Fuerteventura Reisen: Mit SKR die Wüsteninsel entdecken

Genießen Sie auf unseren Fuerteventura Reisen Sonne, Strand und das türkisblaue Meer auf der Wüsteninsel im Atlantik. In kleinen Gruppen zwischen 4 und höchstens 8 Gästen lernen Sie zusammen mit Ihrem erfahrenen Reiseleiter die faszinierende Schönheit Fuerteventuras kennen und kommen so immer wieder in Kontakt zu der herzlichen Bevölkerung. Erkunden Sie ursprüngliche Fischerdörfer und lernen Sie auf unseren Fuerteventura Reisen die schönsten Orte der Insel kennen: Das Felsentor „El Arco“ und die Quellen von Cardón dürfen beispielsweise auf keiner Fuerteventura Reise fehlen! Lassen Sie sich von SKR auf Ihren Fuerteventura Reisen begleiten und erleben Sie die Schönheit der bizarren Vulkanlandschaften und der hellen Sandstrände vor dem schimmernden Meer.

  • Fuerteventura

Fuerteventura Reisen: Informationen

Top Sehenswürdigkeiten

1
Ajuy
2
Betancuria
3
Cofete

Vorstellung des Landes

Geschichte

Die Geschichte der Kanarischen Inseln und somit auch Fuerteventuras, begann circa 25 v. Chr., als die Phönizer die Inseln entdeckten und besiedelten. Besonders Fuerteventura und Lanzarote sind geschichtlich eng miteinander verbunden und teilten viele Ereignisse. Im Jahre 1180 überfielen Seefahrer die Insel und versklavten daraufhin die Bevölkerung, die Majoreros. In den folgenden Jahrhunderten war die Insel oft Ziel von Piratenangriffen, welche die Insel beraubten und Dörfer niederbrannten. Im 14. Jahrhundert suchten die Seefahrer der italienischen Handelszentren einen neuen Weg nach Indien. Dabei wurde das Gebiet entlang der Westküste Afrikas erkundet und die Ergebnisse in Karten, Portolanen und Seebüchern veröffentlicht. Im Verlauf des 14. Jahrhunderts kam eine Vielzahl von Expeditionen von Genuesen, Portugiesen, Mallorquinern, Katalanen und Andalusiern auf die Insel um Menschen zu fangen, die sie auf den Märkten im Mittelmeergebiet und auf der spanischen Halbinseln als Sklaven verkauften. Im Jahre 1404 wurde Jean de Bethencourt Herrscher der Insel und gründete die Hauptstadt Betancuria. In den folgenden Jahrhunderten wurde die Geschichte Fuerteventuras immer wieder von Krisen überschattet, wie zum Beispiel die Landflucht unzähliger Einwohner auf Grund von Trockenperioden oder Übergriffen von Piraten. Im 18. und 19. Jahrhundert wurde die wirtschaftliche Lage Fuerteventuras deutlich verbessert, da die Insel einen guten Zwischenstopp für den Schiffsverkehr darstellte, welcher zwischen der Neuen und der Alten Welt stattfand. Erst im Jahre 1883 wurde die Feudalherrschaft auf Fuerteventura abgeschafft und Puerto del Rosario zur Inselhauptstadt erklärt. Nach dem Tod des Diktators Franco, welcher die Insel erneut in eine wirtschaftliche Krise ritt, wurde Fuerteventura zur autonomen Region und ist bis heute eines der beliebtesten Urlaubsziele in Spanien. 

Sprache

Die Amtssprache ist Spanisch. Der Dialekt der Menschen auf den Kanaren erinnert sehr stark an das Spanisch, das z.B. auf Kuba oder Puerto Rico gesprochen wird. Dies liegt daran, dass ein Großteil der Spanier, die Lateinamerika eroberten, von den Kanarischen Inseln stammte. Typische Besonderheiten sind das häufige Fehlen des Buchstabens s in der Aussprache und der Ersatz der 2. Person Plural durch die 3. Person Plural. Auch viele Wörter unterscheiden sich von denen auf dem Festland (Beispiel: guagua statt autobús).

Religion

Die Bevölkerung auf Fuerteventura ist überwiegend römisch-katholischer Konfession. 

Land & Leute

Die Einheimischen auf Fuerteventura leben zum Teil sehr bescheiden, dennoch sind die sie geprägt von einer großen Offenheit und vor allem von viel Herzlich- und Freundlichkeit. Durch eine Auswanderbewegung im 16. und 17. Jahrhundert, ist die Zahl der Einwohner sehr stark zurückgegangen. Tradition, Sitten und Kultur werden auf Fuerteventura sehr groß geschrieben. Es gibt viele traditionelle Folkloregruppen, die auf keiner richtigen Fiesta fehlen dürfen. Besonders an Karneval wird viel gesungen, getanzt und gelacht.

