Die Kaiserstadt Hue hautnah erleben

Die in Zentralvietnam gelegene alte Kaiserstadt Hue versprüht eine Erhabenheit, die Besucher sofort in die glanzvollen Zeiten vergangener Tage zurückversetzt. Hue befindet sich am wunderschönen Parfümfluss und war einst die Hauptstadt Vietnams. Allein die Zitadelle und die liebevoll restaurierte Verbotene Stadt innerhalb der kaiserlichen Residenz sind eine Reise nach Hue wert und versetzen Besucher in Erstaunen. Im tropischen Klima von Hue tauchen Sie in eine exotische Kultur ein und erleben die besondere Ausstrahlung, die Sie in der gesamten Stadt spüren können. Glücklicherweise sind heute kaum noch Spuren des Krieges erkennbar, sodass Sie die vielen Sehenswürdigkeiten von Hue besuchen können – eine romantische Bootsfahrt auf dem Parfümfluss ist in Hue genauso ein Erlebnis wie der obligatorische Besuch in der berühmten Verbotenen Stadt.

Hue zeugt noch immer von der aufregenden Geschichte

Hue war zwischen 1802 und 1945 in der Nguyen-Dynastie die Hauptstadt von Vietnam, wodurch sich die kaiserliche Ausstrahlung der Stadt am Parfümfluss erklärt. Die Ngyuen-Dynastie war zwar bereits seit 1667 an der Macht, doch die Kaiserfamilie suchte sich Hue erst 1802 Hals Sitz aus. Eine besondere Sehenswürdigkeit Hues, die Verbotene Stadt, welche der Verbotenen Stadt Pekings nachempfunden wurde, durfte früher nur von der Kaiserfamilie und von einigen wenigen Auserwählten betreten werden. In Hue herrschte der letzte Kaiser, welcher im Jahre 1945 auf dem berühmten Mittagstor die Macht an Ho Chi Minh, die wohl bekannteste Persönlichkeit Vietnams, überreichte. Da die Kaiser in Vietnam ehrfürchtig behandelt wurden und die Ahnenverehrung eine große Rolle in der Kultur des Landes spielt, besitzt Hue noch immer eine ganz besondere Bedeutung für Vietnam. An keinem anderen Ort in Vietnam erfahren Sie während Ihrer Reise so viel über das Leben unter der Nguyen-Dynastie und können sich so gut in vergangene Zeiten versetzten lassen wie in der Stadt Hue.

Bei einem Spaziergang durch die alte Kaiserstadt sollten Sie neben den Hauptsehenswürdigkeiten wie der Zitadelle und den Königsgräbern aber auch die verschiedenen Tempel und Pagoden betrachten. Außerdem können Sie im alten Handelszentrum Phu Cat in die andere Kultur und in exotische Gerüche und Speisen eintauchen.

  • Traditionelle Architektur in Hue
    Traditionelle Architektur in Hue
  • Strand in Hue
    Strand in Hue

Die berühmte Zitadelle mit der verbotenen Stadt

Heute steht auf einen Besuch der berühmten verbotenen Stadt von Hue zum Glück nicht mehr die Todesstrafe – ein Grund mehr die Zitadelle bei einer Reise nach Hue keinesfalls zu versäumen. Die Zitadelle befindet sich am Nordufer des Parfümflusses und wurde im Jahre 1993 von der UNESCO zusammen mit der verbotenen Stadt zum Weltkulturerbe erklärt. In den Privatgemächern des Kaisers finden Sie zahlreiche beeindruckende historische Möbelstücke, die teilweise mit Perlmutt verziert sind und sich zu einem besonderen Bild zusammenfügen.

Insgesamt ist die Anlage ziemlich großzügig angelegt und es lohnt sich in jedem Fall auch, die großen Palastgebäude und die vielen Nebengebäude zu besichtigen. Zusammen mit einem Theater, verschiedenen Tempeln und mehreren künstlichen Seen ist die Zitadelle mit der Verbotenen Stadt eine ganz besondere Anlage und der Besuch wird Ihnen immer in Erinnerung bleiben. Ihr erfahrener SKR-Reiseleiter kann Ihnen noch mehr zur Geschichte und zu den einzelnen Gebäuden in der Anlage erklären und Sie können vollkommen in die Zeiten der Kaiser eintauchen, deren glanzvolles Leben auch heute noch sehr gut zu erahnen ist.

