Russland Reisen - Höhepunkte mit SKR

Begeben Sie sich mit SKR Reisen in das größte Land der Welt: Russland. Bestaunen Sie auf unseren Russland Reisen prunkvolle Kirchen und Paläste, die Inbegriff des luxuriösen Geschmacks der Zarendynastie sind. Dieser zeigt sich beispielsweise bei einem Besuch des berühmten Bernsteinzimmers des Katharinenpalastes in St. Petersburg. Der Palast zählt zu den Höhepunkten unserer Russland Reisen. Ähnlich pompös kommt auf unseren Russland Reisen auch die ehemalige Sommerresidenz des Zaren Peter des Großen, der Peterhof, daher. „Russisches Versailles“ genannt, kommt er in seinem Glanz mit Leichtigkeit an das Original heran und hat den Status als UNESCO Weltkulturerbe redlich verdient. Auch einen Besuch in der Hauptstadt Moskau wollen wir Ihnen auf den Russland Reisen natürlich nicht vorenthalten. Lassen Sie sich inspirieren!

  • Russland Reisen

Russland Reisen: Informationen

Top Sehenswürdigkeiten

1
Moskau
2
St. Petersburg
3
Basilius Kathedrale
4
Katharinenpalast & Bernsteinzimmer
5
Eremitage & Winterpalast
6
Moskauer Kreml
7
Arbat
8
Peterhof bei St. Petersburg
9
Roter Platz

Vorstellung des Landes

Geschichte

Bereits viele Jahre v. Chr. lebten in den Gebieten des heutigen West- und Zentralrusslands verschiedene slawische Volksgruppen. Im 9. Jahrhundert n. Chr. zogen Normannen als kriegerische Händler durch das Gebiet und gründeten unter der Führung von Rjurik die Städte Nowgorod und Kiew. Mit Rjurik begann die Zeit der Rurikiden-Dynastie, die in Russland bis 1598 regierte. Im Jahr 882 wurde Kiew Hauptstadt der Kiewer Rus. Im Laufe des 11. Jahrhunderts bildeten sich zahlreiche eigenständige Fürstentümer. Dschingis Khan zog zwischen 1220-1250 in Russland ein, gründete das Tatarenreich „Goldene Horde“ und forderte Tributzahlungen von den Fürsten. Die Tatarenherrschaft endete erst im Jahr 1480.
1405 gründete Iwan der Große einen russischen Einheitsstaat und nannte sich ein halbes Jahrhundert lang „Zar von ganz Russland“. Mit der Krönung Iwan IV. zum Zaren 1547 begann seine Schreckensherrschaft in Russland. Er trieb jedoch auch die Erschließung des Ostens voran. Ende des 17. und Anfang des 18. Jahrhunderts wurden unter Peter dem Großen viele weitere Gebiete besonders im Westen des Landes hinzugewonnen. Zudem gründete er St. Petersburg. In den folgenden Jahren wurde das russische Territorium immer mehr erweitert.
Nach der Februarrevolution 1917 dankte der letzte Zar, Nikolaus II., ab und eine provisorische Regierung unter Fürst Lwow wurde gebildet. Es folgte die sozialistische Novemberrevolution, woraufhin die Bolschewiki unter Lenin die Macht ergriffen. Nach Lenins Tod übernahm Josef Wissarionowitsch Dschugaschwili, besser bekannt als Stalin, die Macht. Stalin starb im Jahr 1953.
Von 1986 bis 1991 versuchte Michail Gorbatschow das sozialistische System zu reformieren und leitete demokratische Freiheiten ein. 1991 wurde die Sowjetunion aufgelöst und Boris Jelzin kam als erster demokratisch gewählter Präsident an die Macht. Unter seiner Führung wurden die Marktwirtschaft und die Präsidialdemokratie eingeführt.

Sprache

Russisch ist die offizielle Sprache des Landes. Im Tourismusbereich, wie in den Hotels, ist Englisch Standard. Englischkenntnisse sind vor allem in der jüngeren Generation weit verbreitet.

