Tatacoa Wüste - Felsformationen und Kakteenriesen

Meer, Berge, Dschungel und Wüste: Im Süden Kolumbiens begegnen Gäste der außergewöhnlichen Tatacoa Wüste, die sich ganz in der Nähe der Stadt Neiva befindet. Spektakuläre Sonnenuntergänge tauchen die rote Erde der Tatacoa Wüste in einen ganz besonderen Schein und heben bizarre Felsformationen und gigantische Kakteen noch deutlicher hervor. Nicht nur am Abend, auch am Tag sorgt die Sonne mit einem Spiel aus Licht und Schatten zusammen mit dem ewig anhaltenden Wind für außergewöhnliche Einblicke in die Landschaft. Entdecken Sie die faszinierende Tatacoa Wüste, die Ihnen eine ganz andere Seite des Landes zeigt und andeutet, welche Macht der Wind und die Sonne im Laufe von tausenden von Jahren entwickeln können. Bei einem Ausflug in den Süden des Landes gehört die Tatacoa Wüste in jedem Fall zu den landschaftlichen Höhepunkten jeder Reise und bietet eine Vielzahl eindrucksvoller Bildmotive. 

Bizarre Formen der Tatacoa Wüste

Insgesamt ist die Tatacoa Wüste im Süden von Kolumbien etwa 330 Quadratkilometer groß und verdankt ihren Namen einer inzwischen ausgestorbenen Schlangenart. Vor sehr langer Zeit war das heute sehr trockene, tropische Gebiet ein Meer und wurde vor rund 5 Millionen Jahren von riesigen, prähistorischen Tieren bevölkert. Als das Meer verschwand und sich die Gebirgszüge der Zentral- und der Ostkordillere herausbildeten, entstand die Tatacoa Wüste aufgrund dieser ganz speziellen Lage. Eine sehr hohe Durchschnittstemperatur und der doppelte Regenschatten der beiden Gebirgszüge führten zur Bildung eines trockenen Gebietes. Die Tatacoa Wüste ist daher für eine große Trockenheit genauso bekannt wie für die außergewöhnlichen Formationen, zu denen der Wind die Felsen geformt hat. In der Tatacoa Wüste selbst leben nur wenige kleinere Tierarten, zu den bekanntesten Pflanzenarten zählen in jedem Fall die vielen, auffälligen Kakteen. Gerade für die Kakteen bietet die trockene Zone der Wüste genau das richtige Maß an Feuchtigkeit, um zu besonderer Größe heranzuwachsen.

  • Blick auf die Felsen der Tatacoa Wüste
    Blick auf die Felsen der Tatacoa Wüste
  • Tatacoa Wüste
    Tatacoa Wüste

Eine Fahrt durch die Tatacoa Wüste

Da die Tatacoa Wüste von Neiva aus sehr gut erreichbar ist, ist eine Fahrt zum Sonnenuntergang besonders empfehlenswert. Die langsam untergehende Sonne verfärbt den Horizont nach und nach in tiefere Blautöne, die irgendwann rot werden und die Umgebung der Tatacoa Wüste wie einen Ort von einem anderen Planeten wirken lässt. Zusätzlich zu dem immer währenden Spiel von Licht und Schatten der Sonne sollten Sie bei Ihrer Fahrt durch die Tatacoa Wüste vor allem auf die riesigen Kakteen und auf die eindrucksvollen Gesteinsformationen achten. Die Felsen in der Tatacoa Wüste wurden über viele Jahre hinweg immer weiter geformt und erhielten dadurch ihre teilweise bizarr anmutenden Formen, die sie auch zu einem faszinierenden Bildmotiv machen. Ganz in der Nähe der Tatacoa Wüste befinden sich übrigens heiße Thermalquellen in einem kleinen Ort namens Rivera, die einen Aufenthalt in der Wüste perfekt abrunden. Ebenfalls empfehlenswert sind auch die steinernen Statuen in Menschenform aus der San Agustin Kultur, die sich ebenfalls nicht weit von der Tatacoa Wüste entfernt befinden. 

  • Aussicht auf die Tatacoa Wüste
    Aussicht auf die Tatacoa Wüste
  • Tatacoa Wüste
    Tatacoa Wüste

Folgende Reise besucht diese Sehenswürdigkeit:

16 Tage Rundreise

(27)
Kolumbien

Höhepunkte

ab 3.699 € (inkl. Flug)

zur Reise

Galerie

0221 93372 483

Rufen Sie uns gerne an:
Montag bis Freitag von 10 bis 12 Uhr