La Palma Reisen: Mit SKR traumhafte Landschaften erleben

Urwaldartige Lorbeerwälder, Bananenstauden, Orangen und Mandeln wiegen sich im warmen Wind und das blauschimmernde Meer erstreckt sich hinter schwarzem Lavastrand: La Palma wird zu recht „Isla Bonita“, also die schöne Insel genannt. Entdecken Sie auf unseren La Palma Reisen die schönsten Orte der Insel und kommen Sie in kleinen Gruppen mit 4 bis höchstens 12 Gästen in engen Kontakt mit der gastfreundlichen Bevölkerung. Auf unseren La Palma Reisen sehen Sie auf zwei Ganztageswanderungen und zwei reizvollen Ausflügen die herrliche Natur und erfahren zusätzlich mehr über die Traditionen und Besonderheiten von La Palma. Einzigartige Ausblicke können Sie auf Ihren La Palma Reisen bei Wanderungen im Westen und im Norden der Insel genießen, gerade der urwaldähnliche Lorbeerwald von Cubo de la Galga ist immer einen Besuch wert! Lassen Sie sich von SKR auf unvergessliche La Palma Reisen begleiten, genießen Sie das inseltypische Essen und lassen Sie den Alltag an schwarzen Lavastränden weit hinter sich.

  • La Palma

La Palma Reisen: Informationen

Top Sehenswürdigkeiten

1
Caldera de Taburiente
2
Cubo de la Galga
3
Playa de Los Cancajos

Vorstellung des Landes

Geschichte

Die Geschichte der Kanarischen Inseln und somit auch La Palmas begann circa 25 v. Chr., als die Phönizer die Inseln entdeckten und besiedelten. Jedoch erlangt die Insel erst im Jahre 1341 eine wichtige Bedeutung als Seefahrer aus Italien, Spanien, Portugal und Frankreich La Palma erreichten und einen regen Handel mit Sklaven trieben. Bis zum Jahr 1494 kam es immer wieder zu Auseinandersetzungen zwischen den Spaniern, den Portugiesen und den Guanches, den Ureinwohnern der Insel, denn jeder wollte die Insel für sich. Spanien gewann 1496 die Oberhand und damit galt La Palma als Teil Spaniens. Im 16. Jahrhundert förderte die Kolonialisierung die Wirtschaft der Insel, vor allem durch die Gewinnung und den Verkauf von Zuckerrohr, Malvasierwein und Honig. Die Errichtung des Hafens von Santa Cruz de La Palma verschaffte der Insel Handelsseewege nach Afrika und Europa. In späteren Jahren wurde La Palma bekannt für den Schiffsbau, welcher durch den Holzreichtum der Wälder begünstigt wurde. Ergänzt wurde der wirtschaftliche Aufschwung der Insel, durch die Ziegenzucht, die Tabakindustrie und die sich anbahnende Tourismusindustrie. Im Jahre 1982 erlangten die Kanaren den Autonomiestatus.

Sprache

Die offizielle Landessprache ist Spanisch. Der Dialekt der Menschen auf den Kanaren erinnert sehr stark an das Spanisch, das z.B. auf Kuba oder Puerto Rico gesprochen wird. Dies liegt daran, dass ein Großteil der Spanier, die Lateinamerika eroberten, von den Kanarischen Inseln stammte. Typische Besonderheiten sind das häufige Fehlen des Buchstabens s in der Aussprache.

Religion

Über 90% der kanarischen Bevölkerung sind römisch-katholischer Konfession. Die vielen architektonisch herausragenden Kirchen und Kathedralen La Palmas und der Kanaren sind Ausdruck dieser Vormachtstellung.

Land & Leute

Die Einheimischen auf La Palma leben zum Teil sehr beschieden, dennoch sind die sie geprägt von einer großen Offenheit und vor allem von viel Herzlich- und Freundlichkeit. Tradition, Sitten und Kultur werden auf La Palma sehr groß geschrieben. Es gibt viele traditionelle Folkloregruppen, die auf keiner richtigen Fiesta fehlen dürfen. Besonders an Karneval wird viel gesungen, getanzt und gelacht.

