Mount Robson: Höchster Berg der kanadischen Rocky Mountains

Als einer der bekanntesten Gipfel in British Columbia findet sich der Mount Robson mit einer Höhe von 3.954 Metern entlang des Yellowhead Highway. Als beliebtes Ausflugsziel für Fotografen, Naturliebhaber und Bergsteiger bietet er ansprechende Panoramas über den Mount Robson Provincial Park, der zum Berg gehört und seit dem Jahr 1990 ein UNESCO-Weltnaturerbe ist. Besonders spektakulär zu betrachten ist seine Dominanz in einem Umkreis von 460 Kilometern innerhalb der Rocky Mountains. Er ist von Weitem erkennbar und eines der Erkennungszeichen der Rainbow Range, die auf der Grenze zwischen British Columbia und Alberta liegt.

Geographie und Geologie des Mount Robson

Mount Robson gehört zu den kanadischen Rocky Mountains und liegt etwa 700 Kilometer nordöstlich der Stadt Vancouver. Mit seiner Höhe von 3.954 Metern und einer Schartenhöhe von 2.819 Metern ist er der prominente Berg der Rainbow Range. Eindeutig zu erkennen ist er an seinen steilen Kanten, die den Berg auf normalen Wegen unpassierbar machen und nur mit entsprechender Ausrüstung erklommen werden kann. Ein Grund hierfür sind die Gletscher, die in den letzten 100 Millionen Jahren die Rocky Mountains geformt haben und so auch den Mount Robson. Er besteht aus Dolomit und Kalkstein in den oberen Schichten und bildet eine Basis aus Quarzit. Vom Kinney Lake an der Südwest-Seite des Mount Robson sind es 2.975 Meter bis zum Gipfel. Im Gegensatz hierzu ist der nördliche Teil des Berges stark vergletschert. Das Gletschereis reicht bis in den Berg Lake, der auf einer Höhe von 1.628 Metern liegt. Gleichzeitig findet sich am Berg Lake die fast senkrechte 2.300 Meter hohe Steilwand des Mount Robson, die das geologische Relief des Berges zur Schau stellt. Auf einer Höhe von 1.673 Metern findet sich der Robson Lake, der durch den Robson River mit dem Berg Lake verbunden ist. Wer sich dem Mount Robson vom Yellowhead Highway aus nähert, kann die Südseite des Berges erkennen, da dieser direkt am Berg verläuft und British Columbia mit Alberta verbindet. Von hier aus werden ebenfalls eine Vielzahl von Fotografien des Berges erstellt, da keine Nebel den Gipfel verstecken.

  • Mount Robson
    Mount Robson
  • Mount Robson
    Mount Robson

Zweitältester Nationalpark in British Columbia

Gelegen ist der Mount Robson im gleichnamigen Mount Robson Provincial Park, der seit dem Jahr 1913 besteht und neben dem Strathcona Provincial Park, gegründet 1911, der älteste Provincial Park British Columbias ist. Er wurde benannt nach dem Mount Robson, der sich komplett im Gebiet des Parks befindet und das Highlight der 217.000 Hektar großen Fläche darstellt. Erstmals kartografiert wurde Mount Robson von James McEvoy im Jahr 1893 und die Erstbesteigung erfolgte 1913 durch den Österreicher Conrad Kain. Der Nationalpark kann über den Yellowhead Highway erreicht werden, der durch den kompletten Mount Robson Provincial Park verläuft und direkten Zugang zu den Sehenswürdigkeiten bietet. Benannt wurde der Mount Robson nach seinem Entdecker, Colin Robertson, einem Schotten, der für die Hudson's Bay Company als Fellhändler gearbeitet hatte. Vor Robertson waren der Berg und seine Umgebung als "Yuh-hai-has-kun" bei den dort ansässigen Ureinwohnern, den Texqakallt, einem Zweig der Secwepemc, bekannt. Der Name bedeutet " The Mountain of the Spiral Road" und beschreibt die Beschaffenheit der Rocky Mountains in diesem Gebiet. Erste Erschließung der Umgebung des Mount Robson gelang dem Trapper Pierre Bostonnais, der 1820 eine Expedition über den Yellowhead Pass ermöglichte. Der Name stammt von seinem blonden Haar, das ihm dem Spitznamen "Yellowhead" einbrachte. Aufgrund dieser Entdeckung waren der Mount Robson und das umliegende Gebiet leicht mit Eisenbahnen zu erschließen. So wurde das Gebiet des Mount Robson Provincial Park zu einem wichtigen Zentrum des Fellhandels in British Columbia, bevor es geschützt wurde.

  • Mount Robson
    Mount Robson
  • Mount Robson
    Mount Robson

Natur des Mount Robson Provincial Park

Wer sich für einen Ausflug im Mount Robson Provincial Park entscheidet, wird die Flora und Fauna entlang des Mount Robson, seiner Wälder und des Fraser Rivers erkunden können. Der Fraser River ist der längste Fluss, dessen Verlauf komplett in British Columbia liegt. Der Ursprung des Flusses liegt am Mount Edith Cavell in der Nähe des Mount Robson. Er zieht sich etwa 1.375 Kilometer durch die Provinz, bevor er bei Vancouver in die Straße von Georgia fließt und stellt eine Heimat für viele Tiere und Vögel dar. Insgesamt sind über 180 verschiedene Arten Vögel im Mount Robson Provincial Park anzutreffen, die in den unterschiedlichen Zonen des Parks vorkommen. Typische Säugetiere Kanadas sind um den Mount Robson anzutreffen, wie Schwarz- und Grizzlybären, Elche und Dickhornschafe. Weitere Tierarten sind Hirsche, Murmeltiere, Karibus und Pfeifhasen, die im Vergleich zu bekannten Hasen ein hohes Pfeifen bei Gefahr von sich geben. Im Herbst sind Königslachse im Fraser River zu finden, die dem Verlauf des Flusses zum Laichen folgen. Ein Erkennungszeichen der natürlichen Vielfalt des Mount Robson Provincial Park sind die Kiefern und Fichten, die große Teile des Parks bedecken. Aufgrund der nahen Lage zum Pazifik gleichen die Wälder einem Urwald mit Mooren und Seen. Als größter See findet sich der Moose Lake, der den Fraser River und die spektakulären Overlander Falls mit einer Höhe von neun Metern verbindet. Der Mount Robson Provincial Park bietet für Wanderer den Berg Lake Trail, der mit 42 Kilometern die Wildnis des Parks erschließt. Insgesamt bietet der Nationalpark 202 Kilometer Wanderwege.

Folgende Reisen besuchen diese Sehenswürdigkeit:

17 Tage Rundreise

(34)
Kanada

Höhepunkte im Westen

ab 5.199 € (inkl. Flug)

zur Reise

17 Tage Tage Individualreise

Reiseidee
Dies ist nur eine Reiseidee. Auf dieser Basis maßschneidern wir Ihnen gerne Ihre eigene Privatreise.
Kanada

Ausführlich & Individuell

ab 4.999 €

zur Reise

Galerie

0221 93372 486

Rufen Sie uns gerne an:
Montag bis Freitag von 9 bis 19 Uhr
Samstag von 10 bis 14 Uhr