Salzburg, die Geburtsstadt Mozarts

Salzburg ist als Geburtsort des berühmten Komponisten W. A. Mozart bekannt und ein beliebtes Urlaubsziel. Die österreichische Stadt Salzburg an der Grenze zu Deutschland hat eine lange Geschichte. Mittelalterliche und barocke Gebäude verschmelzen mit den modernen Elementen der Kreisstadt und schaffen eine einzigartige Liaison. Salzburg ist daher ein Muss für jeden Geschichtsinteressierten und alle anderen Städtereisefans. Machen Sie sich bereit für die viertgrößte Stadt Österreichs und freuen Sie sich auf die Salzburger Sehenswürdigkeiten wie die Festung Hohensalzburg, Mozarts Geburtshaus und das prächtige Schloss Hellbrunn.

Festung Hohensalzburg thront über Salzburg

Schloss Hohensalzburg
Schloss Hohensalzburg

Die Bastei Hohensalzburg erhebt sich über den Dächern der alten Barockstadt. Als größtes vollständig erhaltenes Schloss Mitteleuropas zieht Salzburgs Wahrzeichen jährlich Millionen von Touristen in die Mozart-Stadt. Erzbischof Gebhard errichtete 1077 die Anfänge der Festung. In den Folgejahren waren seine Nachfolger für die Weiterentwicklung der Festungsarchitektur verantwortlich. Um 1500 erhielt die von Erzbischof Leonard von Koichach geführte Burg ihr heutiges Aussehen und prägte so maßgeblich das Salzburger Panorama. Der ursprüngliche Zweck der Festung bestand darin, das Fürstentum und die Fürsten vor feindlichen Angriffen zu schützen.

Unter den Sehenswürdigkeiten befinden sich zahlreiche Museen des Schlosses. Sie zeigen historische Exponate aus dem Hofleben des Erzbischofs. Das Puppenmuseum, die Alte Waffenkammer und das Rainer Regimental Museum laden Sie ebenfalls zu einer Reise in die Vergangenheit ein. Im dritten Stock der Festung befinden sich auch die Räume des Fürsten, bestehend aus dem Saal des Fürsten und dem goldenen Saal. Die Ausstattung dieses Raumes ist original und seit 1501/1502 unverändert. Besonders eindrucksvoll ist die Nachahmung des Nachthimmels, bestehend aus goldenen Sternen auf azurblauem und königsblauem Hintergrund und einem Kachelofen im Goldenen Barsch. Zaubertheater und moderne Medienstationen sorgen für ein innovatives Erlebnis!

Das Schloss Hellbrunn in Salzburg

Am Rande der Stadt liegt die nächste Sehenswürdigkeit von Salzburg: das Schloss Hellbrunn. Obwohl die Anstrengungen dieses Schloss zu sehen etwas größer sind, sollten Sie auf jeden Fall den Vergnügungspalast mit einem weitläufigen Park und den Wasserspielen in Salzburg besuchen. Das Schloss ist über 400 Jahre alt und begeistert mit seiner Architektur. Während der Tour können Sie sich vorstellen, wie der Adel früher gefeiert und genossen hat. Eine echte Attraktion für die meisten Besucher sind jedoch die weltweit bekannten Hellbrunner Wasserspiele. Die Wasserspiele bieten den Besuchern des Parks jede Menge Spaß. Es gibt tückische Sprühbrunnen, in denen Sie niemals sicher sein können, dass sie Sie nicht nass machen. Die Wasserautos sind einzigartig und werden Sie in Salzburg bezaubern. Sowie die Höhlen, die mit verschiedenen Skulpturen verziert sind. Ein mechanisches Theater mit fast 200 Wasserfiguren zeigt eine kleine Stadt und ihr Treiben. Schließlich gibt es im Schloss Helbrunn charakteristische Brunnen mit Figuren der griechischen Mythologie.

Schloss Mirabell und der Mirabellgarten

Mirabellgarten
Mirabellgarten

1606 wurde das Schloss Mirabell von Fürstbischof Wolf Dietrich für seine Salome Alt erbaut. Die Bezeichnung Mirabell ist aus Italien, das Wort besteht aus einem mirabilen "lecker" und einem bella "schön". Der Marmorsaal, der einst der Festsaal des Fürsterzbischofs war, ist in der gegenwärtigen Zeit einer der "ansprechendsten Hochzeitssäle der Welt". Hochzeitszeremonien, Konferenzen und Auszeichnungen werden hier regelmäßig veranstaltet. Der Feudalsitz Mirabell hat eine reiche Geschichte. Heute befinden sich die Büros des Salzburger Bürgermeisters und der Stadtverwaltung von Salzburg im Schloss Mirabell.