Essen und Trinken

Die spanische Küche besteht aus einer Vielfalt an regionalen Gerichten. Fisch und Meeresfrüchte spielen eine große Rolle sowie Hülsenfrüchte. Das spanische Frühstück fällt im Vergleich zum deutschen Frühstück eher karg aus. Im Regelfall besteht es aus einem Kaffee und einem Stück Gebäck oder Keksen. Das Mittag- und Abendessen sind üblicherweise warme Mahlzeiten. In Spanien wird später als in Deutschland gegessen. Zwischen 13:30 Uhr und 15:30 Uhr findet das Mittagessen statt, das Abendessen zwischen 21:00 Uhr und 22:30 Uhr.

Auf Fuerteventura finden Sie eine große Auswahl an internationalen Speisen. Frischer Fisch steht oft auf dem Speiseplan. Köstlich dazu passen Runzelkartoffeln (papas arrugadas) mit einer herzhaften Salzkruste und Mojo-Soße. Diese scharfe Sauce wird aus frischem Knoblauch, einheimischen Gewürzen, Essig und Öl zubereitet. Dazu wird ein kleiner Salat aus Tomaten und Zwiebeln gereicht. Der Vieja, ein ganz zarter und weißer Papageienfisch, ist oft in den besseren Fischrestaurants der Insel zu haben. Sie sollten ihn nur ganz fangfrisch bestellen, damit sich seine Geschmacksqualität voll offenbaren kann. In den üblichen Fischrestaurants bekommen Sie Thunfisch (atun) und Tintenfischringe (calamares).

Typisch kanarische Fischgerichte sind der sancocho, das mit Süßkartoffeln, Zwiebeln und geräuchertem Ziegenkäse gegessen wird, und die sopa de pescado (Fischsuppe), die verschiedene Meeresfrüchte und Gemüse enthält. Das Fleischangebot umfasst Zicklein (cabrito), Hammel (carnero) und Kaninchen (conejo), zur Jagdsaison auch Wildkaninchen (conejo salvaje). Paella finden Sie zwar auch auf der Speisekarte, es ist jedoch kein einheimisches Gericht.

Als Nachspeise lieben die Kanarier sehr süße Desserts wie Mandelkuchen (turrones), Karamelpudding (flan), Mandelcreme (bienmesabe) und eine süße Nachspeise aus Milch und Mais (frangolio).

Die Speisen auf den Kanaren sind generell weniger gewürzt als in Deutschland. Gegebenenfalls sollten Sie mit Salz und Pfeffer nachwürzen.

Wetter / Klima

Fuerteventura weist wenig Temperaturschwankungen und ein warm-gemäßigtes Klima auf. Aufgrund der Landschaftsform mit kaum großen Erhebungen und Gebirgen, hat die Insel wenig Niederschlag. Die Passat-Winde und manchmal auch der Scirocco, ein heisser Wind aus Nordafrika, beeinflussen die klimatischen Bedingungen auf Fuerteventura. Der Scirocco kann eine deutliche Erhöhung der Temperaturen mit sich bringen und ist auch nach einigen Tagen wieder verschwunden. Es wird dann heiß und trocken, die Temperatur steigt dann für ca. drei bis vier Tage um bis zu 10° Celsius an. Die große Hitze bleibt jedoch häufig aus und zeichnet die Insel damit als ganzjähriges, auch im Winter mit Höchsttemperaturen von 18 bis 20 °C, beliebtes Urlaubsziel aus. Es weht stets eine leichte Brise und die Temperaturen steigen in den Sommermonaten kaum über 30°C. Die Höchstwerte liegen zwischen 23 und 27°C und fallen nachts auf 16 bis 19°C. Kühle Meeresströmungen und Passatwinde regulieren die Temperatur und sorgen dafür, dass es hier kühler ist als in der Sahara auf der gleichen geographischen Breite.

Praktische Hinweise

Einreise

Deutsche Staatsbürger benötigen für die Einreise einen gültigen Personalausweis oder Reisepass. Dieser ist unbedingt notwendig, auch wenn deutsche Staatsbürger bedingt durch die Zugehörigkeit zur EU ohne Passkontrolle einreisen können. Für den Fall eines Verlustes empfehlen wir Ihnen die Mitnahme einer Kopie Ihres Personalausweises, die Sie bitte getrennt vom Original aufbewahren.

Sollten Sie nicht über die deutsche Staatsbürgerschaft verfügen, erkundigen Sie sich wegen der Einreisebestimmungen bitte beim Konsulat Ihres Urlaubslandes.

