Karthago – Frühes Machtzentrum am Mittelmeer

In der Antike war Karthago die Hauptstadt einer großen Handelsmacht und galt bis zur Zerstörung durch die Araber stets als Konkurrent der Stadt Tunis. Eine herausragende geographische Lage sicherte Karthago die Herrschaft über den Handel im gesamten Mittelmeerraum und verlieh der Handelsstadt eine sehr starke Machtposition. Entdecken Sie die punischen und römischen Ausgrabungen in Karthago und erfahren Sie mehr über Aufstieg und Fall einer großen Handelsmacht. Karthago ist heute eine Weltkulturerbestätte der UNESCO und gilt als historisches Highlight in Tunesien. Die frühere römische Provinz besitzt bis heute eine erhabene Ausstrahlung und ist auch Aufgrund der herrlichen Lage für einen Besuch besonders gut geeignet. Lassen Sie sich die Erkundung der interessanten Ruinen von Karthago nicht entgehen!

Aufstieg und Fall von Karthago

Die einstige Groß- und Handelsmacht des Mittelmeerraumes blickt auf eine ereignisreiche Geschichte zurück. Gegründet wurde Karthago den Ausgrabungen zufolge wohl im 8. oder 9. Jahrhundert v. Chr. von Siedlern aus Tyros. Die frühesten der zahlreichen archäologischen Funde in Karthago konnten auf die zweite Hälfte des 8. Jahrhunderts datiert werden. Anfangs war Karthago lediglich eine vom Mutterland Tyros abhängige und tributpflichtige Stadt. Diese Situation veränderte sich jedoch deutlich, als die Perser im Jahre 539 v. Chr. das phönizische Mutterland eroberten – ab diesem Zeitpunkt begann der Aufstieg von Karthago. Eine große Handelsmacht im Mittelmeer entstand,mit der unter anderem Kolonien auf Malta, Sardinien, Korsika, den Balearen und im heutigen Andalusien verbunden waren. Da Karthago als Handelsmacht mit den Etruskern und den Persern verbunden war, spielte die Stadt eine wichtige Rolle bei den Perserkriegen im 4. und 5. Jahrhundert v. Chr. Bereits im 3. Jahrhundert v. Chr. wurde Karthago durch den regen Seehandel zur reichsten Stadt der gesamten Mittelmeerküste. Damals lebten bereits 400.000 Menschen in Karthago! Allerdings ließ der Fall von Karthago nicht sehr lange auf sich warten. Ausgelöst wurde der Niedergang der Stadt und des gesamten Machtbereiches durch die drei Punischen Kriege gegen Rom. Der zweite punische Krieg unter dem aus Karthago stammenden Feldherren Hannibal wird bis heute als große Bedrohung für das damals aufsteigende Rom angesehen.

  • Punische Ruinen
    Punische Ruinen
  • Ruinen von Karthago
    Ruinen von Karthago

Karthago in der römischen Zeit

Im Jahre 146 v. Chr. konnten die Römer Karthago am Ende des dritten und letzten punischen Krieges erobern. Der erbitterte Widerstand der Verteidiger in Karthago führte zusammen mit den Plünderungen und Brandschatzungen von Seiten der Römer zum damaligen Zeitpunkt zu einer gewaltigen Zerstörung der Stadt. Karthago wurde im Anschluss vollständig geschleift und etwa 50.000 Einwohner der Stadt wurden von den Römern in die Sklaverei verkauft. Doch Rom baute Karthago nach etwa einem Jahrhundert wieder auf und bereits im 2. Jahrhundert n. Chr. war die Stadt eine der größten christlichen Ansiedlungen im römischen Reich. Karthago blieb zwar eine römische Stadt, konnte aber bis zur Zerstörung durch die Araber im Jahre 698 eine weitere Blütezeit vorweisen. Karthago war so stark befestigt, dass die seit 647 in der Region vorstoßenden Araber rund 50 Jahre brauchten, bis die Stadt in der endgültigen Schlacht von Karthago zerstört wurde. Im Anschluss an diese Zerstörung begann die Blütezeit der nur wenige Kilometer entfernten Stadt Tunis, der heutigen Landeshauptstadt.

  • Ruinen des Amphitheaters in Karthago
    Ruinen des Amphitheaters in Karthago
  • Ruinen von Karthago
    Ruinen von Karthago

Eine Besichtigung der Ruinen von Karthago

Die spezielle Position von Karthago zunächst als Handelsmacht und anschließend als wichtige Stadt im römischen Reich führt zu Ausgrabungen aus verschiedenen Epochen. Eine Besichtigung der Ruinen von Karthago kann durch die Lage wunderbar mit der Erkundung der Hauptstadt Tunis kombiniert werden. In Karthago können Sie zum einen Ausgrabungen aus der Zeit des römischen Reiches im Anschluss an die Punischen Kriege besichtigen und zum anderen auch erhaltene Überreste aus der Zeit der Unabhängigkeit bestaunen.Die Besichtigung von Karthago führt Sie auf Hannibals Spuren, der als furchtloser Kriegsherr in die Geschichte eingegangen ist. Sonst ist bis zum heutigen Tag nur relativ wenig über Karthago und das Leben in der Stadt bekannt. Grund dafür ist die vollständige Zerstörung durch die Römer und die anschließende Geschichtsschreibung der Sieger, die natürlich nicht als ganz unvoreingenommen bezeichnet werden kann. Die Erkundung der Ruinen des Weltkulturerbes Karthago gehört durch die verwickelte Geschichte, die frühere Bedeutung der Stadt und die vielen historischen Zusammenhänge zu einer umfassenden Tunesien Reise mit dazu. In Karthago tauchen Sie in die Geschichte der Antike ein und können sich anschließend ein wesentlich genaueres Bild über die historische und kulturelle Entwicklung von Tunesien machen. Denn die Eroberung durch die Araber und die abermalige Zerstörung von Karthago waren zwei richtungsweisende Ereignisse, die sich bis heute auf das Land und die Entwicklung von Tunesien auswirken.

Folgende Reisen besuchen diese Sehenswürdigkeit:

8 Tage Standortreise

(23)
Tunesien

Entspannt erleben

ab 1.449 € (inkl. Flug)

zur Reise

12 Tage Rundreise

(196)
Tunesien

Höhepunkte

ab 1.489 € (inkl. Flug)

zur Reise

Galerie

0221 93372 432

Rufen Sie uns gerne an:
Montag bis Freitag von 09 bis 17.30 Uhr