Persepolis – in der altpersischen Residenzstadt

Die ruhmreiche Stadt der Perser befindet sich im Süden des Landes und versetzt in andere, glanzvolle Zeiten. Persepolis blickt heute auf mehr als 2.500 Jahre Geschichte zurück und war der Schauplatz großer Ereignisse. Noch heute zeugen imposante Säulenhallen und großartig gestaltete Reliefs von der Pracht der früheren Königsstadt. Entdecken Sie bei einem Ausflug nach Persepolis die Zeugnisse der Vergangenheit in dem außergewöhnlichen Weltkulturerbe der UNESCO und tauchen Sie in die Geschichte der Perser ein. Bei einem Besuch in Persepolis dürfen auch die naheliegenden Gräber achämenidischer Großkönige in Naqsh-e Rostam und die dazugehörigen kunstvollen Felsreliefs nicht fehlen.

Glanzvolle historische Momente in Persepolis

Bereits im Jahre 520 v. Chr. wurde Persepolis von Dareios I. im Süden des Iran errichtet. Dareios I. ist auch unter dem Namen Dareios der Große bekannt und gilt zusammen mit Kyros dem Großen als wichtigster Großkönig des altpersischen Reiches. Kyros gründete im 6. Jahrhundert v. Chr. das altpersische Reich, wohingegen Dareios I. das Reich zu seiner imposanten Größe und zu großem Reichtum führte. Für den Bau von Persepolis wurde damals unter viel Aufwand eine Terrasse für die Palaststadt geschaffen. Direkt am Fuße des Berges Kuh-e Mehr wurden mehr als 14 Gebäude errichtet und von einer rundum verlaufenden Mauer geschützt. Persepolis bestand somit in der Blütezeit des altpersischen Reiches, welches damals von Kleinasien und Ägypten bis zum Indus reichte und ein gewaltiges Reich darstellte. In seinem 200 jährigen Bestehen wurden die einzelnen Gebäude in Persepolis kunstvoll gestaltet. Persepolis gilt bis heute als ein Meisterwerk der Kultur und Politik der damaligen Zeit und spiegelt die Errungenschaften des altpersischen Reiches wieder.

  • Adapana Palast in Persepolis
    Adapana Palast in Persepolis
  • Persepolis Tor
    Persepolis Tor

Die Zerstörung von Persepolis

Im Jahre 330 v. Chr. wurde Persepolis von den Truppen von Alexander dem Großen zu einem großen Teil zerstört. Der Angriff galt als Racheakt für die Zerstörung der athenischen Akropolis während der Perserkriege zwischen 480 und 479 v. Chr. Im Anschluss wurde Persepolis nicht mehr aufgebaut und die Herrschaft des Reiches konnte ebenfalls nach den Angriffen von Alexander dem Großen nicht mehr gehalten werden. Die gut erhaltenen Ruinen stellten schon im Mittelalter ein Reiseziel für die Menschen der Region dar und gelten bis heute als eine der wichtigsten und prachtvollsten historischen Stätten im Iran. 

Ein Besuch in Persepolis

Bei einer Reise in den Süden des Landes gehört ein Besuch in Persepolis für jeden historisch und kulturell interessierten Gast zu den absoluten Höhepunkten der Reise. Besonders hervorzuheben ist aber nicht nur die historische Bedeutung von Persepolis, auch die herrlich gearbeiteten Reliefs an den einzelnen Gebäuden machen Persepolis zu einer herausragenden Sehenswürdigkeit. Persepolis wurde erst spät vollkommen restauriert und zwar anlässlich der 2.500 Jahr Feier in den 70er Jahren. Einige Reliefs sind verwittert, doch ein großer Teil ist besonders gut erhalten und einen Besuch in der alten Prunkstadt wert. Grund für den guten Zustand der kunstvollen Reliefs ist die Tatsache, dass viele davon über lange Jahre vom Wüstensand verschüttet waren und somit vor äußeren Einflüssen geschützt wurden. Bei der Besichtigung von Persepolis fallen direkt eine Vielzahl von Säulen auf, die ebenfalls auf die einstige Pracht des UNESCO Weltkulturerbes schließen lassen. Besonders empfehlenswert ist eine eingehende Betrachtung der Reliefs an der Ostseite und an der Nordtreppe. An der Nordtreppe in Persepolis blicken Sie auf Krieger, Löwen und Stiere. Einige Szenen zeigen Kämpfe, andere deuten astrologische Bilder und Zeichen an und anhand der verschiedenen Kopfbedeckungen der Krieger lassen sich Perser und Meder, zwei Völker der damaligen Zeit, voneinander unterscheiden. Wenn Sie in Persepolis Darstellungen von Kriegern mit runden Kopfbedeckungen sehen, dann handelt es sich bei diesen um Meder, die anderen stellen Perser dar. Aufgrund der zahlreichen archäologisch, künstlerisch und kulturell bedeutsame Details der antiken Prunkstadt, empfiehlt es sich Persepolis mit einem erfahren Reiseleiter zu besichtigen.

