San-Agustín – Faszinierende Steinstatuen

Ganz im Süden von Kolumbien befindet sich in einer reizvollen Landschaft das Archäologische Zentrum des Landes. Kaum bekannte Kulturen schufen vor vielen hundert Jahren in San-Agustín detailgetreue menschliche Statuen aus Vulkangestein, die der Wissenschaft bis heute ein Rätsel sind. Nicht nur für die Steinstatuen ist San-Agustín in Kolumbien berühmt, auch die farbenfrohen Grabstätten mit dem Namen Alto de las Piedras laden zu einer Erkundung ein. Entdecken Sie historische Geheimnisse in San-Agustín und genießen Sie die üppige Landschaft, die sich in diesem Teil von Kolumbien wieder von ihrer schönsten Seite zeigt. Historisch interessierte Gäste, Naturliebhaber und alle, die sich für vergangene Kulturen in Südamerika begeistern, werden in San-Agustín zahlreiche besondere Orte entdecken. 

Die geheimnisvolle San-Agustín Kultur

Nur wenig ist heute über die San-Agustín Kultur bekannt, die ihren Namen aufgrund der berühmten archäologischen Fundstätte San-Agustín erhielt. Den Annahmen zufolge begann die Ausbreitung dieser im heutigen Süden von Kolumbien beheimateten Kultur bereits im 33. Jahrhundert v. Chr. und existierte noch bis ins 16. Jahrhundert n. Chr. Fundstücken zufolge erfolgte besonders im 7. Jahrhundert n. Chr. ein regelrecht sprunghafter Anstieg der Entwicklung der San-Agustín Kultur. Diese Entwicklung war besonders in den Bereichen der Bildhauerei, der Keramik, der Goldschmiedekunst und nicht zuletzt im Ackerbau abzulesen. Die bekannten und sehr detailgetreu gestalteten Steinskulpturen zeigen wohl Götter und Dämonen und stammen aus dem Zeitraum zwischen 200 bis 700 n. Chr. Entdeckt wurden die Hinterlassenschaften der einstmals mächtigen San-Agustín Kultur in Kolumbien bereits zu Beginn des 19. Jahrhunderts, die ersten wissenschaftlichen Untersuchungen begannen jedoch erst ab dem Jahre 1914. Trotz der zahlreichen Fundstücke ist bis heute nur wenig über die Lebensweise der San-Agustín Kultur in Kolumbien bekannt, zumindest steht fest, dass es sich um Jäger und Sammler handelte, die unter anderem Mais auf ihren Feldern kultivierten. Die Fundstätte San-Agustín in Kolumbien wird allgemein unterteilt in die berühmten Steinstatuen, in megalithische Tempel aus großen Steinen, die Statuen der Götter enthielten und in prachtvolle Grabanlagen. Ab dem Jahr 900 wurden übrigens keine Grabanlagen mehr errichtet, Wissenschaftler sehen den deutlichen Niedergang der San-Agustín Kultur ab dem Jahr 1000 n. Chr.

  • Antike Statue
    Antike Statue
  • Nahaufnahme einer Steinstatue in San-Augustín
    Nahaufnahme einer Steinstatue in San-Augustín

Farbenfrohe Grabstätten Alto de las Piedras

Nicht nur die Steinstatuen in San-Agustín in Kolumbien sind wirklich sehenswert, auch die Fundstätte mit dem Namen Alto de las Piedras gehört zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten vor Ort. Von San-Agustín selbst sind es nur 30 Kilometer bis zu den Fundstätten Alto de las Piedras und Alto de los Idolos. Die größte Statue der gesamten archäologischen Stätte sehen Sie in Alto de los Idolos, die beeindruckende Skulptur ist stolze 7 Meter hoch. Alto de las Piedras beherbergt die wichtigste Skulptur des gesamten Parkes und zeichnet sich zusätzlich zu der geheimnisvollen Figur auch durch kunstvoll gestaltete Grabstätten aus. Neben der Fundstätte San-Agustín gehören diese Fundorte ebenfalls zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten im Park. Diese beiden mysteriösen Stätten sollten Sie sich daher bei einem Aufenthalt in San-Agustín auch nicht entgehen lassen. 

