Gabala - die älteste Stadt Aserbaidschans

Moschee in Gabala
Moschee in Gabala

Das zweitausendjährige Gabala, die älteste Stadt Aserbaidschans, war 600 Jahre lang die Hauptstadt des alten kaukasischen Albaniens. Später wurde es in den arabischen Quellen als Khazar bezeichnet. Tausende von Touristen kommen jedes Jahr nach Aserbaidschan um Gabala, welches 3 Autosstunden von Baku entfernt liegt, zu besuchen. Die Geschichte von Gabala ist ungefähr 2000 Jahre alt. Gabala war durchweg Teil des Staates der Shirvanshahs und Sheki Khanate. Während ihres langen Bestehens wurde die Stadt mehr als einmal von verheerenden Invasionen heimgesucht. Die Ruinen des antiken Gabala liegen 15 km von der modernen Stadt entfernt. Funde aus den Ausgrabungen der altertümlichen Hauptstadt sind im Stadtmuseum zu sehen. In der Umgebung von Gabala gibt es viele historische und architektonische Denkmäler. Das moderne Gabala befindet sich auf dem Territorium des Shaki-Zakatala Gebietes, fast an der Grenze zwischen Dagestan und Georgien. In der Nähe des heutigen Gabala finden sich die Ruinen einer etwa 2000 Jahre alten antiken Stadt. Das Gebiet ist reich an Nuss- und Kastanienwäldern, von denen jeder mehr als 500 Jahre alt ist.

Drei interessante Dörfer in Gabala, die Sie nicht verpassen sollten

Seven Beauties Wasserfall
Seven Beauties Wasserfall

Vendam Dorf

Eines der größten Dörfer der Region Gabala - Wendam - liegt 11 Kilometer vom Stadtzentrum entfernt. Es gibt viele attraktive Orte für Besucher: den Seven Beauties Wasserfall sowie den berühmten Bazar Vedre. Dies ist ein Straßenmarkt, der keine Waage hat, und ein Eimer die einzige Maßeinheit ist. Auf dem Markt finden Sie eine Vielzahl von Obst, Gemüse, hausgemachten Gurken, Tomaten, Pilzen, Spargel, Bergkräutern, gekochten Gewürzen und Fruchtsäften.

Chukhur

Chukhur Gabala hat eine wesentliche Bedeutung in der Geschichte Gabalas. Im Dorf gibt es die Burg und die Ruinen der antiken Stadt und das historische und kulturelle Reservat Gabala. In mehrjähriger archäologischer Forschung wurden hier Überreste von großen Gebäuden, Festungsmauern, materiellen und kulturellen Denkmälern der Produktion und des Kunsthandwerks entdeckt. Im Laufe der Forschung gefundene Münzen belegen die intensiven Handelsbeziehungen Gabalas im 16.-17. Jahrhundert mit einer Reihe von Ländern, einschließlich Iran und China. Sie finden eine Auswahl der Fundstücke im Archäologischen Zentrum von Gabala. Das dreistöckige Gebäude des archäologischen Zentrums von Gabala besteht aus Ausstellungsräumen, archäologischen Fundamenten, Restaurierungslabors, Konferenzräumen und Räumen, in denen Archäologen arbeiten. Rund 1500 Exponate, die bei Ausgrabungen gefunden wurden, sind in der Ausstellung zu sehen.

Grabsteine des Dorfes Khazra

Das Dorf Khazra, das früher auf einer Karawanenstraße lag, ist von wissenschaftlicher und historischer Bedeutung. Die Geschichte des Dorfes geht zurück auf die Zeit der arabischen Besetzung der Region und die Verbreitung des Islam. Aus diesem Grund befinden sich im Dorf Khazra heute viele alte religiöse Gräber und Grabsteine dieser Epoche. Im Dorf Khazra gibt es zudem mehrere historische Denkmäler aus dem 16. bis 17. Jahrhundert. Zudem gibt es in der Gegend von Khazra drei historisch wichtige Gräber: das Grab von Scheich Badraddin (1446); Das Grab von Scheich Mansur (16. Jahrhundert) und das Grab von Scheich Mohammed (15. Jahrhundert).

Folgende Reise besucht diese Sehenswürdigkeit:

14 Tage Rundreise

(523)
Armenien, Georgien & Aserbaidschan

Die ausführliche Reise

ab 2.559 € (inkl. Flug)

zur Reise

Galerie

0221 93372 495

Rufen Sie uns gerne an:
Montag bis Freitag von 09 bis 17.30 Uhr