Arba Minch – Im Gebiet der Seen und Quellen

Zwischen zwei Seen liegt die Stadt Arba Minch im Süden von Äthiopien und bildet eine Art Tor zu den Naturvölkern im Omo-Tal. Nicht umsonst bedeutet Arba Minch auf Deutsch "vierzig Quellen", denn die wunderschön gelegene Stadt inmitten der üppigen grünen Landschaft soll 40 Quellen im Umkreis haben. Lernen Sie Arba Minch im Süden des Landes kennen und erkunden Sie die Landschaft an den beiden Seen, bevor Sie sich zu den Naturvölkern der Region aufmachen. Die Mursi mit ihren traditionellen Lippentellern, die Konso mit ihren terrassenförmigen Feldern und die Dorze in ihren Bienenstock Hütten sind nur einige der Naturvölker der Region. Ein Besuch in Arba Minch steht für eine Kombination aus Traditionen und Kultur bei den verschiedenen Völkern und der eindrucksvollen Landschaft rund um die Stadt.

  • Krokodile am Chamo-See
    Krokodile am Chamo-See
  • Abaya-See in der Nähe von Arba Minch
    Abaya-See in der Nähe von Arba Minch

Wissenswertes über Arba Minch

An sich ist Arba Minch eine eher kleine Stadt mit rund 70.000 Einwohnern, doch rund um Arba Minch befinden sich zahlreiche Sehenswürdigkeiten und interessante Orte Äthiopiens. Vor allem gilt Arba Minch als ein Tor zu den Naturvölkern, welche in der Region leben – mehr als 50 verschiedene Völker leben in der Nähe der Stadt vor allem im und rund um das Omo-Tal. Die einzigartigen Traditionen der Naturvölker sorgen für spannende und lehrreiche Besuche in den einzelnen Dörfern, die immer mit entsprechendem Respekt behandelt werden sollten. Auch in Arba Minch leben Angehörige der verschiedenen Volksstämme, doch die Dörfer der Naturvölker befinden sich ein wenig außerhalb. So leben die Dorze in den Guge Bergen in faszinierenden Bienenstockhütten, welche teilweise bis zu 12 Metern sind. Die Mursi und die Konso leben ebenfalls nicht weit von Arba Minch entfernt. Der kleine Stamm der Mursi ist für selbstgebrannte Lippenteller bekannt, welche die Frauen als Schmuck in der Unterlippe tragen – die Konso hingegen kultivieren schon seit hunderten von Jahren ihren terrassenförmigen Felder in dem extrem hügeligen Land.

Sehr reizvoll ist bei einem Besuch in Arba Minch aber auch eine Bootsfahrt auf einem der beiden Seen, denn so entdecken Sie die Landschaft von allen Seiten. Mit ein wenig Glück können Sie die riesigen Flusspferde beobachten, auch Krokodile gibt es hier, beispielsweise auf der Krokodilfarm. Ein Marktbesuch in Arba Minch stellt ebenfalls ein unvergessliches Erlebnis dar.

Darüber hinaus ist die landschaftliche Lage von Arba Minch durch die sehr üppige Vegetation und die zwei Seen an der Stadt besonders reizvoll. Im Norden von Arba Minch liegt der Abaya-See, im Süden der Chamo-See. Die Hügelkette zwischen den beiden malerischen Seen wird in der deutschen Übersetzung als „Gottes Brücke“ bezeichnet. Zusätzlich entdecken Sie vielleicht die eine oder andere Quelle rund um die Stadt, schließlich bedeutet der Name Arba Minch auf Deutsch "vierzig Quellen" – diese muss es somit zumindest früher in der Region gegeben haben. Ganz in der Nähe der Stadt befindet sich auch der Nechisar-Nationalpark mit seinen vielen Wildtieren und einmaliger Lage in der Nähe der beiden Seen. Ein Zwischenstopp in Arba Minch eignet sich besonders gut zum Erholen und zur Entdeckung der Landschaft, außerdem sind die Dörfer der Naturvölker von hier aus wesentlich einfacher zu erreichen. Daher macht es Sinn, bei einer Reise in den Süden von Äthiopien im schönen Arba Minch eine Pause einzulegen und sich an der Landschaft zu erfreuen.

  • Landschaft in Arba Minch
    Landschaft in Arba Minch
  • Pelikane am Chamo-See
    Pelikane am Chamo-See

Grüne Landschaft im gemäßigten Klima

Arba Minch befindet sich im Süden von Äthiopien auf einer Höhe von 1.285 Metern über dem Meeresspiegel und ist bekannt für die verschiedenen Seen und Quellen in der grünen Landschaft, welche im kargen Äthiopien eine Besonderheit darstellt. Die Temperaturen sind eher gemäßigt und liegen bei rund 18 Grad im jährlichen Durchschnitt, ohne dabei stärkere Schwankungen aufzuweisen. Wesentlich mehr Abwechslung gibt es in Arba Minch hinsichtlich der Niederschlagsmengen. Zwischen April und Oktober fällt in Arba Minch häufiger etwas Regen, die übrigen Monate sind eher trocken und gerade von Dezember bis Februar ist die Region extrem niederschlagsarm. Als beste Reisezeit für Arba Minch gelten die Monate von Oktober bis etwa März oder April. Durch die allgemein stabilen Temperaturen sind Reisen in diesen Monaten immer ein besonderes Erlebnis und die grüne Landschaft rund um Arba Minch bietet einen herrlichen Anblick. 

Folgende Reise besucht diese Sehenswürdigkeit:

16 Tage Rundreise

(79)
Äthiopien

Höhepunkte

ab 3.479 € (inkl. Flug)

zur Reise

Galerie

0221 93372 433

Rufen Sie uns gerne an:
Montag bis Freitag von 09 bis 17.30 Uhr