Der Mirabellgarten wurde 1690 wieder aufgebaut. Die optische Ausrichtung zum Dom und zur Festung verleiht dem Garten eine grandiose Wirkung - und verbindet ihn gleichzeitig mit der Integrität der historischen Stadtlandschaft von Salzburg. Der Pegasusbrunnen mit der Skulptur des Pferdes Pegasus ist eine Arbeit von Caspar Gra aus Innsbruck - erbaut 1913. Rund um den Großen Brunnen stehen vier Figurengruppen von Ottavio Mosto (1690). Sie symbolisieren 4 Elemente: Feuer, Luft, Erde und Wasser.

Mozarts Geburtshaus in Salzburg

Geburtshaus Mozart
Geburtshaus Mozart

V. A. Mozart wurde 1756 im "Hagenauer Haus" in der Getreidegasse 9 in Salzburg geboren. Heute ist der Geburtsort von Mozart eines der meistbesuchten Museen in Salzburg, Österreich und ein absolutes Ereignis, insbesondere für Fans von Mozart. Ab 1747 lebte die Familie 26 Jahre lang in einer Wohnung im dritten Stock. Mozart verbrachte hier seine Kindheit und Jugend bei seinem Vater Leopold und der Mutter Anna Maria sowie bei Nannerl, seiner Schwester.

Die Mozart International Foundation eröffnete 1880 dort ihr erstes Museum. Ständig erweitert, ist das Museum das ganze Jahr über ein Muss für jeden Salzburg-Besucher! Das Museum wird Sie auf eine einstündige Tour durch die ursprünglichen Wohnräume schicken. Machen Sie einen Spaziergang durch die rekonstruierte bürgerliche Wohnung. Entdecken Sie Haushaltsgegenstände und Möbel aus dem 18. Jahrhundert und fühlen Sie sich in die Zeit Mozarts versetzt!

Die Getreidegasse von Salzburg

Die Getreidegasse ist das Zentrum der Salzburger Altstadt und reizt mit dem unverwechselbaren Charme und dem Geburtshaus Mozarts. Die Getreidegasse beeindruckt neben mondialen Modeketten mit altertümlichen Hotels und einzigartigen und traditionellen Betrieben. Ein charakteristisches Merkmal der Architektur in der Getreidegasse sind schöne Hausportale und Fenster, die im Vergleich zum Erdgeschoss kleiner sind. Darüber hinaus sind die alten Gebäude in Salzburg oft mit Daten, Namen früherer Einwohner oder den Augen Gottes geschmückt.

Cafe Tomaselli im Herzen von Salzburg

Das Café Tomaselli im Zentrum der Salzburger Altstadt ist das älteste Café Österreichs. Noch heute gehört es der Gründerfamilie und steht stilvoll für die über 300-jährige Tradition des österreichischen Kaffeehauses. Das Café Tomaselli befindet sich im Herzen von Salzburg in der Altstadt am Alten Markt. Eine lebendige Historie und eine einzigartige Lage sowie eine verführerische Auswahl an süßen Gerichten und köstlichem Kaffee machen den Charme dieses Hauses aus. Geschichten werden im Tomaselli-Café geboren. Ideen für die Festspiele in Salzburg wurden in diesem Kaffeehaus beispielsweise bei Hermann Bar, Hugo von Hofmannsthal und Max Reinhardt kreiert, die an einem der Kaffeetische im Tomaselli-Café dinierten. Die Gäste des Cafés fühlen sich dort regelmäßig an die "guten alten Zeiten" erinnert. Oder all die Geschichten der wahren Salzburger, die wie Touristen immer gerne im Tomaselli-Café frühstückten, weil sie wissen: "Ein guter Tag beginnt mit dem Frühstück in Tomaselli."

Folgende Reise besucht diese Sehenswürdigkeit:

8 Tage Standortreise

(29)
Salzburg

Malen mit Reno

ab 1.329 €

zur Reise

Galerie

0221 93372 409

Rufen Sie uns gerne an:
Montag bis Freitag von 10 bis 12 Uhr