Eilean Donan Castle und ihre Kulisse

Die fast legendäre Eilean Donan Castle ist eine der bekanntesten Burgen im schottischen Hochland. Dies hat sie unter anderem mehreren Auftritten in Hollywood-Filmen zu verdanken, darunter bekannte Werke wie Highlander oder James Bond. Die mystische Aura, welche die massive Eilean Donan Castle umgibt, entsteht unter anderem durch die Lage. Das Bollwerk wurde auf einer kleinen Landzunge errichtet, die bei Flut nur über eine steinerne Brücke zu erreichen ist, die erst seit der Restaurierung im 20. Jahrhundert existiert. Doch die Niederungsburg Eilean Donan Castle aus dem 13. Jahrhundert, der Stammsitz des alten schottischen Geschlechts der Macrae, hat noch deutlich mehr zu bieten, als ihre beeindruckende Kulisse. Eilean Donan Castle nimmt beispielsweise eine hervorragende strategische Lage ein und überblickt mit Loch Alsh, dessen Fortsetzung ins Landesinnere namens Loch Duich sowie Loch Long gleich drei Meerbusen.

Eilean Donan Castle Geschichte

Eine erste Besiedlung der Insel ist nicht genau datierbar und wird zwischen später Eisenzeit und frühem Mittelalter vermutet. Der Sohn des berühmten Wilhelm I., Alexander II., begann um 1220 mit dem Bau von Eilean Donan Castle, um sich gegen die vermehrt auftretenden Überfälle der Wikinger zu verteidigen. Der noch heute erhaltene Wohnturm und die mittlerweile verfallene Burgmauer von Eilean Donan Castle entstammen dieser Zeit. Ab 1266 ist der Clan Mackenzies of Kintail als Burgherren überliefert. Die Ansiedlung der Macraes ist im 14. Jahrhundert in der Umgebung belegt, Eilean Donan Castle selbst blieb aber zunächst im Besitz der Mackenzies. Clanmitglied Hector Roy Mackenzie erwirkte 1497 durch widerrechtliches Verhalten allerdings die Ächtung seiner Familie, woraufhin Graf von Huntly 1503 mit Unterstützung des Königs Jakob IV. Eilean Donan Castle für die Krone eroberte. Im Jahr 1509 gingen das Gebiet von Kintail sowie Eilean Donan Castle in den Besitz John of Killins über, der 1511 schließlich Christopher Macrae zum Burghüter ernannte. Unter dessen Herrschaft entstand eine der besonderen Geschichten, die sich um Eilean Donan Castle ranken: 1539 attackiert Donald Gorm Macdonald of Sleat die Burg, die am Schluss von lediglich drei Personen verteidigt wird. Die zufällige Tötung des angreifenden Fehldherren Macdonald führt zum Sieg der Belagerten in dieser aussichtslosen Lage. Doch auch in den folgenden Jahrzehnten beruhigte sich die Lage um Eilean Donan Castle nicht. Ab 1580 tragen die Burgherren eine Fehde mit dem Clan MacDonalds of Glengarry aus, die erst 1602 durch Angus MacDonalds Tod endet.

  • Die wunderschön gelegene Eilean Donan Castle
    Die wunderschön gelegene Eilean Donan Castle
  • Eilean Donan Castle
    Eilean Donan Castle