Banken & Geld

Mit der EC-Karte kann man am Geldautomaten Geld abheben. Internationale Kreditkarten werden von größeren Geschäften, von größeren Autovermietungen und in den meisten Restaurants akzeptiert. Mit dem Postsparbuch kann im Ausland nur noch mit einer Scheckkarte ("Spar-Card" - bei der Postbank zu beantragen) Geld abgehoben werden. Die Banken sind wochentags meist nur von 9:00 Uhr bis 14:00 Uhr geöffnet.

Gesundheit / Impfungen

Stellen Sie sich eine kleine Reiseapotheke zusammen, die neben ausreichendem Sonnen- und Insektenschutzmittel auch Kopfschmerztabletten, Salbe gegen Entzündungen, Verbandmaterial und ein Darmtherapeutikum enthalten sollte. Persönlich wichtige Medikamente führen Sie bei der An-/Abreise bitte im Handgepäck mit sich und nehmen einen ausreichenden Vorrat mit. Apotheken sind generell mit einem grünen Leuchtschild, auf dem ein Kreuz zu sehen ist, abgebildet. Sie befinden sich in allen größeren Ortschaften und haben Öffnungszeiten von 9:00 bis 13:00 Uhr sowie 17:00 bis 19:00 Uhr. Samstags haben sie noch vormittags auf und ein Notdienstplan hängt aus.

Wir empfehlen Ihnen den Abschluss einer Reise-Krankenversicherung. Diese können Sie auch direkt über SKR buchen. Sie deckt außer den Apothekenkosten auch einen aus medizinischen Gründen notwendigen Rücktransport nach Hause ab.

Ein Arzt ist jederzeit telefonisch zu erreichen. Arztstationen (C.E.M.) sind in den größeren Ortschaften zu finden.

Diplomatische Vertretungen

Konsulat Las Palmas de Gran Canaria
Calle Albareda 3-2°
35007 Las Palmas de Gran Canaria

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 09:00 bis 12:00 Uhr (ausgenommen Feiertage) oder nach telefonischer Vereinbarung.
Tel: (0034) 928 49 18 80
Fax: (0034) 928 26 27 31
Erreichbarkeit in dringenden Notfällen: Tel. (0034) 659 51 76 00

Internet & WLAN

Auf Fuerteventura gibt es viele Cafés, Restaurants, Kioske sowie einige Einkaufszentren, die kostenloses W-LAN anbieten. Manchmal muss man sich nach dem Passwort erkundigen. Denken Sie bitte daran, dass die Geschwindigkeit dieser Verbindungen in vielen Fällen beschränkt ist.

Währung

In allen Regionen Spaniens gilt der Euro als alleiniges Zahlungsmittel.

Sicherheit

Die Kriminalitätsrate auf Fuerteventura ist gering, aber wie in fast allen touristischen Gebieten sollte Vorsicht vor Taschendieben, vor allem in den Ballungszentren und am Strand, geboten sein. Bitte lassen Sie Wertsachen nirgends offen liegen. Führen Sie bei Ausflügen nie sämtliches Bargeld mit sich. Bewahren Sie größere Summen nicht in der Handtasche oder im Rucksack auf, sondern lieber in einem Brustbeutel oder Geldgürtel. Wertsachen können Sie zur Aufbewahrung im kleinen Safe in Ihrem Zimmer einschließen. Wenn Sie mit dem Auto unterwegs sind, lassen Sie bitte nichts im Wagen liegen. 

Strom

220 Volt Wechselstrom. Sie benötigen keinen Adapter. Im Hotel sind die in Deutschland gebräuchlichen Steckdosen eingebaut.

Taxi

Generell gilt diese Wahl von Verkehrsmitteln als die wahrscheinlich teuerste auf Fuerteventura. Die Preise setzen sich aus ca. 3€ Grundgebühr und zusätzlich ca. 50 ct. pro angefangenem Kilometer zusammen. Nachts werden diese Gebühren noch etwas angehoben.
Die Taxen auf Fuerteventura erkennt man an ihrer weißen Farbe und dem Logo des Unternehmens, für das sie fahren.

Telefon & Handy

Die Landesvorwahl von Fuerteventura nach Deutschland ist 0049 / Ortsnummer ohne (0), Teilnehmernummer.

Die Vorwahl von Deutschland nach Fuerteventura ist 0034 (Vorwahl Spanien) + Teilnehmernummer.

Seit dem 15. Juni 2017 fallen im EU-Ausland keine Zusatzgebühren für Telefonate, SMS-Versand und den mobilen Internetzugang an. Es gelten Ihre Tarifkonditionen wie in Deutschland.

Wichtige Telefonnummern:
0034 (+) Nationale Notrufnummer 112 Spanien
Polizei 091
Landpolizei 062
Nationale Auskunft 11882
Krankenhaus (Puerto e Rosario) 928-862-000

Zeit

Auf Fuerteventura gilt die Greenwich Mean Time (GMZ), d.h. die Uhren müssen um 1 Stunde zurück gestellt werden.

Galerie