  • Festung in Hue
    Festung in Hue
  • Tor zum Dien Tho Palast
    Tor zum Dien Tho Palast

Der Parfümfluss als romantische Kulisse

Ein weiteres Erlebnis bei einem Besuch in Hue ist eine romantische Bootsfahrt auf dem Parfümfluss, dem Fluss der Wohlgerüche. Wohlriechend ist der Fluss vielleicht nicht mehr, doch die Kulisse auf dem Fluss ist immer wieder einen Ausflug wert und Hue erscheint direkt in einem ganz anderen Licht. Es wird angenommen, dass der Name Parfümfluss oder Fluss der Wohlgerüche von den Blüten stammt, die im Frühling auf dem Fluss treiben und zusätzlich noch sehr schön aussehen. Ein weiterer Erklärungsversuch für diesen Namen besteht in dem Transport von Edelhölzern, denn früher wurden edle Hölzer mit einem angenehmen Geruch auf dem Parfümfluss transportiert. Das Highlight einer Bootsfahrt über den Parfümfluss ist mit Sicherheit die Thien-Mu-Pagode, die als eines der Wahrzeichen Hues gilt. Die berühmte siebenstöcklige Pagode liegt auf einem kleinen Hügel und ist der Himmelsgöttin geweiht. Besonders reizvoll ist die Bootsfahrt auf dem Parfümfluss aufgrund der atemberaubenden, hügeligen Landschaft rund um Hue, die Sie in Ruhe genießen sollten.

Auf den Spuren der Vergangenheit an den Königsgräbern

Insgesamt war das Geschlecht der Ngyuen von 1667 bis 1945 an der Macht. Da die Kaiserfamilie ab 1802 ihren Sitz in Hue hatte, befinden sich heute noch verschiedene Königsgräber in der Stadt. Genau wie die Verbotene Stadt wurden auch die Königsgräber den chinesischen Königsgräbern nachempfunden und fügen sich wahrhaft meisterlich in die sanfte Hügellandschaft von Hue ein. Alle Königsgräber wurden nach einem speziellen Schema angelegt, welches peinlich genau befolgt wurde: Alle Gräber haben zunächst einmal Ehrenhöfe mit passenden Wächterfiguren und Tempel, die zur Verehrung des jeweiligen Herrschers dienen. Das Grab an sich bildet erst den letzten Teil der Anlage, sodass der Besuch eines oder mehrerer Königsgräber eine ganz und gar nicht eintönige Zeitreise darstellt.

Als besonders eindrucksvoll gilt das Grab von Khai Dinh, denn bei dem Grab des zwölften Kaisers der Nguyen Dynastie wurden verschiedene Stilelemente der französischen und der orientalischen Architektur auf eindrucksvolle Weise miteinander verbunden. Letztendlich darf zumindest ein Königsgrab bei einer Reise nach Hue nicht fehlen, da diese Gräber genau wie die Verbotene Stadt erst die tiefe Verbundenheit und Verehrung der Vietnamesen  für ihre Kaiser offenbaren.

  • Tomb of Emperor Khai Dinh
    Tomb of Emperor Khai Dinh
  • Tomb of Emperor Khai Dinh
    Tomb of Emperor Khai Dinh

Warme und feuchte Tage in Hue

Die Stadt Hue befindet sich in Zentralvietnam und weist daher nicht so starke Temperaturunterschiede auf, wie sie teilweise im Norden und Süden des Landes zu finden sind. Hue kann das ganze Jahr über bereist werden - das ganzjährig tropisch feuchtheiße Klima empfängt Sie mit einer Durchschnittstemperatur von rund 28 bis 29 Grad. Besonders gut eignen sich die Monate von März bis August für eine Reise nach Hue, da zwischen September und Januar stärkere Regenfälle in der Stadt auftreten können. Wie in ganz Vietnam kann es das ganze Jahr über regnen, doch außerhalb der Regenzeit sind die vorhandenen Regentage seltener. Wenn Sie einige Regentage nicht scheuen, dann bietet sich ganzjährig eine Reise nach Hue zu den verschiedenen Sehenswürdigkeiten an.

Folgende Reisen besuchen diese Sehenswürdigkeit:

15 Tage Rundreise

(215)
Vietnam

Höhepunkte

ab 1.849 € (inkl. Flug)

zur Reise

15 Tage Rundreise

(75)
Vietnam

Höhepunkte von den Bergvölkern bis zum Mekong-Delta

ab 2.099 € (inkl. Flug)

zur Reise

15 Tage Rundreise

(341)
Vietnam & Kambodscha

Höhepunkte

ab 2.149 € (inkl. Flug)

zur Reise

21 bis 22 Tage Rundreise

(138)
Vietnam & Kambodscha

Die ausführliche Reise

ab 2.979 € (inkl. Flug)

zur Reise

15 Tage Rundreise

(61)
Vietnam

Mit Flair

ab 2.459 € (inkl. Flug)

zur Reise

11 Tage Rundreise

(20)
Vietnam

Kompakt erleben

ab 1.699 € (inkl. Flug)

zur Reise

Galerie

0221 93372 457

Rufen Sie uns gerne an:
Montag bis Freitag von 9 bis 19 Uhr
Samstag von 10 bis 14 Uhr