Djurgården, die grüne Lunge Stockholms und ein Nationalpark in der City

Die Insel Djurgården ist eine der vielen Inseln, auf denen die Schwedische Hauptstadt Stockholm errichtet wurde. Djurgården liegt im Herzen der Stadt und hat zahlreiche Attraktionen zu bieten. Vor allem befindet sich hier die grüne Lunge der Stadt. Dabei handelt es sich um den Kungliga Djurgården, den königliche Tierpark. Er ist übrigens der einzige Nationalpark in Mitten einer europäischen Hauptstadt und bezaubert durch seine Mischung aus Parkflächen und Wäldern, seinen Reichtum an Tieren, den Kanälen und den weiten Strandflächen. Doch die Insel hat noch deutlich mehr zu bieten. Es gibt zahlreiche Museen, das Lustschloss Rosendal aus dem 19. Jahrhundert, einen Vergnügungspark, ein Aquarium und jede Menge herrlicher Natur.

Vom königlichen Lustpark zum Erholungsgebiet für alle

"Djurgården" war einmal eine der Lieblingsinseln skandinavischer Monarchen und ihrer Gäste aus ganz Europa. Hier picknickten sie mit ihren Damen, genossen die langen schwedischen Sommertage und Nächte auf Djurgården und frönten vor allem ihrer Lieblingsbeschäftigung, der Jagd. Weshalb Wildhüter und Förster darauf achteten, dass der Wildbestand stets ausreichend groß war, damit auch wirklich jeder der Gäste auf Djurgården zu seinem Vergnügen kam. Der Nationalpark auf Djurgården ist durchzogen von heimeligen Kanälen. Dichte Waldflächen wechseln sich mit Parkanlangen ab und an seinen Rändern gleitet der Park sanft über den Strand von Djurgården bis zum Meer. Bis zum heutigen Tag bietet das ehemaligen Jagdrevier auf Djurgården genügend Platz zur Erholung in freier Natur und das wird sich zum Glück auch nicht ändern, da der gesamte Osten der Insel Djurgården zum Nationalstadtpark gezählt wird. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts schließlich wurde es modern, ein kleines Jagdschloss oder zumindest eine herrschaftliche Villa auf Djurgården zu besitzen. Eines der eindrucksvollsten Bauwerke dieser Zeit ist das Lustschloss Rosendal. Das Schloss, welches zu den zehn königlichen Schlössern Schwedens gerechnet wird, wurde zwischen 1823 und 1827 nach den Plänen des Architekten Fredrik Blom errichtet. Heute beherbergt es ein Museum über Karl XIV Johann und die Dynastie der Bernadotte. Zu den Ausstellungsstücken zählen insbesondere Exponate aus der schwedischen Entsprechung des Empirestils. Westlich des Schlosses schließt sich der Garten Rosendal an, der zwischen 1861 und 1911 entstanden ist. Besonders sehenswert sind seine an den Jugendstil erinnernden Gewächshäuser.

  • Blick auf die herbstliche Insel Djurgården
    Blick auf die herbstliche Insel Djurgården
  • Blick über die Parkanlage auf Djurgården
    Blick über die Parkanlage auf Djurgården

