Atemberaubende Monumente im Herzen Thailands

Im Herzen Thailands, rund 430 Kilometer nördlich von Bangkok, befindet sich die erste Hauptstadt von Siam. Sukhothai war die erste Hauptstadt des geeinten Reiches und besitzt heute imposante Monumente im eindrucksvollen Geschichtspark – erfahren Sie mehr über die Vergangenheit von Thailand und erleben Sie dabei außergewöhnliche Gebäude. In Sukhothai faszinieren gewaltige und detailliert gestaltete Monumente im tropisch heißen Klima, doch es gibt hier glitzernde Seen und schattige Ecken für die eine oder andere wohlverdiente Pause. Lassen Sie sich in Sukhothai in die Vergangenheit versetzten und erfahren Sie viel Interessantes über das berühmte siamesische Reich, welches allerorts Spuren im Land hinterlassen hat.

Auf historischen Spuren in Sukhothai

Ganz genau ist nicht belegt, wann Sukhothai gegründet wurde, doch die Legende besagt, dass es die Stadt schon seit 500 n.Chr. gibt. Wirklich in den Fokus rückte Sukhothai aber erst im Jahre 1279, denn zu diesem Zeitpunkt wurde die Stadt zur Hauptstadt Siams ernannt. Zur ersten Hauptstadt, denn Ayutthaya erhielt diese Position erst nach Sukhothai. Für insgesamt 120 Jahre war die Stadt somit der zentrale Ort im gleichnamigen Königreich. Das Königreich Sukhothai war unabhängig und wurde von den Tai-Völkern im Jahre 1238 gegründet. Viele Eroberungen in den folgenden Jahren sorgten für eine schnelle Vergrößerung des Reiches.

König Ramkhamhaeng gilt als wichtige Persönlichkeit in der Geschichte Thailands. Zum einen lässt sich die thailändische Schrift auf diesen König zurückführen, zum anderen hat er den noch immer so wichtigen Buddhismus in sein Reich geholt. Im Jahr 1279 ernannte er dann Sukhothai zur Hauptstadt seines gleichnamigen Reiches. Die Truppen des Königs konnten in den folgenden Jahren Teile Burmas und fast die gesamte Malaiische Halbinsel erobern. Nachdem der König aber im Jahr 1317 starb, kam es zu Uneinigkeiten zwischen seinen Nachfolgern, sodass Sukhothai in mehrere Fürstentümer aufgeteilt wurde. Als dann der König des Königreichs Ayutthaya 1371 in einige Teile des Königreichs einmarschierte, war es bald schon vorbei mit dem großen Glanz von Sukhothai. Heute ist allerdings der imposante Geschichtspark von Sukhothai zurückgeblieben, welcher sich rund 13 Kilometer von der heutigen Stadt Sukhothai entfernt befindet. Dieser Geschichtspark zeugt von der großartigen Ära des Königreichs und ist ein beliebtes Ziel für geschichtsinteressierte Besucher. Den Geschichtspark vom historischen Königreich Sukhothai sollten Sie sich bei Ihrer Reise durch Thailand nicht entgehen lassen!

  • Hitorischer Park in Sukhotai
    Hitorischer Park in Sukhotai
  • Historischer Park in Sukhotai
    Historischer Park in Sukhotai

Die schönsten Sehenswürdigkeiten in der alten Hauptstadt

Die Hauptattraktion Sukhothais ist der riesige historische Park, welcher Stoff für Faszination bietet und Ihnen sehr viel über die Geschichte Siams und des heutigen Thailands verrät. Lassen Sie sich bei Ihrem Besuch in dem 72 Quadratmeter großen Park Zeit – nicht umsonst wurde der Geschichtspark Sukhothai 1991 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Erst im Jahre 1964 wurde hier mit den Restaurierungsarbeiten begonnen, sodass einige Monumente eher verfallen aussehen, andere wiederum von der alten Pracht der Anlage zeugen. Neben den Überresten des früheren königlichen Palasts können Sie heute mehr als 200 Tempelanlagen besichtigen, die sich zu einem unvergesslichen Bild zusammenfügen. Sie werden bei Ihrem Rundgang auch eine Statue des Königs Ramkhamhaeng sehen sowie noch viele weitere Tempel und Statuen, die mehr als einen Blick wert sind. Einige Momente im Schatten der Bäume oder an einem der künstlich angelegten Teiche gestalten den vielseitigen Ausflug nach Sukhothai noch ein wenig entspannter.

Zentrum des Geschichtsparks: Wat Mahathat

An diesem alten Tempel im Herzen des historischen Parks spüren Sie bestimmt noch die spirituelle Energie, die in Sukhothai nicht verleugnet werden kann. Sehenswert am Wat Mahathat ist die zentrale Chedi (Pagode), welche um das Jahr 1250 errichtet wurde. Die Chedi ist im prägenden Khmer-Stil gehalten. Der gesamte Tempel des Tempels besonders auf die Spitze der Hauptchedi, denn diese ist zu einer Lotusblüte geformt, wodurch sich eine wirklich ungewöhnliche Optik ergibt.

  • Alte Tempelstadt
    Alte Tempelstadt
  • Tempelanbetung mit Blumen
    Tempelanbetung mit Blumen

Das eindrucksvolle Ramkhamhaeng Museum

Nur kurzes Stück östlich von den Mauern des alten Palastes entfernt befindet sich das sehenswerte Museum. Dort können Sie unter anderem rund 2000 Fundstücke aus der Zeit des Sukhothai Königreichs bestaunen. Außerdem befindet sich im Museum ein lebensecht wirkendes Modell der Stadt, auf der Sie die einzelnen Sehenswürdigkeiten finden können – eine besonders schöne Orientierungsform auf dem riesigen Gelände des Palastes.

Sonnige und tropische Tage in Sukhothai

Die Temperaturen in Sukhothai sind nicht ganz so hoch wie in Bangkok, da die Stadt sich ein gutes Stück weiter im Norden befindet. Doch auch Sukhothai liegt in der tropischen Klimazone und weist daher ganzjährig Temperaturen um die 30 Grad auf – mal etwas mehr und mal etwas weniger. Sukhothai können Sie das ganze Jahr über besuchen, doch die beste Reisezeit in der Region ist von November bis April. Zwischen Mai und Oktober kann es in der Regenzeit teilweise zu heftigeren Niederschlägen kommen – trotzdem hat eine Reise nach Sukhothai auch in dieser Zeit einen gewissen Reiz. Ab März wird es sehr heiß in Sukhothai und Umgebung, dafür bleibt es aber auch größtenteils trocken. Auf warme und sonnige Tage in Sukhothai und in ganz Thailand können Sie sich also in jedem Fall einstellen!

Folgende Reise besucht diese Sehenswürdigkeit:

15 Tage Rundreise

(201)
Thailand

Höhepunkte

ab 2.349 € (inkl. Flug)

zur Reise

Galerie

0221 93372 453

Rufen Sie uns gerne an:
Montag bis Freitag von 10 bis 12 Uhr