Religion

Die bestimmende Religion in Russland ist das Christentum, insbesondere der russisch-orthodoxe Glaube. Darüber hinaus gibt es jedoch auch viele Muslime. Außerdem sind zahlreiche weitere Konfessionen in kleinerer Zahl in Russland vertreten, wie beispielsweise der römisch - katholische Glaube, der Protestantismus, das Judentum oder der Buddhismus, sowie einige traditionelle Glaubensrichtungen. In vielen russischen Städten äußern sich die verschiedenen Religionsgruppen in den typischen Kathedralen und Kirchen, die oft in unmittelbarer Nähe zueinander errichtet wurden.

Land & Leute

Mit einer Bevölkerung aus 140-160 Nationalitäten ist Russland einer der multinationalsten Staaten der Welt. Die drei größten Volksgruppen sind Russen mit 79,8 % der Bevölkerung, Tataren mit 3,8 % und Ukrainer mit 2,0%. Auch Deutsche sind mit ca. 0,5% der Bevölkerung vertreten. Diese vielen Ethnizitäten spiegeln sich auch in der reichen Kultur, den unterschiedlichen Bräuchen und Sehenswürdigkeiten wieder.
Im Allgemeinen sind die Russen als ausgesprochen gastfreundlich und warmherzig bekannt. Lassen Sie sich jedoch nicht irritieren, wenn man Sie in einem Geschäft oder an einem Schalter nicht wie in Deutschland mit einem freundlichen Lächeln empfängt. Es gibt ein russisches Sprichwort, das sagt „Lachen ohne Grund ist ein Zeichen der Dummheit“. Gibt es einen Grund, lachen die Russen viel und gerne, aber ein falsches Lachen, das nicht von Herzen kommt, ist hier nicht gern gesehen.
Aus Russland stammen auch einige berühmte Schriftsteller, Musiker und Künstler. Namen wie Tolstoi, Dostojewski, Tschaikowski und Kandinsky sind vielen Menschen auch außerhalb des Landes ein Begriff.

Regionen

Russland ist in acht Regionen unterteilt. Im asiatischen Teil des Landes liegen die beiden größten Regionen, der Ferne Osten und Sibirien. Die Grenze zum europäischen Teil markiert die Ural-Region, in der auch das gleichnamige Gebirge liegt. Im Westen des Landes liegen die Regionen Zentral Russland (hier befindet sich auch die Hauptstadt Moskau), Nordwest-Russland (hier liegt die Metropole St. Petersburg) und die Region Wolga. Die kleinsten Regionen sind Südrussland und Nord-Kaukasus.

Essen und Trinken

Besonders in den Großstädten finden Sie Restaurants aus aller Welt, aber natürlich ist auch die russische Küche reichlich vertreten und sehr empfehlenswert. Genießen Sie Spezialitäten wie das bef stroganov (geschnetzeltes Rinderfilet mit einer Sauce aus Zwiebel, saurer Sahne und Pilzen), blyni (gefüllte Pfannkuchen aus Buchweizenmehl) oder borschtsch (Rote Bete-Suppe). Reichhaltige Suppen, vielfältige Vorspeisen, sowie Fisch- und Wildfilet sind in der russischen Küche besonders beliebt. Außerdem sind in Russland Grillgerichte sehr gefragt, da die Tradition aus Usbekistan und Georgien die Geschmäcker sehr beeinflusst hat.
In Russland werden Restaurantbesuche eher als Amüsement denn als Gemütlichkeit verstanden, daher ist die Musik oft etwas lauter eingestellt. Es werden kafe (kleines Speiselokal) und restoran (hier sollte gegessen werden) unterschieden. Cafés werden als kofejnja bezeichnet. Außerdem gibt es Bars oder alternativ die traktir (rustikale Gaststube).
Vegetarier haben es in Russland eher schwer. Besonders höherpreisige Restaurants bieten selten vegetarische Gerichte an. In dem Fall können Sie auf die kafes ausweichen. Hier gibt es häufig leckere, vegetarische Pilzgerichte.

