Eine salzige Wüstenexpedition

Sonnenbrille und Kamera nicht vergessen – der riesige Salzsee Salar de Uyuni im Altiplano, also im Hochland der Anden fällt sofort durch das grelle weiß des Salzes auf, welches sich über den Horizont zu erstrecken scheint. Fast vollkommen frei von Lebewesen, außer von einigen pinkfarbenen Flamingos ist der Salar de Uyuni ein unvergleichliches Naturspektakel, bei dem Bilder nicht mal annähernd an die Realität heranreichen. Unternehmen Sie eine etwas andere Wüstenexpedition, die so gar nichts mit Sand zu tun hat, und erleben Sie neue Perspektiven in einer fremdartigen Welt, die doch traumhaft schön ist. Aufgrund der Lage mit mehr als 3.000 Metern Höhe sollten dicke Pullover, eine Sonnenbrille und ausreichend Sonnenmilch nicht fehlen – dann ist der Ausflug in die Salar de Uyuni ein unvergessliches Erlebnis.

  • Dakar Bolivien Statue
    Dakar Bolivien Statue
  • Salar de Uyuni
    Salar de Uyuni

Perspektivwechsel in der Salar de Uyuni

Beim Salar de Uyuni handelt es sich um den größten Salzsee der Erde auf einer Höhe von 3.653 Metern. Insgesamt ist der Salar de Uyuni 10.580 Quadratkilometer groß und soll mindestens 121 Meter tief sein. Die Ausmaße des Salzsees übersteigen häufig die Vorstellungskraft – in jedem Fall ist ein Besuch beim Salar de Uyuni ein besonderer Höhepunkt jeder Reise in die Andenstaaten. Die größte Salzpfanne der Erde ist bereits seit 10.000 Jahren ausgetrocknet und ist insgesamt 140 Kilometer lang und 110 Kilometer breit. Früher gehörte der Salar de Uyuni zu einem gigantischen prähistorischen See, welcher Michin genannt wird. Erst als dieser See austrocknete bildeten sich der Salar de Uyuni und der Salar de Coipasa, ebenfalls ein Salzsee im Südwesten von Bolivien.

Neben dem gewaltigen Schauspiel, welches der Salar de Uyuni darstellt, ist das Spiel mit der Perspektive besonders interessant für alle Besucher. Probieren Sie selbst einmal aus, wie die Lichtverhältnisse am Salar de Uyuni die Größenverhältnisse zu verändern scheint. So scheint ein Mensch nur wenige Meter hinter einem anderen Menschen so klein zu sein, dass es aussieht, als würde er auf die Handfläche passen. Spielzeugtiere wirken plötzlich wie Riesen, der Partner scheint als Zwergenmensch auf die Hand zu passen - es gibt sehr viele Möglichkeiten, um unvergessliche Bilder zu gestalten. Zahlreiche Bilder existieren von diesem Schauspiel und können problemlos von Ihnen in die Realität umgesetzt werden – manchmal ist ein Wechsel der Perspektive ja auch gar nicht so verkehrt.

Tagsüber herrscht eine besonders klare Luft am Salar de Uyuni, die zusätzlich für Faszination sorgt und einen außergewöhnlichen Blick auf den Salzsee freigibt. Der Salar de Uyuni sieht im ersten Moment wie ein riesiger zugefrorener See aus, doch bei näherem Hinsehen entpuppt sich dieser Eindruck als Fehler. Bei Ihrer Fahrt durch den Salar de Uyuni werden Sie auch einige Inseln sehen, welche mit Kakteen bewachsen sind und noch von erloschenen Vulkanen stammen. Diese Kakteen sind teilweise mehrere Meter hoch und wirken in der glitzernden Salzwüste besonders surreal. Ebenfalls außergewöhnlich sind die Salzhotels, die es so auch nur im Salar de Uyuni gibt. Dabei handelt es sich um Hotels, die vollkommen aus Salz bestehen.

Die Indigenas bauen das Salz am Salar de Uyuni noch immer traditionell ab, eine Tätigkeit, die sehr viel Kraft und Durchhaltevermögen in der grellen Sonne erfordert. Die entstandenen Salzblöcke werden anschließend zu den jeweiligen Dörfern transportiert – bei rund 10 Milliarden Tonnen Salz ist letztendlich ja wirklich ausreichend für alle da. Aufgrund der großen Lithium Vorkommen wird Lithium ebenfalls hier abgebaut, der Vorgang dabei ist allerdings aufgrund der Regierung von Bolivien noch nicht ganz strukturiert angegangen worden. Insgesamt steht eines fest: Beim Salar de Uyuni handelt es sich um eine der eindrucksvollsten Sehenswürdigkeiten in Südamerika. Die extremen Farben, die grelle Sonne, die Höhe und die unglaubliche Einsamkeit machen diesen Flecken der Erde so außergewöhnlich. Doch erst die eigenen Eindrücke können die Schönheit vom Salar de Uyuni wirklich wiedergeben.

  • Salar de Uyuni
    Salar de Uyuni
  • Salzsee
    Salzsee

Eisige Momente am faszinierenden Salzsee

Da der Salar de Uyuni auf eine Höhe von über 3.000 Metern liegt, herrschen hier extreme klimatische Bedingungen mit Temperaturen um den Gefrierpunkt, eisigen Winden und grellem Sonnenschein. Der Salar de Uyuni ist problemlos ganzjährig zu bereisen und ganzjährig herrschen dort niedrige Temperaturen, die vor allem in der Nacht unter den Gefrierpunkt sinken. Allerdings befindet sich während der Regenzeit von November bis Mai eine dünne Wasserschicht auf dem Salar de Uyuni, sodass der Salzsee wie ein riesiger Spiegel aussieht. Warme Kleidungsstücke sind aufgrund der niedrigen Temperaturen auf jeder Tour auf dem Altiplano wichtig und eine Sonnenbrille sollte genauso wie Sonnenmilch nicht fehlen. Denn in der grellen Sonne, die durch die unglaubliche Intensität des Salzes, wird die Haut recht stark beansprucht und sollte gut geschützt werden.

Folgende Reisen besuchen diese Sehenswürdigkeit:

21 Tage Rundreise

(48)
Peru, Bolivien & Chile

Die ausführliche Reise

ab 5.559 € (inkl. Flug)

zur Reise

16 bis 17 Tage Rundreise

(38)
Peru & Bolivien

Impressionen

ab 3.999 € (inkl. Flug)

zur Reise

Galerie

0221 93372 482

Rufen Sie uns gerne an:
Montag bis Freitag von 9 bis 19 Uhr
Samstag von 10 bis 14 Uhr