Djurgården, ein Ort für Kultur, Erholung und Freizeitvergnügen

Wer die Insel Djurgården von Nordwesten her betritt, der bekommst zunächst einmal kaum etwas von dem berühmten Nationalpark in Djurgården zu sehen. Als Erstes passiert er die Anlegestellen der Ruderboote und den Tretboot- und Fahrradverleih. Restaurants und Cafés haben im Sommer ihre Stühle draußen stehen und locken mit leckerem Essen und einem schönen Blick über das Wasser. Entlang der Uferpromenade von Djurgården kann der Besucher die Insel ganz gemütlich schlendern. Der Weg geht vorbei an hübsch bemalten Häusern und riesigen Herrenhäusern, mit noch größeren Gärten und einem steten Blick aufs Wasser. Der Vergnügungspark Gröna Lund, mit seinem historischen Kettenkarussell verstärkt den Eindruck von Zeitlosigkeit, den Djurgården an jeder Ecke bietet. Dazu zählen auch die Holzvillen aus dem 17. Jahrhundert und die historischen Trockendocks. Die Moderne begegnet dem Besucher im Aquaria Vattenmuseum, einem kleinen, aber feinen Aquarium, welches die Lebenswelt der Ostsee, es tropischen Regenwaldes mit Mangrovenwäldern, eines tropischen Ozeans, eines Korallenriffs und eines Bergsees mit Forellen auf Djurgården darstellt. Zusätzlich zu den vielen Ausflugszielen bietet die Djurgården eine Reihe unterschiedlicher Freizeitaktivitäten. Gut beschilderte Wander- und Radwege führen quer über die Insel und Jogger können sich auf den Pfaden des Stockholm Marathon, der ebenfalls über die Insel Djurgården geht, bewegen. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Zahlreiche Cafés und Restaurants laden den Besucher zu skandinavischen Spezialitäten ein und je nach Jahreszeit sind es vor allem die Tische am Wasser, die am heißesten begehrt sind. Die Insel Djurgården ist eine Reise wert für alle, die Natur- und Kultur lieben, die gutes Essen und freundliche Menschen zu schätzen wissen und abwechslungsreiche Ferien verbringen möchten.

  • Blick auf die Insel Djurgården
    Blick auf die Insel Djurgården
  • Djurgården - Die grüne Lunge Stockholms
    Djurgården - Die grüne Lunge Stockholms

Djurgården und seine Museen

Die Insel Djurgården ist reich an Museen und es ist nicht übertrieben zu behaupten, dass einige der wichtigsten Ausstellungen von ganz Schweden auf Djurgården zu finden sind. Das wichtigste unter ihnen ist ohne Zweifel das Vasa-Museum. Es zieht mehr Besucher an, als jedes andere Museum in Skandinavien. Ausgestellt wird die "Vasa", ein imposantes Kriegsschiff aus dem 17. Jahrhundert mit über 95 Prozent Originalteile und einer opulenten Verzierung aus unzähligen geschnitzten Skulpturen. Die Vasa ist einzigartig in ihrem Erhaltungszustand und ein weltweit anerkannter Kunstschatz. Nicht weit davon entfernt befindet sich das Nordiska Museum. Das gegen Ende des 19. Jahrhundert auf Djurgården gegründete Museum zeigt die Kulturgeschichte und die unterschiedlichen Volksgruppen Schwedens. Seine ältesten Exponate stammen aus dem frühen 16. Jahrhundert. Im Westen von Djurgården befindet sich das Freilichtmuseum Skansen. Es wurde, genau wie das Nordiska Museum von Artur Hazelius geschaffen, dem es ursprünglich nur als Ergänzung dienen sollte. Bei der Eröffnung im Jahr 1981 war das Skansen das erste Museum seiner Art. Zwei der wichtigsten schwedischen Exportschlager des 20. Jahrhunderts werden ebenfalls in zwei unterschiedlichen Museen auf Djurgården gewürdigt. Da ist zum einen das Kinderliteraturmuseum Junibacken, welches im Jahr 1996 von der schwedischen Königsfamilie gegründet wurde und sich nicht nur, aber besonders mit der Literatur von Astrid Lindgren beschäftigt. Ein weiteres Highlight auf Djurgården ist das Abba Museum. Die interaktive Ausstellung über die weltberühmte Popgruppe wurde im Jahr 2013 eröffnet. Neben zahlreichen original Kostümen sind auf Djurgården auch verschiedene Bühnenkulissen originalgetreu nachgebaut und eine Showbühne mit den Hologrammen der Gruppe zu bestaunen. Für Liebhaber zeitgenössischer Kunst gibt es auf Djurgården die Liljevalchs Konsthall, die nicht nur wunderbare Kunst ausstellt, sondern auch selbst ein architektonisches Kunstwerk ist.

Folgende Reise besucht diese Sehenswürdigkeit:

5 Tage Standortreise

(167)
Stockholm

Städtereise

ab 979 €

zur Reise

Galerie

0221 93372 425

Rufen Sie uns gerne an:
Montag bis Freitag von 09 bis 17.30 Uhr