Tayrona Nationalpark – Strand, Korallenriffe und Dschungel

Das Wasser der Karibik schimmert türkisblau hinter feinsandigen Stränden, direkt hinter der Küstenlinie beginnt der üppige Regenwald und in der Ferne sind schneebedeckte Berggipfel zu sehen. Willkommen im paradiesischen Tayrona Nationalpark! Der Tayrona Nationalpark befindet sich im Norden von Kolumbien, direkt an der Pazifikküste und umfasst vielseitige Landschaften mit einer exotischen Flora und Fauna. Besonders die farbenfrohen Korallenriffe vor der Küste sind weithin berühmt, doch auch die unberührten Strände könnten direkt aus einem Bild vom karibischen Paradies stammen. Erkunden Sie den tropischen Tayrona Nationalpark und die schönsten Ecken in dem bekannten Naturschutzgebiet und erleben Sie die kolumbianische Landschaft von ihrer schönsten Seite.

Die Entstehung des paradiesischen Tayrona Nationalparks

Gegründet wurde der heute etwa 15.000 Hektar große Tayrona Nationalpark im Jahre 1969. Alleine 3.000 Hektar der gesamten Fläche nimmt das Meer ein, da auch die großen Korallenriffe vor der Küste geschützt werden sollen. Darüber hinaus ist der Tayrona Nationalpark für eine sehr vielfältige Landschaft bekannt, gerade die mit Palmen gesäumten Strände vor dem lebendigen Urwald sind stets für einen Besuch zu empfehlen. Der Name Tayrona Nationalpark lässt sich auf die früher sehr zahlreich an der Karibikküste ansässigen Tairona Indianer zurückführen. Allerdings sind aus der Zeit der Besiedlung durch die heute in geringer Zahl im Schutzgebiet lebenden Indianer nur einige Fundamente und kleinere Fundstücke erhalten geblieben. Ganz in der Nähe des kleinen Ortes Taganga gelegen zieht sich der Tayrona Nationalpark über eine Breite von rund 35 Kilometer von der Küste bis zu den Gipfeln der Sierra Nevada. Östlich wird der Tayrona Nationalpark von der Mündung des Rio Piedras, also des Steinflusses, begrenzt.

  • Dschungel im Tayrona Nationalpark
    Dschungel im Tayrona Nationalpark
  • Tayrona Nationalpark
    Tayrona Nationalpark

Flora und Fauna im Tayrona Nationalpark

Gerade im östlichen Teil des Parks befinden sich viele wunderschöne Strände, die zu einem Besuch einladen. Direkt dahinter stehen mächtige Kokospalmen, die diese Kulisse perfekt untermalen und von dem tropischen Regenwald mit zahlreichen Pflanzenarten ergänzt wird. Riesenkakteen sind ebenfalls zu sehen und so reicht die abwechslungsreiche Tierwelt von Insekten, Echsen und Schlangen bis hin zu schwarz-weißen Affen und Krokodilen sind im Schutzgebiet zahlreiche Tiere zu sehen. Durch die tropische Lage sind alle nur denkbaren Tiere und Pflanzen aus dem Dschungel vor Ort anzutreffen, gerade die Affen schaffen eine einzigartige Geräuschkulisse, die von den Heuschrecken zusätzlich untermalt wird. Bei Ihrem Aufenthalt im Tayrona Nationalpark werden Sie sicherlich einigen dieser Tiere und Pflanzen begegnen, die ganz typisch für die Küste des Landes sind. 

  • Sandstrand im Tayrona Nationalpark
    Sandstrand im Tayrona Nationalpark
  • Traditionelle Strohhäuser
    Traditionelle Strohhäuser

Ein abwechslungsreicher Aufenthalt im Tayrona Nationalpark

Ein Aufenthalt im Tayrona Nationalpark ist vor allem für erholungssuchende Gäste geeignet, die sich für die herrliche südamerikanische Natur interessieren und die Karibik hautnah erleben möchten. Sehr gut erreichbar ist der Tayrona Nationalpark von Santa Marta an der Küste aus, egal ob das Schutzgebiet für einen Tagesausflug oder für einen etwas längeren Aufenthalt aufgesucht werden soll. Ganz allgemein kann der Tayrona Nationalpark in einen westlichen und einen östlichen Teil unterteilt werden. Der westliche Teil wird weniger oft besucht, da dieser Teil nicht ganz so gut erreichbar ist, keine Campingplätze umfasst und daher weniger einladend für Gäste ist, die länger bleiben möchten. Für einen Tagesausflug eignet sich dieser westliche Teil vom Tayrona Nationalpark mit dem bekannten Strand Bahia Concha aber in jedem Fall. Bekannter ist allerdings der östliche Teil, da sich in diesem die schönsten Strände des Parks und die Campingzonen befinden. Ein Aufenthalt in diesem Bereich ist wirklich absolut empfehlenswert, vor allem die Strände La Piscina und El Cabo sollten Sie bei Ihrem Aufenthalt im Tayrona Nationalpark aufsuchen. Zusätzlich zu den Stränden sollten Sie sich eine tropische Wanderung durch die Landschaft nicht entgehen lassen. Dabei sehen Sie zahlreiche Pflanzen, erhalten Einblicke in die Landschaft und entdecken zusammen mit Ihrem erfahrenen Reiseleiter auch die schönsten Wasserfälle, Strandabschnitte und Panoramablicke bis auf die schneebedeckten Berge der Sierra Nevada. Erholung in der Hängematte, ein erfrischendes Bad in der Karibik und die Kostprobe einheimischer, exotischer Früchte runden einen Aufenthalt im Tayrona Nationalpark in Kolumbien gekonnt ab.

Folgende Reise besucht diese Sehenswürdigkeit:

16 Tage Rundreise

(27)
Kolumbien

Höhepunkte

ab 3.699 € (inkl. Flug)

zur Reise

Galerie

0221 93372 483

Rufen Sie uns gerne an:
Montag bis Freitag von 9 bis 17.30 Uhr
Samstag von 10 bis 14 Uhr