Wetter / Klima

Aufgrund der Größe des Landes variiert das Klima je nach Region sehr stark. Es reicht von arktischem, über kaltgemäßigtes bis zu subtropischem Klima. Im Westen des Landes herrscht vorwiegend gemäßigt kontinentales Klima. Hier sind die Winter vergleichsweise trocken, während in den Sommermonaten mehr Niederschlag fällt. Zudem herrschen meist sehr große Temperaturunterschiede zwischen Sommer und Winter.
In Moskau beispielsweise liegen die Durchschnittstemperaturen im Sommer bei circa 20 Grad und im Winter bei etwa minus 10 Grad. In St.Petersburg wird das Klima noch etwas mehr durch die Ostsee geprägt und somit sehr wechselhaft. Im August kann man mit einer Durchschnittstemperatur von ca. 20° C (nachts 13° C) rechnen, im September beträgt diese noch ca. 14° C (nachts 8° C). August und September sind sehr angenehme Reisemonate, besonders schön sind die Abende im August, da es sehr lange hell ist.

Praktische Hinweise

Einreise

Für die Einreise in die Russische Föderation benötigen deutsche Staatsangehörige einen noch mindestens 6 Monate über die Reise hinaus gültigen Reisepass. Ein Personalausweis ist nicht ausreichend! Im Reisepass muss noch eine Doppelseite frei sein.

Außerdem benötigen Sie ein einmaliges Touristenvisum (Sie reisen nur 1x ein und aus), welches unbedingt vorab von Ihnen mit Ihrem Reisepass in Deutschland beantragt werden muss und bei Beantragung über ein Visazentrum ca. 65 € kostet (Konsular- und Servicegebühr). An der Grenze werden keine Visa ausgestellt. Das Visum kann bis zu 90 Tage vor Reisebeginn beantragt werden, wobei eine Antragstellung von 6 Wochen vor der Einreise üblich ist. 

Um Ihr Visum beantragen zu können, benötigen Sie:

• offizielle Einladung, welche Sie von uns erhalten. Hierfür benötigen wir folgende Informationen von Ihnen: Vor- und Nachname, Geburtstag, Reisepass-Nummer und Nationalität.
• vollständig ausgefüllten (englisch) elektronischen Visaantrag (visa.kdmis.ru)
• Postalische Anträge werden nicht bearbeitet.
• biometrisches Passbild (3,5 x 4,5 cm).
• Versicherungspolice als Auslandskrankenversicherung, inkl. Krankenrücktransport. Diese muss in der Russischen Föderation anerkannt sein. Eine Versicherung über SKR Reisen wird akzeptiert.
• Garantie zur Rückkehrwilligkeit: z.B. Einkommensnachweis, Rentnerbescheid, Grundbuchauszug (im Original).

Für Reisende der LTRDKB wichtig:
Es gibt für die Einreise in das Kaliningrader Gebiet seit dem 1. Juli 2019 elektronische Visa. Dieses kann auf der eigens dafür eingerichteten Website beantragt werden: http://electronic-visa.kdmid.ru/ 
Zur Beantragung ist ein elektronischer Antrag spätestens 4 Kalendertage vor Reiseantritt auszufüllen und ein digitales Passbild als digitale Datei anzuheften.
Gültigkeitsdauer eines elektronischen Visums beträgt 30 Tage ab Ausstellungsdatum, die Aufenthaltsdauer darf 8 Tage nicht überschreiten. Ein elektronisches Visum ist gebührenfrei. 

Für alle anderen Russlandreisen sowie Länderkombinationen mit dem Baltikum müssen Visa beantragt werden!
Bitte finden Sie detailliertere Informationen in den Visa-Hinweisen.

Banken & Geld

Banken und Geldautomaten finden Sie ausreichend in St. Petersburg. Übliche Kreditkarten (Mastercard, Visa) werden in vielen Geschäften und Restaurants als Zahlungsmittel akzeptiert. Kreditkarten wie American Express und Diners Club werden nicht überall angenommen. In kleinen, familiengeführten Geschäften sollten Sie immer Bargeld bereithalten.

Gesundheit / Impfungen

Sie benötigen eine Auslandsreisekrankenversicherung für das Visum (siehe Visa-Hinweise). Sollten Sie medizinische Versorgung in Anspruch nehmen, kontaktieren bitte Sie Ihre Versicherung.

Die medizinische Versorgung liegt in Russland grundsätzlich unter dem deutschen Standard. In Moskau, St. Petersburg und einigen anderen Großstädten gibt es allerdings auch private Krankenhäuser, in denen die Unterbringung und Ausstattung weitaus besser ist.