Steinstatuen in Kolumbien

Das heutige UNESCO Weltkulturerbe zeichnet sich besonders durch die auffallend detailgetreu gearbeiteten Steinstatuen aus. Insgesamt wurden in San-Agustín 400 Stein- und Felsskulpturen gefunden, davon handelt es sich bei 313 um prachtvoll gestaltete Steinstatuen. Einige Statuen stehen ganz isoliert in dem landschaftlich reizvollen archäologischen Park, andere sind in Gruppen anzutreffen. Zwar ist der genaue Zweck der Statuen bis heute ein Rätsel, doch es soll sich recht gesichert um Darstellungen von Göttern und Dämonen handeln, die vermutlich magischen Zwecken dienten. Besonders auffallend sind die sogenannten Mischwesen, bei denen menschliche Aspekte mit Raubtierfängen oder mit einem Messer oder einer Schlange vermengt werden. Die Gesichter der Steinstatuen in Kolumbien sind meist detailliert gestaltet, der restliche Steinblock ist nicht extrem bearbeitet worden. Tempelwächter bewachten beispielsweise die einzelnen Tempel und unterscheiden sich von geometrischen Figuren und den vielen Mischwesen. Die Steinstatuen von San-Agustín sind nicht ohne Grund der Höhepunkt der Ausgrabungsstätte und eignen sich wunderbar für unvergessliche Bilder einer geheimnisvollen Kultur und ihren steinernen Zeugnissen. 

  • Archäologische Stätte San-Augustín
    Archäologische Stätte San-Augustín
  • San-Augustín
    San-Augustín

Ein Ausflug nach San-Agustín in Kolumbien

Hunderte von faszinierenden und regelrecht bezaubernden Steinstatuen erwarten Sie in San-Agustín in Kolumbien. Doch auch die Grabstätten, die Tempelanlagen und einige der berühmten und besonders großen Statuen und Skulpturen dürfen bei einer Besichtigung von San-Agustín nicht fehlen. Das Museum bietet zusätzlich eine Vielzahl von Informationen und Fundstücken und gehört bei interessierten Gästen ebenfalls mit zu einem Ausflug nach San-Agustín dazu. Die archäologische Stätte in Kolumbien bietet eine Fülle von Sehenswürdigkeiten und ist daher am besten mit einem erfahrenen Reiseleiter zu besichtigen, der sich mit den wichtigsten Punkten und den historischen Einzelheiten genauer auskennt. Zahlreiche Theorien und Geschichten ranken sich um das Gebiet in San-Agustín, diese entfalten erst vor Ort und in dem ganz speziellen Ambiente erzählt eine regelrecht magische Wirkung. Nicht nur in historischer Hinsicht ist San-Agustín ein außergewöhnliches Reiseziel in Kolumbien, auch die Landschaft ist hier wunderschön und will näher erkundet werden. Hervorzuheben ist unter anderem der Wasserfall Salto de Mortino, der einen herrlichen Anblick bietet. Ein Spaziergang zu der Stelle der Flussverengung vom Magdalena Fluss ist ebenfalls empfehlenswert, da sich der Rio Magdalena durch eine nur zwei Meter breite Stelle zwängt und ein rauschendes Bild bietet. Ein Tag wäre für einen Besuch in San-Agustín sehr knapp bemessen, wenn wirklich alle Highlights des Park erkundet werden wollen, besser geeignet sind zwei Tage für einen Aufenthalt. Durch die Nähe zur Kolonialstadt Popayán kann eine Besichtigung von San-Agustín auf einer Kolumbien Rundreise mit einem Ausflug zu der schönen Stadt mit den weißen Häusern verbunden werden. 

Folgende Reise besucht diese Sehenswürdigkeit:

16 Tage Rundreise

(18)
Kolumbien

Höhepunkte

ab 3.399 € (inkl. Flug)

zur Reise

Galerie

0221 93372 483

Rufen Sie uns gerne an:
Montag bis Freitag von 9 bis 19 Uhr
Samstag von 10 bis 14 Uhr