Lake Manyara Nationalpark - Faszinierende Artenvielfalt

Zwischen einer weiten, mit Gras bewachsenen Schwemmebene direkt am Abhang des Rift-Valley leuchtet der Manyara See wie ein Juwel inmitten von Tansania. Die Vielfalt der tierischen Einwohner im Lake Manyara Nationalpark lockt Gäste an und sorgt für Beobachtungen in einer besonders reizvollen Umgebung. Bei Ihrem Besuch im Lake Manyara Nationalpark erkunden Sie den landschaftlich wunderschön gelegenen See, die dschungelähnliche Umgebung und blicken bis auf blaue Vulkangipfel, die sich in der Ferne erheben. Beobachten Sie bei Ihrem Aufenthalt im Lake Manyara Nationalpark in der direkten Umgebung des Sees die Zebra- und Gnuherden, sichten Sie Giraffen und erleben Sie Flusspferde und Flamingos in ihrem natürlichen Lebensraum. Paviane und ganz besonders Baumlöwen leben in dem Waldstreifen und sorgen für einen unvergesslichen Ausflug, in der die möglichen Beobachtungen der hier einheimischen Tiere noch durch die herrliche Landschaft unterstrichen werden.

  • Landschaft im Lake Manyara Nationalpark
    Landschaft im Lake Manyara Nationalpark
  • Lake Manyara Nationalpark bei Trockenzeit
    Lake Manyara Nationalpark bei Trockenzeit

Tierbeobachtungen im Lake Manyara Nationalpark

In einer Höhe zwischen 960 bis 1.828 Metern über dem Meeresspiegel befindet sich im Norden des Landes der weithin berühmte Lake Manyara Nationalpark. Gegründet wurde der abwechslungsreiche Lake Manyara Nationalpark im Jahre 1960, insgesamt ist der Lake Manyara Nationalpark 330 Quadratkilometer groß, gut 230 Quadratkilometer davon umfasst der eindrucksvolle Lake Manyara, also der Manyara See. Der See liegt im Osten des Parks, westlich wird der Lake Manyara Nationalpark von den etwa 600 Meter hohen Klippen des Rift Valley begrenzt. Diese Klippen gehören zum Großen Afrikanischen Grabenbruch. Der ganzjährig mit tropischen Temperaturen ausgestattete Lake Manyara Nationalpark ist vor allem für die Vielfalt der Landschaftsformen von dem See bis hin zum Dschungel und zur Ebene bekannt. Selbst ein sumpfartiges Gebiet befindet sich angrenzend an den See, sodass im Lake Manyara Nationalpark alle nur denkbaren Vegetationsformen anzutreffen sind. Grasland, Schirmakazien, Rohrkolben und viele weitere Pflanzen und Bäume sind im Lake Manyara Nationalpark genauso vorzufinden wie die vielen tierischen Bewohner. Vor allem Elefanten, Büffel, Gnus und Zebras leben in großer Zahl im Lake Manyara Nationalpark. In den Bäumen entdecken Sie verschiedene Affenarten, gerade Paviane leben in diesem Gebiet in Tansania, genau wie die majestätischen Baumlöwen. Nicht zuletzt sind zahlreiche Vogelarten im Lake Manyara Nationalpark heimisch, diese können bei einem Aufenthalt ebenfalls beobachtet werden.

  • Antilope im Lake Manyara Nationalpark
    Antilope im Lake Manyara Nationalpark
  • Lake Manyara Nationalpark
    Lake Manyara Nationalpark

Ein Besuch im Lake Manyara Nationalpark

Da der Lake Manyara Nationalpark nur etwa 120 Kilometer von der berühmten Massai-Stadt Arusha entfernt liegt, bietet sich ein Ausflug in die Hauptstadt der Region Arusha an. Die Nähe zur Serengeti ermöglicht ebenfalls eine Verbindung mit einem Besuch des Nationalparks. Der Lake Manyara Nationalpark fasziniert durch seine landschaftliche Schönheit, die ganz unterschiedlichen Vegetationsformen auf kleinstem Raum und die zahlreichen Tiere, die im Park leben. Vor allem durch den ausgeprägten Schutz vor Wilderei, ist der Lake Manyara Nationalpark genau das richtige Reiseziel für Tierfreunde, Naturliebhaber und Gäste, die gerne an einer abwechslungsreichen Safari teilnehmen möchten. Halten Sie bei Ihrem Aufenthalt im Lake Manyara Nationalpark die Kamera bereit und achten Sie auch auf die eher versteckten Tiere – die Baumlöwen halten sich beispielsweise oben auf den freistehenden Akazien auf und stellen einen unvergesslichen Anblick dar. Mit ein wenig Glück erhaschen Sie einen Blick auf eines der wenigen Spitzmaulnashörner der Region, sehr wahrscheinlich sehen Sie Büffel oder Zebras in ihrem natürlichen Lebensraum. Weitere weithin sichtbare Säugetiere sind Giraffen und Elefanten. Vogelbeobachter sollten besonders aufpassen, denn neben den leicht sichtbaren Flamingos am See sind noch etwa 400 weitere Vogelarten im Lake Manyara Nationalpark heimisch. Einige Beispiele sind Nashornvögel, Entenvögel, Pelikane, Geier oder Nimmersattstörche. Auch Reptilien wie Warane und Kobras leben im Park, sind allerdings genau wie Leoparden etwas seltener anzutreffen. Insgesamt handelt es sich beim Lake Manyara Nationalpark um ein Juwel von einem Schutzgebiet, welches durch die Landschaft genau wie durch die vielen hier lebenden Tiere begeistert.

Folgende Reise besucht diese Sehenswürdigkeit:

15 Tage Rundreise

(29)
Kenia & Tansania

Höhepunkte mit Sansibar

ab 4.099 € (inkl. Flug)

zur Reise

Galerie

0221 93372 440

Rufen Sie uns gerne an:
Montag bis Freitag von 9 bis 19 Uhr
Samstag von 10 bis 14 Uhr