Panorama Route – Ein einzigartiges Feuerwerk atemberaubender Aussichten

Im Licht der Sonne leuchten die artenreichen Hartlaubwälder in den verschiedensten Grüntönen, in der Gischt des tosenden Wasserfalls muten die Silhouetten der bizarren Felsformationen des umliegenden Highvelds geradezu mystisch und geheimnisvoll an und all die Farben des trockenen und kargen Flachlandes weit unten in der Ebene erscheinen noch blasser – solche fantastischen Aussichten und unvergleichliche Panoramen wie dieses bietet die in der Provinz „Mpumalanga“ im Nordosten Südafrikas gelegene Panorama Route zuhauf, weshalb sie nicht nur zu Recht ihren Namen trägt, sondern auch unbestritten zu den beliebtesten und nachweislich schönsten Reisezielen des Landes zählt. Nirgendwo sonst in Südafrika erhalten Besucher während einer einzigen Rundtour so viele verschiedene Eindrücke von der Natur und Kultur des Landes wie auf der berühmten Panorama Route.

Wasserfälle, Canyons und Naturphänomene entlang der Panorama Route

Die Panorama Route führt als großer Rundweg über die Fernstraßen R 532, R 36 und R 533 von Graskop über Mogaba und Origstad nach Pilgrim‘s Rest durch die durch verschiedene geologische Vorgänge auf besondere Art und Weise ausgestaltete Landschaft der nördlichen Ausläufer der Drakensberge. Hier hat sich infolge von geologischen Hebungs- und Senkungsprozessen in Nord-Süd-Richtung eine markante Randstufe herausgebildet, an der das südafrikanische Inlandsplateau, das sogenannte „Highveld“, über 1.000 Meter tief sehr abrupt und steil in Richtung des östlichen gelegenen Flachlandes, des „Lowvelds“, abfällt und der Panorama Route ein beispielloses Erlebnisangebot beschert. Denn dieser gewaltige Höhenunterschied eröffnet an ausgewählten Punkten der Panorama Route immer wieder spektakuläre Aussichten hinab in die unendlich erscheinenden Weiten des „Lowvelds“. Gleichzeitig ist diese gewaltige Abbruchkante aber auch über Jahrmillionen intensiven Erosionsprozessen durch die heftigen Niederschlagsereignisse des Steigungsregens ausgesetzt gewesen, welche durch die Kraft des Wassers nach und nach zur Ausformung einer unheimlich abwechslungsreichen Felslandschaft geführt haben. Bizarre Fels- und Erosionsformen wie die Three Rondavels, die „Bourke‘s Luck Potholes“ oder die „Echo Caves“, zahlreiche tief eingeschnittene und teils bewaldete Schluchten, wie die gigantische Schlucht des Blyde River Canyon oder aber die Vielzahl an spektakulären Wasserfällen wie den „Mac-Mac-Falls“, „Berlin Falls“ oder „Sabie Falls“ entlang der Panorama Route zeugen noch heute von der vielgestaltigen Schaffenskraft des Wassers und stellen gemeinsam mit den atemberaubenden Aussichtspunkten das so unverwechselbare landschaftliche Erlebnis der weltberühmten Panorama Route dar.

  • Wasserfall am Blyde River Canyon
    Wasserfall am Blyde River Canyon
  • Blyde River Canyon
    Blyde River Canyon

God's Window – Ein himmlischer Ausblick an der Panorama Route

Nur wenige Kilometer nördlich des Ausgangspunktes der Panorama Route, der Ortschaft Graskop, führt eine kleine Umgehungsstraße zum ersten Mal an die steile Abbruchkante des „Highvelds“ und damit zu einem ersten großen Highlight der beliebten Panorama Route. Vom Parkplatz aus steigen Besucher der Panorama Route hier über einen kleinen, schmalen Fußweg durch üppigen Hartlaubwald zu den drei Aussichtsplattformen von God's Window hinauf. Auch wenn der Aufstieg doch recht mühsam ist, so entschädigt ein Blick von der Klippe hinab in das beinah einen Kilometer tiefer gelegene „Lowveld“ allemal. So weit das Auge reicht, bietet sich einem ein traumhaft schönes Panorama aus Felsen, Klippen und Bergen im Norden und Süden sowie tiefen Schluchten, üppigen, sattgrünen Wäldern und ausgedehnten Steppen, durch die sich Flüsse wie leuchtend blaue Bänder ihren Weg bahnen. Wer fernab der Touristenmassen die traumhaft schöne Szenerie in Ruhe auf sich wirken lassen möchte, der sollte sich auf einen der Wanderwege rund um God's Window begeben. Diese führen nicht nur zu besonders sehenswerten Vertretern der charakteristischen Hartlaubvegetation, sondern immer wieder auch zu eher abgelegenen und deutlich weniger stark frequentierten, aber nicht minder eindrucksvollen Aussichtspunkten an der Panorama Route. 