  • Figuren an einer Steinwand
    Figuren an einer Steinwand
  • Ruinen in Persepolis
    Ruinen in Persepolis

Die Felsgräber in Naqsh-e Rostam

Nur 6 Kilometer von Persepolis entfernt befindet sich ein weiterer historischer Höhepunkt der Region. Die vier Gräber in Naqsh-e Rostam wurden für Könige der Achämeniden in den Fels gehauen. Das Achämenidenreich war das erste persische Großreich und bestand bis zum 4. Jahrhundert v. Chr. Beendet wurde die Herrschaft des altpersischen Reiches von Alexander dem Großen. Naqsh-e Rostam befindet sich direkt an einer steilen Felswand in einer beeindruckenden landschaftlichen Lage. Doch nicht nur die Lage ist bei einem kurzen Ausflug nach Naqsh-e Rostam von Interesse, gerade die einzelnen Felsgräber sollten genauer betrachtet werden. Naqsh-e Rostam bedeutet übrigens die Muster von Rostam oder die Lage des Rostam und umfasst neben den Gräbern auch eine Reihe sehr interessanter Felsreliefs. Da die um 300 n. Chr. entstandenen Felsreliefs erst spät entschlüsselt wurden, bestand in Persien sehr lange die Ansicht, dass es sich um Darstellungen aus dem Leben des persischen Nationalhelden Rostam handelt. Darauf ist auch der Name Naqsh-e Rostam zurückzuführen. Die Felsreliefs bei Naqsh-e Rostam sind detailliert gestaltet und zeigen verschiedene Szenen der Könige, darunter auch Kampfszenen. Auch wenn einige der Inschriften heute zu einem großen Teil verwittert sind, stellen viele der Felsreliefs bei Naqsh-e Rostam ein echtes Highlight in der Region dar. Durch die Nähe zu Persepolis bietet sich ein kombinierter Besuch beider archäologischen Stätten an, die Sie in die Zeiten des altpersischen Reiches eintauchen lassen. 

Folgende Reisen besuchen diese Sehenswürdigkeit:

10 Tage Rundreise

(24)
Iran

Mit Flair

ab 2.999 € (inkl. Flug)

zur Reise

12 Tage Rundreise

(110)
Iran

Sternstunden

ab 2.599 € (inkl. Flug)

zur Reise

Rundreise

(26)
Iran

Westroute von Teheran bis Isfahan

bald neue Termine

zur Reise

8 Tage Rundreise

(99)
Iran

Kompakt erleben

ab 1.999 € (inkl. Flug)

zur Reise

15 Tage Rundreise

(733)
Iran

Höhepunkte

ab 2.599 € (inkl. Flug)

zur Reise

15 Tage Rundreise

(416)
Iran

entspannt erleben

ab 2.699 € (inkl. Flug)

zur Reise

10 Tage Rundreise

(238)
Iran

Impressionen

ab 2.359 € (inkl. Flug)

zur Reise

20 Tage Rundreise

(117)
Iran

Die ausführliche Reise

ab 3.899 € (inkl. Flug)

zur Reise

15 Tage Rundreise

(29)
Iran, Usbekistan & Turkmenistan

Höhepunkte

ab 3.699 € (inkl. Flug)

zur Reise

18 Tage Rundreise

(14)
Iran

Die ausführliche Reise im Norden

ab 3.799 € (inkl. Flug)

zur Reise

15 Tage Rundreise

(24)
Iran

Studienreise: Höhepunkte

ab 3.199 € (inkl. Flug)

zur Reise

Galerie

0221 93372 427

Rufen Sie uns gerne an:
Montag bis Freitag von 9 bis 19 Uhr
Samstag von 10 bis 14 Uhr