Notfallbehandlungen in staatlichen Kliniken sind laut Gesetz kostenlos. Die Notfallnummer ist die 03. Vom Mobiltelefon wählen Sie die 112. In privaten Krankenhäusern sind die Behandlungskosten weitaus höher als in Deutschland. Hier können Sie aber bei Bedarf auch einen kostenpflichtigen Notarztwagen bestellen. Die Behandlung erfolgt meist nur gegen Vorkasse (bar oder Kreditkarte). 

Um Durchfallerkrankungen zu vermeiden sollten Sie Fliegen von Ihrer Verpflegung fernhalten und Nahrungsmittel gekocht essen oder rohe Lebensmittel möglichst selbst schälen. Es sollte zudem nur Wasser sicheren Ursprungs getrunken werden (siehe „Trinkwasser“). 

Stellen Sie sich bitte eine kleine Reiseapotheke zusammen, die neben ausreichendem Sonnen- und Insektenschutzmittel auch Kopfschmerztabletten, Salbe gegen Entzündungen, Verbandszeug und evtl. ein Darmtherapeutikum enthalten sollte. Persönlich wichtige Medikamente führen Sie bei der An-/Abreise bitte im Handgepäck mit sich (beachten Sie bitte die Handgepäckbestimmungen). Bei Sonderfällen besteht die Möglichkeit, einen Arzt ins Hotel kommen zu lassen. 

Apotheken sind von 9 Uhr bis 21 Uhr (montags bis samstags) geöffnet. 

Wenn Sie unter einer chronischen Erkrankung leiden, sollten Sie Arzneimittel, die Sie regelmäßig einnehmen müssen, in ausreichender Menge mitnehmen. 

Bitte schauen Sie auch immer auf die aktuellen Hinweise des Auswärtigen Amtes: www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/RussischeFoederationSicherheit.html 

Impfungen: Für die Reise nach St. Petersburg ist es sinnvoll, die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes zu vervollständigen. Verpflichtende Impfungen gibt es aber nicht. Als Reiseimpfung wird zusätzlich Hepatitis A empfohlen.

Diplomatische Vertretungen

Deutsche Botschaft Moskau
Mosfiljmovskaja, 56 
Tel.: 495 937 95 00

Deutsches Generalkonsulat St. Petersburg
Uliza Furtschtatskaja 39
Tel.: 812 3 20 24 00

Generalkonsulat der Russischen Föderation
Waldstrasse 42, 53177 Bonn
Tel.: (0228) 386 79 31

Internet & WLAN

Internet ist prinzipiell flächendeckend vorhanden, außerhalb der großen Metropolen sind DSL oder Flatrates jedoch noch kein Standard. Viele Hotels bieten kostenfreies WLAN für Ihre Gäste an.
In Moskau und St. Petersburg finden Sie Internetcafés genau so häufig wie in westlichen Großstädten. Standardmäßig werden hier englisch-kyrillische Hybridtastaturen verwendet, mit denen Sie auch Texte in lateinischer Schrift verfassen können.
UMTS-Sticks für mobiles surfen oder entsprechende SIM-Karten für das eigene Smartphone sind in Russland erhältlich. Die Internetgeschwindigkeit ist jedoch außerhalb der Metropolen recht langsam.

Währung

Der Rubel gilt als gesetzliches Zahlungsmittel. Wir raten dazu, etwas Geld vorab in Deutschland zu wechseln, um bei der Einreise versorgt zu sein. Sie können aber selbstverständlich auch vor Ort in den Banken, Wechselstuben oder auch mit der EC-Karte Geld wechseln. Da die Bankautomaten in Russland nur über eine russische Benutzeroberfläche verfügen, ist Ihr Reiseleiter gerne behilflich bei der Abhebung von Bargeld.

Der Wechselkurs liegt derzeit bei ca. 1 Euro = 70 Rubel. (Stand Oktober 2016) Aufgrund ständig vorkommender Wechselkursschwankungen empfehlen wir Ihnen, sich vor Ihrer Reise über den aktuellen Wechselkurs zu informieren. 

