Isla de la Luna – Mondinsel im Titicacasee

Ganz hoch oben, umgeben von einer kargen Landschaft und versehen mit einer geradezu magischen Ausstrahlung liegt der Titicacasee im Hochland von Peru und Bolivien. Die wohl interessantesten Inseln im See sind die Isla del Sol und die Isla de la Luna auf der bolivianischen Seite. Von der Isla de la Luna geht ein besonderer Zauber aus, die kleine und als heilig geltende Insel ist von Legenden umrankt und versetzt Sie bei einem Besuch zurück in die Zeit der Gründung des einst so mächtigen Inkareiches. Erkunden Sie die auf fast 4.000 Meter über dem Meeresspiegel liegende Isla de la Luna und die Isla del Sol bei einer unvergesslichen Bootsfahrt über den See und erfahren Sie mehr über die legendäre Entstehung des Sees und der einzelnen Inseln. Mystische Momente und ein außergewöhnlicher Einblick in das alte Inkareich erwarten Sie auf und rund um die Isla de la Luna. 

  • Titicacasee
    Titicacasee
  • Blick auf den Titicacasee
    Blick auf den Titicacasee

Sagenumwobene Isla de la Luna

Um die Entstehung des Titicacasees ranken sich genau wie um die Entstehung der im See liegenden Inseln verschiedene Legenden, die vor Ort direkt viel geheimnisvoller klingen. Die Isla de la Luna spielt genau wie die gegenüberliegende Isla del Sol eine große Rolle bei den Geschichten über die Gründung des Inkareiches. Der Sage nach erschuf der Sonnengott Inti den ersten Herrscher der Inka aus dem Titicacasee, dieser betrat an der Isla del Sol zusammen mit seiner Gemahlin zum ersten Mal das Land. Die Isla de la Luna stellt das Gegenstück zur Sonneninsel dar und wurde auch nach den Gestirnen benannt, die im See dargestellt werden. Passend zur Sonneninsel musste es somit auch eine Mondinsel, die Isla de la Luna geben. Über die genaue Bedeutung der kleinen Isla de la Luna im bolivianischen Hochland werden viele besondere Geschichten erzählt, eine gewisse magische Atmosphäre ist daher an Land genauso vorhanden wie auf der naheliegenden Sonneninsel. Die Isla de la Luna ist nur 2,8 Kilometer lang und dabei 0,7 Kilometer breit, die höchste Erhebung ragt 115 Meter über dem Titicacasee empor. Vom Festland ist die Isla de la Luna rund 4 Kilometer und von der benachbarten Sonneninsel 7 Kilometer entfernt. Die zunächst karg erscheinende Insel fasziniert Gäste durch die Stellung in den Legenden über die Inka und sollte somit bei einer Bootstour über den See nicht ausgelassen werden.

  • Isla de la Luna
    Isla de la Luna
  • Isla de la Luna
    Isla de la Luna

Ein Besuch auf der Isla de la Luna

Die Isla de la Luna erreichen Sie im Rahmen einer Bootstour über den riesigen See, besonders empfehlenswert ist eine Verbindung mit einem Besuch auf der Sonneninsel. Ein erfahrener Reiseleiter zeigt Ihnen die interessantesten Orte der Sonnen- und der Mondinsel und kennt die magischen Geschichten rund um die Entstehung der Inseln. Auf der Isla de la Luna befinden sich noch heute die Ruinen alter Inkastätten, die unbedingt besichtigt werden sollten. Es handelte sich den Erkenntnissen der Archäologen zufolge um einen Tempel der Jungfrauen der Sonne. Die besondere Atmosphäre des sagenumwobenen Ortes ist bis heute spürbar, die herzlichen Einwohner der Isla de la Luna erzählen gerne mehr über die Ursprünge der Insel und des Tempels. Auf der kleinen Insel leben insgesamt rund 80 Personen in einem kleinen Dorf, sehr empfehlenswert ist auch ein Spaziergang über die Isla de la Luna. Besonders die Aussicht von der Insel auf die Umgebung ist herausragend und lädt zum Fotografieren und Entspannen ein. 

Folgende Reisen besuchen diese Sehenswürdigkeit:

21 Tage Rundreise

(57)
Peru, Bolivien & Chile

Die ausführliche Reise

ab 5.899 € (inkl. Flug)

zur Reise

16 Tage Rundreise

(44)
Peru & Bolivien

Impressionen

ab 4.399 € (inkl. Flug)

zur Reise

18 Tage Rundreise

(40)
Südamerika

Höhepunkte in Peru, Bolivien, Argentinien und Brasilien

ab 5.499 € (inkl. Flug)

zur Reise

Galerie

0221 93372 482

Rufen Sie uns gerne an:
Montag bis Freitag von 09 bis 17.30 Uhr