Üppiger Regenwald mit vielen tierischen Bewohnern

Undurchdringlich und geheimnisvoll ist der üppige Regenwald an der Pazifikküste von Costa Rica – im Manuel Antonio Nationalpark reicht die Vegetation bis an die herrlichen goldenen Sandstrände heran. Ein Besuch im Dschungel wird mit ein wenig Glück durch die Sichtung zahlreicher tierischer Bewohner perfekt. Halten Sie in Manuel Antonio Ausschau nach Faultieren, Nasenbären und kleinen Äffchen: Nicht selten zeigen sich neben Vögeln, Fröschen und Insekten auch die putzigen Bewohner des Regenwaldes. Doch Manuel Antonio besteht nicht nur aus der üppigen Vegetation und den zahlreichen Tieren, sondern auch aus den traumhaften Stränden, die sehr einladend sind. Beobachten Sie im Manuel Antonio Nationalpark Tiere im Dschungel, bahnen Sie sich Ihren Weg durch die dichte Vegetation und entspannen Sie anschließend am goldenen Sandstrand der Pazifikküste.

  • Sonnenuntergang am Strand
    Sonnenuntergang am Strand
  • Strand in Costa Rica
    Strand in Costa Rica

Wissenswertes über Manuel Antonio

Der wunderschön gelegene Manuel Antonio Nationalpark befindet sich im Süden von Costa Rica an der Pazifikküste und ist insgesamt 6,82 Quadratkilometer groß. Gegründet wurde der Nationalpark übrigens im November 1975 – durch die geringe Größe ist der Manuel Antonio Nationalpark der kleinste Nationalpark von Costa Rica. Insgesamt gesehen ist Manuel Antonio als Nationalpark trotz der geringen Größe extrem vielseitig, denn zum Park gehören nicht nur der dichte Dschungel und der dazu passende Strandabschnitt – 12 kleine Inseln vor der Küste gehören ebenfalls mit zu Manuel Antonio. Neben den goldenen Stränden dem ganzjährig tropischen Klima ist der Park genau wie die anderen Nationalparks von Costa Rica besonders für die vielen Pflanzen und Tiere bekannt, die bei einem Besuch im Park gesehen werden können.

Bei einem Besuch in Manuel Antonio können Sie insgesamt mehr als 350 verschiedene Pflanzenarten sehen, außerdem gibt es im Nationalpark ganze 109 Säugetierarten. Durch die Vielzahl der einheimischen Tiere und aufgrund der Tatsache, dass diese nicht menschenscheu sind, sind Tierbeobachtungen und unvergessliche Fotomotive im Manuel Antonio Nationalpark an der Tagesordnung. Besonders reizvoll sind eine Wanderung im Nationalpark und ein anschließender Strandbesuch, welcher durch das traumhafte Panorama ebenfalls ein besonderes Erlebnis darstellt. Zu den im Nationalpark lebenden Säugetieren gehören unter anderem Faultiere, Kapuzineraffen, Nasenbären und Gürteltiere. Zusätzlich leben viele verschiedene Reptilien im Manuel Antonio Nationalpark – mit ein wenig Glück sind beispielsweise Schwarzleguane aus großer Nähe zu beobachten.

Neben der vielseitigen Tierwelt auf der Oberfläche sollte auch das Meer nicht unterschätzt werden. Gerade Schnorcheln an den goldenen Stränden ist erlaubt und sorgt für vielseitige Einblicke in die bunte Welt der Fische und Wasserpflanzen. Doch auch im Paradies ist ein wenig Vorsicht angebracht, Pflanzen und Tiere sollten im Manuel Antonio Nationalpark nicht berührt werden. Vor Ort gibt es unter anderem die giftigen Manzanilla-Bäume, die gefährlich werden können. Aufgrund der Schönheit und Vielseitigkeit der Landschaft und der Tier- und Pflanzenwelt ist Manuel Antonio bei einer Costa Rica Reise absolut empfehlenswert. Die geringe Größe mindert nicht die vielen Möglichkeiten, die es im Manuel Antonio gibt – zahlreiche Tiere und Pflanzen warten nur auf Ihren Besuch und sorgen für unvergessliche Momente an der Pazifikküste.

  • Panorama des Nationalparks
    Panorama des Nationalparks
  • Strandumgebung im Nationalpark
    Strandumgebung im Nationalpark

Tropisches Klima mit ausgeprägter Regen- und Trockenzeit

Da der Manuel Antonio Nationalpark sich direkt an der Pazifikküste und nicht in höheren Lagen befindet, zeichnet sich das Klima durch tropische Temperaturen und häufige Niederschläge aus. Gerade in der Regenzeit zwischen Mai und Oktober kommt es in und rund um Manuel Antonio zu teilweise heftigen Niederschlägen, die als Tropengüsse einen ganz besonderen Reiz auf die Gäste ausüben. Bei Temperaturen um die 30 Grad und einer recht hohen Luftfeuchtigkeit erklärt sich die sehr üppige Regenwaldvegetation des Nationalparks. Dadurch ist Manuel Antonio ganzjährig ein warmes und reizvolles Reiseziel – gelegentliche Regengüsse schmälern den Zauber dieses üppigen Naturparadieses keineswegs.

Folgende Reisen besuchen diese Sehenswürdigkeit:

16 Tage Rundreise

(265)
Costa Rica

Höhepunkte

ab 2.899 € (inkl. Flug)

zur Reise

13 Tage Rundreise

(63)
Costa Rica

Sternstunden

ab 2.629 € (inkl. Flug)

zur Reise

10 Tage Rundreise

(8)
Costa Rica

Impressionen am Pazifik

ab 2.199 € (inkl. Flug)

zur Reise

Galerie

  • Sonnenuntergang am Strand
    Sonnenuntergang am Strand
  • Nationalpark Manuel Antonio
    Nationalpark Manuel Antonio
  • Strand in Costa Rica
    Strand in Costa Rica
  • Palmen in Manuel Antonio
    Palmen in Manuel Antonio
  • Panorama des Nationalparks
    Panorama des Nationalparks
  • Tiere im Nationalpark
    Tiere im Nationalpark
  • Strandumgebung im Nationalpark
    Strandumgebung im Nationalpark
  • Affe in Manuel Antonio
    Affe in Manuel Antonio

0221 93372 469

Rufen Sie uns gerne an:
Montag bis Freitag von 9 bis 19 Uhr
Samstag von 10 bis 14 Uhr