Essen und Trinken

Die spanische Küche besteht aus einer Vielfalt an regionalen Gerichten. Fisch und Meeresfrüchte spielen eine große Rolle sowie Hülsenfrüchte. Das spanische Frühstück fällt im Vergleich zum deutschen Frühstück eher karg aus. Im Regelfall besteht es aus einem Kaffee und einem Stück Gebäck oder Keksen. Das Mittag- und Abendessen sind üblicherweise warme Mahlzeiten. In Spanien wird später als in Deutschland gegessen. Zwischen 13:30 Uhr und 15:30 Uhr findet das Mittagessen statt, das Abendessen zwischen 21:00 Uhr und 22:30 Uhr.
Meeresfrüchte und Kaninchen, Lamm und Zicklein stehen neben Huhn auf der Liste ursprünglicher kanarischer Gaumenfreuden. Öl und Knoblauch sind aus der kanarischen Küche nicht wegzudenken. Exotische Früchte und landestypisches Gebäck oder die kanarische Spezialität Bienmesabe und Flan runden das kanarische Essen ab. Die Weine Las Palmas’ sind besonders delikat. Eine ursprüngliche kanarische Spezialität sind die Papas Arrugadas, speziell in Meersalz gegarte kleine Kartoffeln, die eine Kruste aus kristallisiertem Meersalz haben und traditionell mit Mojo serviert werden.

Bitte beachten Sie, dass die Speisen auf den Kanaren generell weniger gewürzt sind als in Deutschland und Sie gegebenenfalls mit Salz und Pfeffer nachwürzen müssen.

Wetter / Klima

La Palma genießt ein durchgängiges mildes Klima und ist somit ein Reiseziel fürs ganze Jahr. Die Tagestemperaturen sind ganzjährig sehr ausgeglichen und angenehm warm. Selten sinken sie im Winter unter 20 Grad Celsius oder steigen im Sommer über 30 Grad Celsius. Die frischen, feuchten Passat-Winde wehen das ganze Jahr über die Insel und halten so die Durchschnittstemperatur bei milden 22-23°C. Die Westseite gilt als sonnenreicher und trockener aber auch karger als die vom Passat gesegnete Ostseite. Zwischen Oktober und April kann sich die Lage umkehren und es regnet auf der Westseite, welches aber nie länger als ein paar Tage dauert. Aus der Kombination dieser Passat-Winde mit der Meeresbrise und dem kühlenden Kanarenstrom ergeben sich warme, aber nicht zu heiße Sommer. Dieses charakteristische Klima der Kanaren produziert einige einmalige Wettersituationen: Zum Beispiel kann auf den Bergen Schnee fallen, während man sich nur einige Kilometer entfernt herrlich am Strand entspannen kann. Und man sagt „irgendwo scheint immer die Sonne auf La Palma“!

Neben einer sommerlichen Bekleidung sollten Sie auch an wetterfeste Kleidung denken. Für die Ausflüge in die Bergregion sollten eine wärmere Jacke und Pullover im Gepäck nicht fehlen. Für die Wanderungen raten wir zu festen, knöchelhohen Schuhen mit gutem Profil. Bei einem Spaziergang oder einer leichten Wanderung reichen Trekkingsandalen oder bequeme Gehschuhe mit Profil.

Praktische Hinweise

Einreise

Deutsche Staatsbürger benötigen für die Einreise einen gültigen Personalausweis oder Reisepass. Dieser ist unbedingt notwendig, auch wenn deutsche Staatsbürger bedingt durch die Zugehörigkeit zur EU ohne Passkontrolle einreisen können. Für den Fall eines Verlustes empfehlen wir Ihnen die Mitnahme einer Kopie Ihres Personalausweises, die Sie bitte getrennt vom Original aufbewahren.

Sollten Sie nicht über die deutsche Staatsbürgerschaft verfügen, erkundigen Sie sich wegen der Einreisebestimmungen bitte beim Konsulat Ihres Urlaubslandes.

Banken & Geld

Mit der EC-Karte kann man am Geldautomaten (nächste Möglichkeit ist im Ort) Geld abheben. Das Geldautomatennetz wird ständig weiter ausgebaut. Internationale Kreditkarten werden von größeren Geschäften, von größeren Autovermietungen und vielfach auch in Restaurants akzeptiert. Mit dem Postsparbuch kann im Ausland nur noch mit einer Scheckkarte ("Spar-Card" - bei der Postbank zu beantragen) Geld abgehoben werden. Einen Geldautomaten finden Sie im Hotel H10 Taburiente Playa neben der Rezeption, ca. 400 m von Ihrem Hotel entfernt. Leider ist das Bezahlen der Zimmerrechnung im Hotel mit American Express Kreditkarte nicht möglich.

Gesundheit / Impfungen

Stellen Sie sich eine kleine Reiseapotheke zusammen, die neben ausreichendem Sonnen- und Insektenschutzmittel auch Kopfschmerztabletten, Salbe gegen Entzündungen, Verbandmaterial und ein Darmtherapeutikum enthalten sollte. Persönlich wichtige Medikamente führen Sie bei der An-/Abreise bitte im Handgepäck mit sich und nehmen einen ausreichenden Vorrat mit.

