Buchara – Eine der wichtigsten Städte Usbekistans

Die bedeutende Industrie- und Handelsstadt ist nicht nur aufgrund ihrer Wirtschaft interessant – die vielen außergewöhnlichen Bauwerke und die zahlreichen, kunstvoll gestalteten Moscheen sind immer eine Reise wert. Buchara ist eine der ältesten und reizvollsten Städte von ganz Usbekistan und wird auch als „heilige Stadt“ bezeichnet. Als früheres Zentrum der islamischen Lehre finden sich in Buchara viele Bauwerke und kulturelle Zeugnisse des Einflussreichtums der Stadt. Lernen Sie Buchara mit seinen zahlreichen außergewöhnlichen Sehenswürdigkeiten kennen und erkunden Sie die Altstadt der Stadt, welche nicht umsonst von der UNESCO zur Liste der Weltkulturerbestätten zählt.

Über die Entstehung der historischen Stadt

Inmitten von Wüstensand liegt die Oasenstadt Buchara. Als eine der ältesten Städte Mittelasiens entstand Buchara (usbek. Buxoro) im ersten Jahrhundert vor Christus am Unterlauf des Flusses Serafshan.

Nach einer bewegten Geschichte wurde Buchara im Jahre 865 zur Hauptstadt des damals sehr einflussreichen Reiches der persischen Samaniden. In der folgenden Zeit wurde Buchara nicht nur zu einem sehr wichtigen Kultur- und Handelszentrum, sondern auch zum Zentrum des Islams, was sich bis heute in den vielen Moscheen vor Ort widerspiegelt. Die Herrschaft der Samaniden wurde jedoch durch die Angriffe der türkischen Völker beendet und Buchara wurde nach der Zeit der türkischen Karachaniden im Jahre 1220 von Dschingis Khan erobert.

Es dauerte lange, bis Buchara sich von dem Angriff und der damit verbundenen Zerstörung der Stadt erholte. Vor allem unter Timur wurden Buchara neu aufgebaut und zum Zentrum von Kultur und Wirtschaft. Unter den Schaubaniden im 16. Jahrhundert wurden die Handelsbeziehungen erweitert und Buchara entwickelte sich mehr und mehr zum politischen und kulturellen Mittelpunkt ganz Mittelasiens. Im 19. Jahrhundert verlor Buchara nach der Eroberung Russlands immer mehr an Bedeutung. Das Land blieb lange Zeit Teil der Sowjetunion, bis Usbekistan im Jahre 1991 zum unabhängigen Staat wurde.
Heute ist Buchara eine faszinierende alte Handelsstadt mit vielen sehenswerten Gebäuden und einer lebendigen Vergangenheit mit zahlreichen Einflüssen aus anderen Kulturen.

  • Buchara
    Buchara
  • Festung in Buchara
    Festung in Buchara

Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Buchara

Die alte Handelsstadt Buchara war früher genau wie Samarkand von großer Bedeutung auf der Seidenstraße. Gerade die sehr gut erhaltene Altstadt mit den prachtvollen Palästen und Moscheen versetzt Sie in eine andere Zeit. Vom ältesten noch erhaltenen Bauwerk in Zentralasien bis zur ältesten Moschee der Region gibt es in Buchara viel zu sehen. Ebenfalls reizvoll ist ein Besuch in einem usbekischen Puppentheater oder der Ausflug zum orientalischen Basar der Stadt. Tauchen Sie in Buchara in eine exotische und besonders vielseitige Welt aus 1001 Nacht ein, welche einen bleibenden Eindruck hinterlassen wird.

Die malerische Altstadt Bucharas

Die Altstadt von Buchara zeichnet sich durch viele sehenswerte Bauten aus und ist besonders gut erhalten. Die Altstadt wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt und begeistert durch zahlreiche Tempel, Medresen und Moscheen. Viele dieser Städten sind Anziehungspunkt für zahlreiche muslimische Pilger. Ein Spaziergang durch die malerische Altstadt mit ihren eindrucksvollen Bauwerken sollte somit nicht versäumt werden. 

Das Samaniden-Mausoleum

Das älteste noch erhaltene Gebäude Zentralasiens und eine besondere Sehenswürdigkeit in Buchara ist das Samaniden-Mausoleum. Erbaut wurde das berühmte Mausoleum im Jahre 907 n. Chr. und übte im Folgenden einen großen Einfluss auf die Baukunst der Region aus – was auch an anderen Bauten in Buchara sichtbar wird. 

  • Samaniden-Mausoelum
    Samaniden-Mausoelum
  • Moschee in Buchara
    Moschee in Buchara

Eindrucksvolle Zitadelle Ark

Erbaut wurde die Zitadelle Ark im 18. Jahrhundert auf einer Anhöhe und beherbergt nicht nur eine Moschee aus dem Jahre 1712, sondern auch den ehemaligen Emirpalast. Damit ist die Zitadelle Ark einer der Höhepunkte jeder Besichtigung von Buchara.

Ein Bummel auf dem Basar

Nirgends zeigt sich das Erbe der Handelsstadt deutlicher, als auf dem orientalischen Basar, welcher in Buchara ein Fest der Farben und Gerüche ist. Ein Bummel auf dem Basar darf bei einer Reise nach Buchara nicht fehlen. Entdecken Sie die Bedeutung der alten Seidenstraße, auf der bei weitem nicht nur mit Seide gehandelt wurde, und lassen Sie sich von den exotischen Farben und Düften in eine andere Welt versetzen.  

  • Historisches Zentrum in Buchara
    Historisches Zentrum in Buchara
  • Historische Stadt Buchara
    Historische Stadt Buchara

Die beste Reisezeit für Buchara

Buchara liegt im Südwesten von Usbekistan und besitzt ein ähnliches Klima wie in Südeuropa. Vorwiegend finden sich kalte und eher feuchte Winter bei trockenen Sommern, die Höchsttemperaturen von ungefähr 30 Grad aufweisen. Damit ist die beste Reisezeit für Buchara in den Monaten von März bis Oktober. In diesen Monaten können Sie sich auf sonnige Stunden in der sehenswerten Stadt freuen und haben sehr gute Voraussetzungen für interessante Besichtigungen der kulturell und historisch bedeutsamen Orte. 

Folgende Reisen besuchen diese Sehenswürdigkeit:

11 Tage Rundreise

(483)
Usbekistan

Höhepunkte

ab 1.899 € (inkl. Flug)

zur Reise

15 Tage Rundreise

(527)
Usbekistan

Die ausführliche Reise mit Ferganatal

ab 2.199 € (inkl. Flug)

zur Reise

15 Tage Rundreise

(55)
Usbekistan & Turkmenistan

Höhepunkte

ab 2.999 € (inkl. Flug)

zur Reise

Galerie

0221 93372 456

Rufen Sie uns gerne an:
Montag bis Freitag von 10 bis 12 Uhr