  • Panorama Route
    Panorama Route
  • Brücke am Blyde River Canyon
    Brücke am Blyde River Canyon

Blyde River Canyon – eines der größten Naturwunder Afrikas

Südlich der an der Panorama Route gelegenen Ortschaft Moremela beginnt der einzigartige ca. 26 km lange und an einigen Stellen bis zu 800 m tiefe Blyde River Canyon. Hier schließen sich die Wassermassen des „Treur River“ dem „Blyde River“ an, die gleichzeitig diesem Fluss über Jahrmillionen die Kraft verliehen sich dieses imposante und weitläufige Tal aus den umliegenden rötlichen und gelblichen Gesteinsschichten zu formen. An eben diesem Zusammenfluss der beiden Ströme, am Beginn des Blyde River Canyon können Besucher der Panorama Route einen imposanten Eindruck dieser unbändigen Erosionskraft des Wassers gewinnen, befindet sich hier an der Panorama Route doch ein außergewöhnliches Naturphänomen, die „Bourke’s Luck Potholes“. Vom „Blyde River“ mitgeführtes Erosionsmaterial wie Sand und Geröll hat über Jahrmillionen faszinierende Strudellöcher in das weiche Gestein geschliffen. Ebenso sehenswert sind die ein paar Kilometer weiter nördlich an der Panorama Route im Blyde River Canyon gelegenen „Three Rondavels“. Auch hierbei handelt es sich um von Wind und Wasser in eine besonders auffällige Gestalt gebrachte Felsformationen, die entsprechend ihres Namens tatsächlich eine unverkennbare Ähnlichkeit mit den klassischen afrikanischen Rundhütten aufweisen. Doch auch das Panorama, welches sich von diesem Aussichtspunkt am Rande des Blyde River Canyon aus bietet, ist etwas Besonderes. Wer etwas Zeit für eine kleine Unterbrechung der Panorama Route mitgebracht hat, dem sei eine Wanderung durch den naturnahen Blyde River Canyon empfohlen, zählt dieser doch nicht nur zu den weltweit größten und waldreichsten Canyons, sondern besitzt ebenso eine besondere und äußerst sehenswerte Flora und Fauna. Nicht umsonst ist der an der Panorama Route gelegene Blyde River Canyon ein Naturreservat. 

  • Panorama Route
    Panorama Route
  • Blyde River Canyon
    Blyde River Canyon

Imposante Wasserfälle und geschichtsträchtige Dörfer

Neben einer Vielzahl an außergewöhnlichen Aussichtspunkten entlang der Panorama Route besitzt die Region rund um die Abbruchkante zwischen dem höher gelegenen Inlandplateau und flachen „Lowveld“ eine ähnliche hohe Dichte an spektakulären Wasserfällen. Denn in dieser zerklüfteten und unebenen Landschaft entlang der Panorama Route muss auch das Wasser des Öfteren auf abenteuerliche Art und Weise den einen oder anderen Höhenmeter überwinden. Ob „Berlin Falls“, „Mac-Mac-Falls“ oder „Horseshoe Falls“, „Sabie Falls“ als auch „Lone Creek Falls“ – die Panorama Route ermöglicht den Besuch von mehr als einem halben Dutzend Wasserfällen an einem Tag. Etwas Zeit sollten die Besucher der bei Mogaba an der Panorama Route gelegenen „Echo Caves“ übrig haben, führen die zahlreichen Gänge dieser unterirdischen Höhle doch gut 40 Kilometer durch das poröse Kalkgestein des „Highvelds“. Wer sich hingegen für die Geschichte der Goldgräber in der Region rund um die heutige Panorama Route interessiert, für den ist ein Besuch der ehemaligen und musealen Goldgräberstadt Pilgrim‘s Rest ein absolutes Muss. 

Folgende Reisen besuchen diese Sehenswürdigkeit:

15 Tage Rundreise

(182)
Südafrika

Impressionen

ab 3.669 € (inkl. Flug)

zur Reise

15 Tage Rundreise

(340)
Südafrika

Sternstunden

ab 3.599 € (inkl. Flug)

zur Reise

16 bis 17 Tage Rundreise

(92)
Südafrika & Botswana

Höhepunkte mit Victoriafällen

ab 4.199 € (inkl. Flug)

zur Reise

14 bis 15 Tage Rundreise

(10)
Südafrika & Mauritius

Höhepunkte

ab 4.599 € (inkl. Flug)

zur Reise

19 Tage Rundreise

(30)
Südafrika

Entspannt erleben

ab 4.299 € (inkl. Flug)

zur Reise

Galerie

0221 93372 438

Rufen Sie uns gerne an:
Montag bis Freitag von 09 bis 17.30 Uhr