Wir empfehlen Ihnen den Abschluss einer Reise-Krankenversicherung. Diese können Sie telefonisch über SKR buchen. Sie deckt außer den Apothekenkosten auch einen aus medizinischen Gründen notwendigen Rücktransport nach Hause ab.

Im Centro Cancajos gibt es ein kleines Ärztezentrum. Das Inselkrankenhaus ist ca. 6 km entfernt auf der Straße Richtung Es Paso- Los Llanos oberhalb von San Pedro. Tel. +34-922-18 50 00. Eine Apotheke befindet sich im Ort Los Cancajos.

Diplomatische Vertretungen

Deutsche Botschaft Madrid

C/ Fortuny, 8

28010 Madrid

Tel. 91 557 90 00

Internet & WLAN

Auf La Palma gibt es viele Cafés, Restaurants, Kioske sowie einige Einkaufszentren, die kostenloses W-LAN anbieten. Manchmal muss man sich nach dem Passwort erkundigen. Denken Sie bitte daran, dass die Geschwindigkeit dieser Verbindungen in vielen Fällen beschränkt ist.

Währung

Die Kanaren sind als Teil Spaniens Mitglied der EU und nutzen den Euro als alleiniges Zahlungsmittel.

Sicherheit

Die Kriminalitätsrate auf La Palma ist nicht übermäßig hoch, aber -wie in fast allen touristischen Gebieten- sollte Vorsicht vor Taschendieben, vor allem in den Ballungszentren und am Strand, geboten sein. Bitte lassen Sie Wertsachen nirgends offen liegen. Führen Sie bei Ausflügen nie sämtliches Bargeld mit sich. Bewahren Sie größere Summen nicht in der Handtasche oder im Rucksack auf, sondern lieber in einem Brustbeutel oder Geldgürtel. Wertsachen können Sie zur Aufbewahrung im kleinen Safe in Ihrem Zimmer einschließen. Wenn Sie mit dem Auto unterwegs sind, lassen Sie bitte nichts im Wagen und öffnen Sie das Handschuhfach um zu signalisieren, dass auch dort nichts Wertvolles ist. Achtung bei den angebotenen Wanderungen und Erlebnistouren: um Schäden durch Einbruch vorzubeugen, werden die Fahrzeuge nicht verschlossen!

Strom

220 Volt Wechselstrom. Sie benötigen keinen Adapter. In dem Hotel sind die in Deutschland gebräuchlichen Steckdosen eingebaut.

Taxi

Taxihaltestellen gibt es in jedem größeren Ort, die Taxirufnummer ist auf den Ortsinfotafeln verzeichnet.
Der Taxipreis setzt sich aus dem Grundpreis 3,55 € und den gefahrenen Kilometern 0,55 € laut Taxometer zusammen. Zuschläge werden für Sondergepäck, Nachtfahrten und Flughafenfahrten berechnet.
Für längere Fahrten haben die Taxifahrer eine Preisliste. Längere Routen, die darauf nicht verzeichnet sind, sollten vorher preislich ausgehandelt werden.

Telefon & Handy

Die Landesvorwahl von Spanien nach Deutschland ist 0049 / Ortsnummer ohne (0), Teilnehmernummer.

Die Vorwahl von Deutschland nach Spanien ist 0034.

Seit dem 15. Juni 2017 fallen im EU-Ausland keine Zusatzgebühren für Telefonate, SMS-Versand und den mobilen Internetzugang an. Es gelten Ihre Tarifkonditionen wie in Deutschland.

Wichtige Telefonnummern:

Notruf für ärztliche Notfälle, Brände, Unfälle, Polizei 112

Feuerwehr 080

Zeit

Die Uhr muss um eine Stunde zurück gestellt werden (Deutsche Zeit minus eine Stunde). Auf den Kanaren gilt die westeuropäische (Greenwich) Zeit.

Zoll

Für die Ein- und Ausfuhr von Waren nach oder von Spanien gelten die Bestimmungen der EU. Zollfrei sind z.B. Waren zum eigenen persönlichen Verbrauch.
Hier finden Sie einige Richtmengen: 800 Zigaretten, 10l Spirituosen, 90l Wein (davon max. 60l Schaumwein), 110l Bier
Bei größeren Mengen muss nachgewiesen werden, dass diese für den privaten Verbrauch bestimmt sind. Entsprechende Merkblätter können Sie bei allen Zollämtern einsehen: www.zoll.de.

Galerie

0221 93372 417

Rufen Sie uns gerne an:
Montag bis Freitag von 9 bis 19 Uhr
Samstag von 10 bis 14 Uhr