Thema des Kurses ist die Freude an der Malerei. Freies, gemeinsames Malen in verschiedenen Techniken (Schwerpunkt Acrylmalerei) wechselt sich ab mit intensiver Arbeit an festgelegten Themen, wie Landschaftsmalerei oder „Ein Bild vom Menschen“. Vorführungen und Themengespräche, die sich mit verschiedenen Inhalten beschäftigen, ergänzen die praktische Arbeit. Im persönlichen Austausch lernen Sie den Umgang mit Formen und Farben und arbeiten an Ihrem individuellen Stil.

Die benötigten Materialien müssen selbst mitgebracht werden, einzelne Utensilien (wie z. B. spezielle Farben) sind i. d. R. beim Kursleiter erhältlich. Die Liste mit den benötigten Materialien erhalten Sie mit der Buchungsbestätigung.

Geplanter Kursablauf:
- Anreisetag: bis 17:30 Uhr Anreise
   - ca. 18:30 Uhr Abendessen, im Anschluss Einführung und Vorstellungsrunde
- Tag 2-7: 08:00-09:00 Uhr Frühstück
   - 10:00 -13:00 Uhr Kurseinheit
   - 15:00-18:00 Uhr Kurseinheit
   - Nach dem Abendessen offenes Atelier
- Abreisetag: 08:00-09:00 Uhr Frühstück im Anschluss Abreise

Die Vorträge werden nach Absprache mit der Gruppe in den Zeitplan eingebaut. Am letzten Abend findet eine kleine Ausstellung der entstandenen Werke statt.

Was ist mitzubringen:
Die grundlegenden Gestaltungsmittel sind beim Kursleiter erhältlichDazu zählen Acrylfarben, Papier und diverse Pinsel, Grafit- und Buntstifte.
- Es wird überwiegend in Acryl auf 200gA2 Papier gearbeitet. Grund hierfür sind die schnelle Trocknung und die guten Korrektur- und Transportmöglichkeiten. Es ist jedoch auch möglich in Aquarell und Öl zu malen. Aus diesem Grund können Sie gerne das mitbringen, womit Sie gerne arbeiten möchten.
Dazu zählen: Farben, Malgründe, Werkzeuge (Papier, Block, Buch, Leinen, Grafit-, Bund-, Filzstifte, Pinsel, Federn, Tusche, Anspitzer, Radiergummi, Schere etc., zur Dokumentation evtl. eine Digitalkamera. Die Arbeitsmittel können auch vor Ort beschafft werden. 

Kursleiter: Theo Schaefer

ist seit 1975 Kunstpädagoge, freischaffender Künstler, Musiker, Schriftsteller, Semiologe. Sein künstlerisches Studium begann 1968 an der Werkkunstschule Bielefeld. Von 1969 bis 1970 studierte er an der Kunstakademie Düsseldorf Malerei und Grafik. Dort lernte er auch Josef Beuys kennen. 19Tf'0 wechselte zur Hochschule für bildende Künste Berlin. Dort machte er 1975 seinen Abschluss als Meisterschüler. Danach lehrte er bis 2012 Kunst am Wesergymnasium Vlotho. Während seiner Tätigkeit als freischaffender Künstler und Dozent entstanden verschiedene Schriften und zahlreiche Werke, in denen er sich kreativ mit semiologischen Aspekten der Medien künstlerisch auseinandersetzte. Das Studium von Kreativtechniken brachte viele grafische Werke hervor und spiegelt sich in vielfältigen Ausdrucksformen seiner Kunst. in der Bandbreite seiner Grafik und Malerei sind zahlreiche programmatische Ansätze vor Kreativtechniken und analytische Arbeiten zum Zeitgeist zu finden. So entstanden mehrere Bücher und Gemälde zu aktuellen Fragen und Themen der Kunst, Kosmologie und Alltagskultur. „Herta & Marta, Kunstgespräche“ nimmt Bezug zur heimischen Kunstszene. „Cartoon“ ist eine analytische Arbeit über den Witz mit zahlreichen Beispielen und eigenen Illustrationen. Einen Überblick über ästhetische Theorien vermittelt das Buch: „Ästhetik". im Buch „Kreativität“ werden verschiedene innovative Techniken in funktionalen Zusammenhängen vorgestellt. „Kunst als universelle Sprache aller Kulturen“ ist das Thema aktueller Schriften und Illustrationen. Sie reflektieren Lebenserfahrungen und ideologische Haltungen der Gegenwart.

Theo Schäfer

0221 93372 450

Rufen Sie uns gerne an:
Montag bis Freitag von 09 bis 17.30 Uhr
Samstag von 08 bis 14.00 Uhr