Sicherheit

Gerade in den Großstädten sollten Sie sich, wie auch in Deutschland, vor Taschendieben schützen. Beachten Sie daher die gleichen Regeln: Hüten Sie sich vor Taschendieben, indem Sie Ihr Geld, Ausweise und Kreditkarten direkt am Körper aufbewahren und nicht etwa im Rucksack. Tragen Sie nicht mehr Wertsachen als nötig bei sich und lassen Sie diese auch nicht offen im Zimmer liegen. Schließen Sie auf den Zimmern Ihre Koffer ab. Größere Summen Bargeld und andere Wertsachen können im Safe deponiert werden. Stellen Sie generell Wertsachen nicht offen zur Schau und meiden Sie nachts menschenleere Gegenden. Es ist zudem empfehlenswert nur registrierte Taxiunternehmen zu nutzen. Lassen Sie im Café Ihre Handtasche nicht über der Stuhllehne baumeln usw. – wenn sie solche allgemeinen Verhaltensregeln beachten, sind Sie vor Kriminalität ausreichend geschützt.

Strom

Sie können die in Europa üblichen 2-poligen Stecker verwenden, ein Adapter ist nicht erforderlich. Ca. 220 V.

Taxi

In Russland winkt man per Handzeichen ein privates Taxi heran. Damit verdienen sich viele Russen ein kleines Taschengeld. Steigen Sie jedoch nur ein, wenn der Fahrer alleine ist. Offizielle Taxis sind häufig knallgelb. Oft funktionieren die Taxometer nicht. In diesem Fall ist es ratsam vor Fahrtantritt einen Preis zu verhandeln.

Telefon & Handy

Landesvorwahlen: nach Deutschland: 0049, nach Russland: 007

Wenn sie vom Festnetz auf einem Mobiltelefon anrufen möchten, muss die 8 vorgewählt werden. Es folgt ein Freizeichen, anschließend kommt dann die Orts- oder Netzvorwahl. Wenn Sie in Deutschland anrufen möchten, müssen Sie nach der 8 die 1049 und die Ortsvorwahl ohne 0 vorwählen. Vom Handy wählen Sie vor der russischen Vorwahl die +7, nach Deutschland die +49 und die Ortswahl ohne 0.

Für ein Handy-Gespräch im automatischen Roaming zahlen Sie allerdings 2-5 €. Wenn Sie viel telefonieren möchten, macht es daher Sinn, sich in einem Handyshop eine SIM-Karte ohne Grundgebühr und Pflichtlaufzeit zu kaufen (Vorlage Reisepass, ab 150 Rbl). Achten Sie jedoch darauf einen Tarif für ein größeres Gebiet zu erwerben, da viele nur für eine Stadt gelten. Wenn Sie über Festnetz günstig ins Ausland telefonieren möchten, können Sie in Computer-/Telefonläden Telefonkarten kaufen.

Zeit

Die Zeitdifferenz zu Deutschland beträgt in der Moskauer Zeitzone im Sommer + 1 Stunde, im Winter + 2 Stunden.

Zoll

Bei einer Flugreise nach Russland darf Ware für den privaten Gebrauch bis zu einem Gesamtwert von 10.000 Euro und einem Maximalgewicht von bis zu 50kg zollfrei eingeführt werden. Ebenso kann Bargeld im Wert von bis zu 10.000 US-Dollar frei ein- und ausgeführt werden.
Die Einfuhr von Drogen und psychotropischen Substanzen ist nicht erlaubt. Medikamente dürfen in einer für die Aufenthaltsdauer plausiblen Menge eingeführt werden. Sollten Sie rezeptpflichtige Medikamente mit starken Inhaltsstoffen benötigen, müssen Sie bei der Einreise das Rezept vorlegen.
Bei der Ausreise aus Russland bzw. Wiedereinreise in die EU dürfen Sie Tabackwaren bis zu einem Gesamtgewicht von 250g und 1 Liter Spirituosen (Alkoholgehalt über 22 Volumenprozent) oder 2 Liter Spirituosen (Alkoholgehalt unter 22 Volumenprozent) zollfrei mitnehmen.
Über weitere Freimengen und Einschränkungen informieren Sie sich auch bei den zuständigen Zollbehörden.

Galerie

Vielleicht eine Reise wert: