Roussillon in der Provence

Die Gemeinde Roussillon gehört zum Département Vaucluse, im Süden Frankreichs, in der Region Provence-Alpes-Côte d'Azur. Das gesamte Gemeindegebiet von Roussillon gehört zum regionalen Naturpark Luberon. Die kleine Stadt hat knapp 1300 Einwohner und gehört zu den "Plus beaux villages de France", den schönsten Dörfern Frankreichs. Roussillon liegt auf einem Bergrücken, am Fuße des Luberon und es sind vor allem die ockerfarbenen Häuser, die dem Ort etwas Besonderes geben. Die Region Roussillon ist unter anderem bekannt wegen seiner Ockerbrüche von Roussillon, doch der zauberhafte Ort hat noch viel mehr zu bieten. Literarisch hat Samuel Beckett mit seinem Theaterstück "Warten auf Godot" der Stadt Roussillon ein Denkmal gesetzt. Er schrieb das Stück in einem Haus in Roussillon, wo er sich während der Besatzungszeit vor der deutschen Wehrmacht versteckte. Zu den besonderen Sehenswürdigkeiten von Roussillon gehört der Sentier des Ocres.

Der Sentier des Ocres bei Roussillon, eine Welt voller Farben

Direkt bei Roussillon, in der Nähe des Dorfes Gordes gibt es einen der landschaftlichen Höhepunkte der gesamten Region Provence. Zu Fuß ist man von Roussillon in wenigen Minuten zu den Ockerfelsen gelaufen. Der Eintritt von gerade mal 2 Euro rentiert sich, denn sobald man in die Ockerbrüche von Roussillon eingetaucht ist, versinkt man in einem Meer aus Farben. Die Felsen leuchten hier bei Roussillon in allen nur erdenklichen Farben. Von Hellgelb bis Dunkelkarmin erstrahlen die Felsen in warmen Tönen. Um dieses besondere Naturwunder gebührend zu erleben, empfiehlt es sich, den Sentier des Ocres zu wandern. Dieser Wander- und Lehrpfad führt den Besucher hinein in die Ockerhügel. Der Sentier des Ocres ist mit zwei Michelin Sternen ausgezeichnet. Es gibt ihn in zwei unterschiedlichen Längen, beides Lehrpfade, die jeweils gelb oder rot ausgeschildert sind. Der Sentier des Ocres führt dabei nicht nur zu den schönsten Stellen der Ockerbrüche von Roussillon, er lehrt auch einiges über die besondere Pflanzenwelt der Region Roussillon. So weisen zahlreiche Informationsschilder der Sentier des Ocres auf weißen Wacholder oder Steineichen. Andere wiederum erklären die individuellen Namen, welche die teilweise bizarren Formationen der Ockerbrüche von Roussillon tragen. So gibt es beispielsweise die Aiguilles de Fées, oder die berühmte Chaussée des Géants, die man jedoch nur über den rot ausgeschilderten Pfad des Sentier des Ocres erreicht.

  • Dächer von Roussillon
    Dächer von Roussillon
  • Blick auf die roten Fassaden von Roussillon
    Blick auf die roten Fassaden von Roussillon

Roussillon ein Dorf voller Schönheit in einer wunderbaren Region

Roussillon ist nicht nur bei Malern und Schriftstellern beliebt, auch die Soziologen haben ihre ganz besondere Beziehung zu dem Dorf Roussillon. Im Jahr 1950 lebte der amerikanische Soziologe Laurence Wylie ein Jahr in Roussillon und studierte während dieser Zeit die Gemeinschaft des abgelegenen Dorfes. Das daraus resultierende Buch, "Dorf in der Vaucluse" gilt noch heute als ein Standardwerk über das Leben in der französischen Provinz, auch wenn der Name Roussillon durch den fiktiven Dorfnamen Peyrane ersetzt wurde. Ein Leben, das sich bis heute kaum geändert zu haben scheint. So sind die wunderbar bemalten Fensterläden auch heute noch Tagsüber geschlossen, die bunten Eingangstüren mit Blumen geschmückt und auf den Straßen dösen die Hunde in der Mittagssonne. Dennoch ist Roussillon längst auch ein Ort für Besucher geworden. Malerische Cafés laden zum Ausruhen ein und am Abend gibt es hervorragende Französische Küche und den wunderbaren Wein der Region. Der wächst in den Weinbergen im Umland und gehört zur Appellation Côtes du Ventoux. Roussillon hat heute mehr als 120.000 Besucher pro Jahr. Sie alle wollen die Ockerbrüche von Roussillon besichtigen. Immerhin haben bereits die Römer in Roussillon, das sie damals vicus russulus, rotes Dorf, genannt hatten, Ocker abgebaut. Bis zum Beginn des 19. Jahrhunderts war die Stadt Roussillon das Zentrum des Ockerabbaus geblieben. Erst seit dem Jahr 1930 sind die Ockerbrüche von Roussillon nicht mehr in Betrieb. Doch noch immer kann die alte Farbenfabrik von Roussillon besichtig werden.