Streit um Eilean Donan Castle und ihre Zerstörung

Nun stand Eilean Donan Castle vor einem der wohl dunkelsten Kapitel ihrer bewegten Geschichte. Im Zuge der englischen Bürgerkriege Mitte des 17. Jahrhunderts wurde König Karl I. 1649 hingerichtet. Der aktuelle Burgherr, George Mackenzie, gleichzeitig 2. Earl of Seaforth, hatte dem englischen König während der Streitigkeiten die Treue gehalten und in Person von Farquhar Macrae nach wie vor einen Verwalter aus dem altehrwürdigen Clan beschäftigt. Nach Karls Tod befahl das schottische Parlament die Eroberung von Eilean Donan Castle. Die Bevölkerung um die Burg schaffte es aber, die unerwünschten Eindringlinge zu vertreiben. Georges Bruder Simon Mackenzie of Lochslin schaltete sich in die Unterstützung der königlichen Anhängerschaft ein und sammelte seine Truppen im Gebiet um Eilean Donan Castle. Dabei kam es aber zu Streitigkeiten mit Farquhar Macrae, der Eilean Donan Castle daraufhin verließ. In den folgenden Jahrzehnten wechselte die Herrschaft über Eilean Donan Castle mehrmals und fiel unter anderem in die Hände des Earls von Balcarres sowie 1654 in den Besitz von General Monck, Oliver Cromwells militärischem Gouverneur in Schottland. Die bereits jetzt sagenumwobene Eilean Donan Castle wurde 1719 durch den in Spanien lebenden Schotten George Keith und eine 300 Mann starke Streitkraft erobert. Die Übernahme der Burg stand im Zeichen des Jakobitenaufstands, der im Folgenden von den Spanieren tatkräftig unterstützt werden sollte. Diese Verstärkung blieb allerdings weitgehend aus und am 10. Mai hatten drei Fregatten der Royal Navy leichtes Spiel, nachdem ihr Unterhändler von den spanischen Soldaten beschossen worden war. Nach eineinhalbtägiger Bombardierung der Burg und der Gefangennahme der 44 Überlebenden verwendeten die Besatzer einen Vorrat von überlieferten 300 Fass Schießpulver zur Sprengung der jahrhundertealten Eilean Donan Castle.

  • Eilean Donan Castle aus der Vogelperspektive
    Eilean Donan Castle aus der Vogelperspektive
  • Weg zur Eilean Donan Castle
    Weg zur Eilean Donan Castle

Restaurierung und die heutige Eilean Donan Castle

Eine lange Zeit stand das einst beeindruckende Bollwork Eilean Donan Castle in Ruinen auf seiner kleinen Landzunge und wurde seinem traurigen Verfall überlassen. 1912 fasste sich John MacRae-Gilstrap ein Herz, erwarb die Ruine und beauftragte die Restaurierung. Eine große Hilfe dabei war ein in der Umgebung ansässiger Steinmetz, dessen Name wohl auch Skeptiker über die Existenz von Zufällen grübeln lässt, denn Handwerker Farquhar MacRae teilte sich den Namen mit dem letzten Verwalter, der Eilean Donan Castle Jahrhunderte zuvor bewohnt hatte. Zusammen stellten beide Eilean Donan Castle weitgehend in seiner ursprünglichen Form zwischen 1920 und 1932 wieder her. Einige Bauwerke, etwa der Treppenturm und andere Gebäude im Südosten, entsprechen nicht ganz der ursprünglichen Eilean Donan Castle, da die originalen Baupläne erst kurz vor Ende der Restaurierung entdeckt worden waren. Entgegen der ursprünglichen Eilean Donan Castle wurde hierbei auch die heute berühmte Steinbrücke errichtet. Außerdem befindet sich seit dieser Zeit ein Denkmal für gefallene Soldaten des Ersten Weltkriegs in der Umgebung. Die seit 1937 unbewohnte Eilean Donan Castle wurde 1955 zum Museum umgewandelt und kann heute auf traditionelle Weise besichtigt werden. Echte schottische Führer in Kilts weisen durch die weitgehend originalgetreu wiederhergestellten Gemäuer und etwa eine Geheimkammer im großen Saal. Mit etwas Glück - oder auch Pech - trifft man im Inneren der Eilean Donan Castle sogar auf den Geist eines der spanischen Belagerers aus dem 18. Jahrhundert, der dort sein Unwesen treiben soll. Nicht weit von Eilean Donan Castle befindet sich zudem die beeindruckende Ruine der einst imposanten Urquhart Castle. Das raue Klima der Umgebung und die windigen Highlands sind die perfekte Lage für eine schottische Burg wie aus dem Bilderbuch und Eilean Donan Castle wird dieser Rolle hervorragend gerecht.

Folgende Reise besucht diese Sehenswürdigkeit:

11 Tage Rundreise

(47)
Schottland

Die ausführliche Reise

ab 2.699 € (inkl. Flug)

zur Reise

Galerie

0221 93372 421

Rufen Sie uns gerne an:
Montag bis Freitag von 9 bis 19 Uhr
Samstag von 10 bis 14 Uhr