Haus der Wunder – Im Palast von Sansibar

Die Hafenpromenade von Stone Town verläuft am indischen Ozean entlang und bietet eine wunderschöne Kulisse für das faszinierende Haus der Wunder. Das Haus der Wunder oder House of Wonders ist nicht umsonst eines der Highlights auf Sansibar und beeindruckt durch eine sehenswerte Fassade. Entdecken Sie das Haus der Wunder und genießen Sie den schönen Spaziergang durch Sansibar Stadt zu dem historischen Gebäude – und erfahren Sie, wie der Palast zu dem interessanten Namen kam. Ein Rundgang durch das weltberühmte Altstadtviertel Stone Town ist ohne das Haus der Wunder nicht vollständig, sodass für den reizvollen Palast ausreichend Zeit vorhanden sein sollte. 

Die Entstehung des berühmten Prachtbaus

Direkt neben dem arabischen Fort, einem der ersten Bauwerke von Stone Town, wurde das Haus der Wunder im Jahre 1883 an der Hafenpromenade errichtet. Bekannt ist das Bauwerk auch unter dem Namen Beit al-Ajaib oder eben als House of Wonders, zu Deutsch Haus der Wunder. Es handelte sich um einen Zeremoniepalast für den damaligen Sultan von Oman, da der omanische Hof im 19. Jahrhundert nach Stone Town umsiedelte. Der ehemalige Sultanspalast ist jedoch für weit mehr als nur die dekorative Optik bekannt. Das Haus der Wunder ist deshalb so bekannt, da es sich um das erste Bauwerk in Ostafrika handelte, welches mit Elektrizität und sogar einem Aufzug versehen war. Elektrisches Licht war vorher in keinem Bauwerk der gesamten Region möglich und so bot das Haus der Wunder eine Art revolutionäre Neuerung. Es handelte sich daher tatsächlich um eine wundersame und bedeutsame Entwicklung in der Region. Der prachtvolle Bau wurde von dem dritten Sultan Bargash ibn Said errichtet. Dieser hatte seit dem Jahre 1870 die vollkommene Macht auf Sansibar inne. Seine Nachfolger lebten bis zur Abdankung des letzten Sultans im Jahre 1911 in dem Gebäude. Der technische Fortschritt zeigt sich also in dem Haus der Wunder ganz deutlich und führte auch zu dem Namen – Beit al-Ajaib besitzt die gleiche Bedeutung in der einheimischen Sprache. Heute ist das Haus der Wunder Bestandteil des UNESCO Weltkulturerbes und beherbergt ein Museum für Geschichte und Kultur auf Sansibar.

  • Haus der Wunder
    Haus der Wunder
  • Haus der Wunder
    Haus der Wunder

Ein Besuch am Haus der Wunder

Drei Etagen hoch und mit einer dekorativen Fassade versehen ist das Haus der Wunder bei einem Spaziergang über die Strandpromenade sofort zu erkennen. Verbinden Sie den Ausflug am besten mit einer Besichtigung des arabischen Forts und den vielen weiteren Sehenswürdigkeiten in Stone Town, der historischen Altstadt von Sansibar-Stadt. Das Haus der Wunder ist aufgrund der Gestaltung ein auffälliges, dabei aber in die Jahre gekommenes Bauwerk. Doch gerade diese Kombination aus der einstigen Pracht mit den Spuren des Alters sorgen für die ganz spezielle Atmosphäre der Bauten in Stone Town. Das Haus der Wunder bildet da keine Ausnahme. Sehr interessant ist auch die unterschiedliche Verwendung des Gebäudes, diese reichte unter anderem von einem Sultanspalast über den Sitz der britischen Kolonialregierung bis zur heutigen Nutzung als Museum. Wenn Sie die lokale Währung von Sansibar nutzen, sehen Sie das Haus der Wunder auf den 5.000 und 10.000 Schilling-Scheinen. Hier zeigt sich deutlich die große Bedeutung, die dem Haus der Wunder beigemessen wird – als historischer Moment der Entwicklung der Insel und als Sitz der früheren Sultane. 

Folgende Reisen besuchen diese Sehenswürdigkeit:

13 Tage Rundreise

(46)
Oman & Sansibar

Sternstunden

ab 2.559 € (inkl. Flug)

zur Reise

13 Tage Rundreise

(118)
Tansania & Sansibar

Höhepunkte

ab 3.999 € (inkl. Flug)

zur Reise

Galerie

0221 93372 462

Rufen Sie uns gerne an:
Montag bis Freitag von 9 bis 19 Uhr
Samstag von 10 bis 14 Uhr