  • Die Ockerbrüche von Roussillon
    Die Ockerbrüche von Roussillon
  • Ockerfarbene Landschaft in Roussillion
    Ockerfarbene Landschaft in Roussillion

Roussillon und Umgebung

Auch wenn der Sentier des Ocres ein bezaubernder Wanderweg ist und den Besucher einige Tage beschäftigt, so gibt es in der Nähe von Roussillon so viel mehr zu sehen als die Ockerbrüche von Roussillon. Die größte Stadt des Département Vaucluse, nicht weit von Roussillon entfernt, ist Avignon, die Stadt mit der weltbekannten Brücke, dem Papstpalast und der wunderbaren Altstadt. Sie bietet einen schönen städtischen Ausgleich zum dörflichen Charakter von Roussillon. Ein weiteres Naturschauspiel der besonderen Art, ist die Fontaine-de-Vaucluse, die Quelle der Sorque. Die Quelle liegt am Fuß einer 230 Meter hohen Felswand und hat, je nach Jahreszeit, äußerst unterschiedliche hohe Wasserstände. Der französische Taucher Jacques-Yves Cousteau und sein Team waren die ersten, die das unterirdische Höhlensystem systematisch erforschten. Der Ursprung der Quelle wurde im Jahr 1985 endgültig geklärt, sein tiefster Punkt liegt in 308 Metern Tiefe. Auch der wunderbare Berg Mont Ventoux liegt nicht weit von Roussillon entfernt. Er ist nicht nur für Radfahrer eine Reise wert. Besonders Wanderer kommen hier auf ihre Kosten, denn die schmalen Wege, außerhalb des von Radfahrern und Autos gleichermaßen genutzten Hauptweges, sind malerisch und führen in weniger steilen Windungen auf den Gipfel hinauf. Ein Erlebnis der besonderen Art hat bereits Petrarca beschrieben. Es ist der Anblick vom Gipfel des Mount Ventoux aus, wenn die Sonne hinter den Alpen aufgeht. Eine alte Römersiedlung mit einem sehr großen provenzalischen Markt stellt die Stadt Vaison-la-Romaine dar. Die Stadt, an den Ufern der Ouvèze ist die größte archäologische Ausgrabungsstätte Frankreichs. Zu den wichtigsten Gebäuden zählt der Tempel aus augustinischer Zeit mit seinen großen Gärten, die mit Säulen umgeben sind. Ebenfalls römisches Zeugnis gibt die Stadt Orange, am Fluss Eygues, mit seinem eindrucksvollen Theater und dem kleinen, aber besonders schönen Triumphbogen. Die Region um Roussillon hat also deutlich mehr zu bieten, als die berühmten Ockerbrüche von Roussillon. Der Sentier des Ocres ist ein malerischer Wanderweg, auf den Hügeln rund um Roussillon wächst hervorragender Wein und die Region Roussillon ist von römischen Ausgrabungen, schönen Orten und malerischer Natur, von denen die Ockerbrüche von Roussillon nur eines unter vielen ist, verwöhnt.

Folgende Reisen besuchen diese Sehenswürdigkeit:

8 Tage Standortreise

(319)
Provence

Kultur & Genuss

ab 1.799 € (inkl. Flug)

zur Reise

8 Tage Standortreise

(319)
Provence

Kultur und Genuss - Lavendelblüte

ab 1.999 € (inkl. Flug)

zur Reise

8 Tage Standortreise

(319)
Provence

Geheime Gärten & Kunstgenuss

ab 1.799 € (inkl. Flug)

zur Reise

8 Tage Standortreise

(319)
Provence

Genusswandern im Land des Lichts

ab 1.799 € (inkl. Flug)

zur Reise

Galerie

0221 93372 410

Rufen Sie uns gerne an:
Montag bis Freitag von 09 bis 17.30 Uhr