Willkommen im größten Wadi Jordaniens: Wadi Rum

„Unermesslich, vom Echo widerhallend, göttlich“ So beschrieb Lawrence von Arabien die beeindruckende Wüstenlandschaft des Wadi Rum in Jordanien. Das Wüstental Wadi Rum ist Jordaniens größtes Wadi und liegt in der Hisma Wüste. Aufgrund seiner landschaftlichen Schönheit und seiner kulturellen Schätze wurde das Wadi Rum im Juni 2011 als Schutzgebiet mit einer Fläche von 74.000 Hektar von der UNESCO als weltweites Kultur- und Naturerbe anerkannt. Wadi Rum liegt im Südwesten Jordaniens, östlich der Stadt Aqaba und südlich von Ma’an und erstreckt sich über ein Gebiet von rund 6000 Quadratkilometern. Zusammen mit der Felsenstadt Petra und der Küstenstadt Aqaba bildet das Wadi Rum das Goldene Dreieck Jordaniens. Das Wadi Rum ist definitiv eines der touristischen Highlights Jordaniens und auf jeden Fall einen Besuch wert.

Wadi Rum, das Tal des Mondes

Als Wadi bezeichnet man einen ausgetrockneten Flusslauf. Dieser führt nur nach besonders starken Regenfällen vorübergehend Wasser. Diese Regenfälle müssen allerdings nicht zwingend direkt vor Ort statt finden - der Wasseranstieg kann völlig überraschend und unvermittelt auch dann passieren, wenn es viele Kilometer entfernt ein Gewitter gegeben hat. James Irwin, ein Astronaut der Apollo 15 Mission, verglich das Wadi Rum mit der Landschaft des Mondes, von ihm stammt auch der Name „Tal des Mondes“. Und das zu Recht, denn der Anblick Wadi Rums ist spektakulär: Das Wüstental ähnelt einer Kraterlandschaft und ist geprägt von meterhohen Sandsteinbergen, antiken Ruinen und rostroten Sanddünen. Die Gesteinsformationen wurden vor rund 30 Millionen Jahren aus tieferen Erdschichten hervorgebracht, teilweise regelrecht emporgeworfen. Wie Säulen oder Pfeiler ragen manche Gesteinsformationen aus der Erde. Durch die im Wadi Rum vorherrschenden großen Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht kommt es zu einer extremen Erosion. Dieser Erosion ist es zu verdanken, dass der rote Sandstein, welcher auf einem Sockel aus Granit oder grauem Basalt steht, immer weiter zerklüftet und geschliffen wird und die phantastischen Gesteinsformationen und Gebilde entstehen, die das Wadi Rum auszeichnen.

  • Kamele in Wadi Rum
    Kamele in Wadi Rum
  • Wadi Rum Landschaft
    Wadi Rum Landschaft

Ein faszinierender Ort mit Geschichte

Der Kombination aus dem porösen Sandstein und dem wasserundurchlässigen Granit ist es auch zu verdanken, dass sich Wasser sammeln kann und Leben ermöglicht. An Pflanzen gibt es im Wadi Rum unter anderem den Weihrauchstrauch, an Tieren Hyänen, einige Wölfe und Antilopen. Alte Felszeichnungen und Inschriften jedoch legen nahe, dass das Wüstental in früheren Zeiten weitaus mehr Leben beherbergte als heutzutage. Seit prähistorischen Zeiten ist das Wadi Rum von verschiedenen Kulturen bevölkert worden. Ihre Spuren lassen sich noch heute finden: zahlreiche Felszeichnungen und Tempel im Wadi Rum zeugen von der langen Geschichte dieser atemberaubenden Landschaft. Neben seiner beeindruckenden Optik hat das Wadi Rum also auch eine enorme kulturelle Bedeutung: Forscher konnten im Wadi Rum bereits archäologische Funde aus prähistorischen Zeiten bergen.

Wadi Rum - ein Wüstental mit Weltruhm

Bei dieser beeindruckenden Landschaft ist es kein Wunder, dass das Wadi Rum bereits als Mars-Kulisse für mehrere Spielfilme diente, unter anderem im Film Red Planet (aus dem Jahre 2000) und „Der Marsianer - Rettet Mark Watney (2015). Berühmtheit erlangte das Wadi Rum allerdings erst durch den britischen Offizier Thomas Edward Lawrence. Dieser war im Wadi Rum während der Arabischen Revolte von 1917-1918 stationiert und wurde mit seiner Revolte als Befreier der Beduinen gefeiert. In seinen Tagebüchern „Die sieben Säulen der Weisheit“ wurden seine Abenteuer und auch das Wadi Rum bekannt. 1962 kam schließlich die mit sieben Oscars preisgekrönte Verfilmung „Lawrence von Arabien“ heraus und verschaffte dem Wadi Rum endgültig Weltruhm.

  • Wadi Rum
    Wadi Rum
  • Wadi Rum
    Wadi Rum

Sehenswürdigkeiten im Wadi Rum

Die Aktivitäten im Wadi Rum sind vielfältig. Ganz egal, ob sportlich-aktiv oder eher entspannter Genießer - im Wadi Rum kommt jeder auf seine Kosten. Das Wadi Rum ist bekannt für seine spektakulären Sonnenuntergänge und ganz besonders auch den faszinierenden prächtigen Sternenhimmel. Eine Übernachtung in einem Beduinenzelt im Wadi Rum steht deswegen bei vielen auf der Wunschliste ganz weit oben. Wer es gerne etwas sportlicher mag, der findet in den massiven Felsformationen des Wadi Rums zahlreiche Möglichkeiten zu Wandern oder als Bergsteiger die Granit- und Sandsteinformationen zu erklimmen. Die Bergformationen gehen dabei bis in eine Höhe von 1800 Metern, der höchste Berg ist sind Jebel Um Adaami mit 1832 Metern und der Jabal Rum mit 1754 Metern. Wer nicht so hoch hinauf steigen möchte, der kann auf dem Rücken eines Araberpferdes oder eines Kameles das beeindruckende Wüstental wunderbar im Tal erkunden. Im Dorf Rum leben ausschließlich Beduinen in Zelten oder gemauerten Häusern. Ihre Haupteinnahmequelle sind die Touristen. Das Dorf ist klein, es wohnen einige Hundert Beduinen dort. Neben einer Jungen- und einer Mädchenschule gibt es einige Geschäfte und eine Polizeistation. Rund 30 Kilometer nördlich der Ortschaft liegen die beiden spektakulären Felsbrücken über den Jabal Burdah und am Jabal Kahraz. Sehenswert ist ebenfalls der Nabatäer-Tempel in Rum und Lawrences Brunnen, eine kleine Quelle, die rund 2 Kilometer südwestlich von Rum zu finden ist. Die Quelle an sich ist zwar nicht sonderlich spektakulär, aber die Aussicht über die Wüste ist den Abstecher wert.

Folgende Reisen besuchen diese Sehenswürdigkeit:

14 Tage Rundreise

(64)
Israel & Jordanien

Höhepunkte

ab 3.249 € (inkl. Flug)

zur Reise

11 Tage Rundreise

(38)
Jordanien

Panorama

ab 2.269 € (inkl. Flug)

zur Reise

8 Tage Rundreise

(336)
Jordanien

Höhepunkte

ab 1.599 € (inkl. Flug)

zur Reise

Galerie

0221 93372 429

Rufen Sie uns gerne an:
Montag bis Freitag von 9 bis 19 Uhr
Samstag von 10 bis 14 Uhr