ihre Kursteilnehmer. So ist es auch mit dem Wort KARIBU, das aus Silben und Buchstaben des Namens der Künstlerin zusammengesetzt und gleichzeitig ein Willkommensgruß ist. "Karibu" sagen die Menschen zur Begrüßung im Osten Afrikas. In ihren Kursen fühlt sich jeder Teilnehmer willkommen und darin ermuntert, der eigenen Kreativität freien Lauf zu lassen. Vielseitigkeit ist ein Motto der Künstlerin, die mit Zeichenstift, Aquarell-, Gouache- und Acrylfarben ebenso arbeitet wie mit den Ausdrucksmitteln der Collagetechnik. Klassische Arbeiten auf Papier und Leinwand wechseln sich ab mit Fotografie und Themen, die sie mit dem virtuellen Pinsel am Computer entstehen lässt. Die Werke von Karin Bison-Unger sind permanent in der Galerie ART99 im Kunstcentrum Alte Molkerei in Worpswede vertreten sowie in diversen Ausstellungen im In- und Ausland.

Kursleitung Karin Bison-Unger

0221 93372 409

Rufen Sie uns gerne an:
Montag bis Freitag von 09 bis 17.30 Uhr