Ambohimanga – In der heiligen Stadt

Mitten im Hochland von Madagaskar befindet sich der blaue Hügel Ambohimanga – der höchste und wichtigste der insgesamt 12 heiligen Hügel der Insel. Einst war Ambohimanga die Hauptstadt des Landes und durfte von keinem Außenstehenden betreten werden. Erkunden Sie die faszinierende Welterbestätte der UNESCO und erfahren Sie in Ambohimanga mehr über die Herrschaft eines großen Königs. Zahlreiche Legenden ranken sich um die Könige von Madagaskar und in der geheimnisvollen Atmosphäre von Ambohimanga erfahren Sie mehr über die Geschichte und die Kultur des Landes. Ambohimanga als heilige Stadt der Merina mit der Palastanlage darf bei keiner Reise durch Madagaskar fehlen, da es sich um ein besonderes historisches Highlight mit großer kultureller Bedeutung handelt. 

Die verbotene Stadt Ambohimanga öffnet sich

Seit dem Jahre 2001 ist die einstmals für Fremde verbotene Stadt Ambohimanga eine Welterbestätte der UNESCO. Die Könige der Merina, die bis zur Übernahme durch die Franzosen im Jahre 1896 über Madagaskar herrschten, nutzten Ambohimanga zunächst als Sitz der Könige und anschließend als Grabstätte. Als der damalige König 1794 die Hauptstadt nach Antananarivo verlegte, verlor die Königsstadt Ambohimanga ihren Status als Hauptstadt und büßte auch an Macht in Madagaskar ein. Bis zum Jahre 1897 war Ambohimanga anschließend noch Grabstätte der Könige der Merina, der Eintritt für Außenstehende war strengstens verboten. Dies änderte sich erst mit der Machtübernahme der Franzosen und heute können Gäste den Königshügel oder die Königsstadt, wie Ambohimanga auch genannt wird, betreten. Die Merina stellen noch heute auch ohne regierenden König eine Mehrheit der madagassischen Bevölkerung dar. Insgesamt ist der Hügel Ambohimanga 1468 Meter hoch und ist damit nicht nur der wichtigste, sondern auch der höchste aller heiligen Hügel der Merina. Bereits seit dem 15. Jahrhundert gibt es sowohl den Ort als auch den Palast. Bis heute ist Ambohimanga ein wichtiger Ort mit großer nationaler, religiöser und politischer Bedeutung für die Madagassen, der entsprechend respektiert werden will.

  • Ambohimanga
    Ambohimanga
  • Landschaft bei Ambohimanga
    Landschaft bei Ambohimanga

Die Geschichte über den König in Ambohimanga

Der heutige Name des Hügels, Ambohimanga, stammt von König Andriamasinavalona, der gegen Ende des 17. Jahrhunderts die Herrschaft über die Merina innehatte. Über den König und die Weitergabe seiner Macht ranken sich zahlreiche Legenden. Eine dieser Geschichten spricht von 5 Söhnen und der schwierigen Entscheidung, welcher Sohn wohl der beste König für sein Volk sein könnte. Am Ende traf er eine Entscheidung und sein Sohn, König Andriantsimitioviamninandrianadrazaka regierte ab dem Jahre 1710 sein Reich. Allerdings wurde es für dessen Sohn anschließend noch schwieriger, denn diesmal gab es ganze 12 Enkel, die als mögliche Thronfolger galten. Mit einem gut durchdachten Trick fand der König schließlich den passenden Nachfolger, den berühmten König Andiambelomasina. Denn es wurden allen Enkeln kostbare Gaben vorgelegt und sie sollten eine gute Entscheidung treffen. Der spätere König entschied weise und wählte nur ein kleines Körbchen mit fruchtbarer Erde – eine gute Wahl für einen Regenten. Zahlreiche Neuerungen führte der berühmteste König Madagaskars ein und ist bis heute als großer Herrscher der Insel unvergessen. Sein Haus können Sie im Ambohimanga sehen, da dieses Teil des sehenswerten Palastes auf dem Königshügel ist. 

Ein spannender Besuch in Ambohimanga

Der berühmte Königshügel liegt nur etwa 25 Kilometer von Antananarivo entfernt und kann besonders gut mit einem Aufenthalt in der Stadt kombiniert werden. Bei einer Besichtigung ist ein erfahrener Reiseleiter für die vielen Geschichten über und die kulturelle Bedeutung des Ortes empfehlenswert. Der obere Bereich des Hügels Ambohimanga ist mit Wald bedeckt, dieser sollte den Ort schützen und wurde beim Anlegen aktiv eingeplant. Im unteren Bereich des stolzen Hügels sehen Sie Terrassen, auf denen Landwirtschaft betrieben wird. Zusätzlich umfasst Ambohimanga verschiedene Orte mit besonderer religiöser und politischer Bedeutung, dazu gehören königliche Bäume, ein See, eine Quelle und der Gerichtsstuhl. Der See wurde bei der Entstehung von Ambohimanga künstlich angelegt. Die einzelnen Orte besitzen eine große Bedeutung für die Menschen auf Madagaskar und sollten zusammen mit dem Palast der Anlage nicht bei einer Besichtigung fehlen. 

  • Ambohimanga
    Ambohimanga
  • Tor in Ambohimanga
    Tor in Ambohimanga

Der Palast von Ambohimanga

Besonders sehenswert ist auch der rund 500 Jahre alte Palast auf Ambohimanga, der von dem damaligen König erbaut wurde und einen besonderen Anblick bietet. Der Palast ist heute als die am besten erhaltene Anlage von ganz Madagaskar bekannt und bildet entsprechend das absolute Highlight bei einer Besichtigung der heiligen Stätte. Das Herz der Anlage ist das sehr schlichte Wohnhaus des berühmten Königs Andrianampoinimerina aus dunklem Holz mit einem Satteldach aus Schindeln. Dort lebte das Königspaar, bis heute sind Zeugnisse aus dem Leben sichtbar. Betreten Sie das historisch bedeutsame Wohnhaus nach den Regeln der hiesigen Tradition: Beim Eintreten ist der rechte Fuß zuerst über die Türschwelle zu setzen, beim Verlassen laufen Sie rückwärts und setzen zuerst den linken Fuß aus der Tür. Wissenswert ist sicherlich auch, dass die Sarkophage der verstorbenen Könige früher hinter einem rot-weißen Zaun auf dem Gelände von Ambohimanga standen und von den Franzosen nach Antananarivo verlegt wurden. Es handelte sich dabei um einen ziemlich erfolglosen Versuch, die enorme spirituelle Macht der Merina nach der Eroberung zu brechen. Auf der alten Grabstätte wurden von den Eroberern einige Kasernen errichtet, von denen heute aber nichts mehr zu sehen ist. 

Folgende Reise besucht diese Sehenswürdigkeit:

13 bis 14 Tage Rundreise

(49)
Madagaskar

Höhepunkte

ab 3.449 € (inkl. Flug)

zur Reise

Galerie

0221 93372 435

Rufen Sie uns gerne an:
Montag bis Freitag von 10 bis 12 Uhr