Camagüey – Atmosphäre im UNESCO Weltkulturerbe

Inmitten des üppigen Weidelandes befindet sich im Zentrum von Kuba die Stadt Camagüey, Hauptstadt der gleichnamigen Provinz. Zwischen verwirrend angelegten Straßen finden Sie zahlreiche sehenswerte Gebäude und herrliche Kirchen aus der Kolonialzeit. Camagüey wurde zu Recht zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt und besitzt ein ganz besonderes Flair und zahlreiche schöne Plätze, welche zum Entspannen einladen. Entdecken Sie die Hauptstadt der größten Provinz von Kuba mit ihren reizvollen Ecken – und lassen Sie sich nicht wie damals die Piraten von der absichtlich chaotischen Straßenführung verwirren! Camagüey bietet authentische Einblicke in das Leben von Kuba und fasziniert gerade durch die vielen schönen Gebäude aus der spanischen Kolonialzeit.

Die Entstehung des katholischen Zentrums von Kuba

Heute gilt Camagüey als das Zentrum der katholischen Kirche von Kuba – eine Tatsache, die sich unter anderem in den zahlreichen schönen Kirchen zeigt. Doch nach der Gründung im Jahre 1514 musste Camagüey zunächst einmal mit dem großen Problem der häufigen Piratenüberfälle zurechtkommen, unter welchem alle Küstenstädte von Kuba zu leiden hatten. Zweimal musste die Stadt sogar weiter ins Landesinnere verlegt werden, um den Überfällen so gut wie möglich zu entgehen. In Camagüey wurde zu einem eher ungewöhnlichen Mittel gegriffen, welches bis heute für Verwirrung sorgt: Im Gegensatz zur sonstigen Städtebauweise wurden die Straßen nicht im Schachbrettmuster, sondern in einem wilden Durcheinander angelegt. Dadurch sollten die Piraten verwirrt werden. Eine interessante Idee, die letztendlich aber auch zur Verwirrung bei heutigen Gästen sorgt.

Da es in Camagüey immer einige höhere Gebäude gab, die für Orientierung sorgten, ließen sich einige berühmte Piraten im 17. Jahrhundert nicht von dieser Straßenanordnung einschüchtern. Der Name der Stadt Camagüey geht auf einen indianischen Häuptling zurück, welcher von den Spaniern auf grausame Weise ermordet wurde. Der Name des Häuptlings war Camagüebax – deshalb heißt die Stadt seit Beginn des 20. Jahrhunderts Camagüey. Heute besitzt Camagüey direkt nach Havanna die größte und einer der am besten erhaltenen Altstädte von ganz Kuba. Vor allem ist Camagüey ein Aushängeschild der katholischen Kirche, wofür allein die 8 schönen Kirchen in der Stadt sorgen. Selbst der Papst war im Jahr 2008 in der reizvollen kubanischen Stadt zu Besuch. Seit 2008 zählt die historische Altstadt darüber hinaus zum UNESCO Weltkulturerbe. Ein Besuch in der vielseitigen Stadt im Herzen von Kuba lohnt sich in jedem Fall und ermöglicht die Besichtigung schöner Häuser und Plätze.

  • Theater in Camagüey
    Theater in Camagüey
  • Altstadt von Camagüey
    Altstadt von Camagüey

Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Camagüey

Freuen Sie sich auf wunderschöne Häuser und verschwenderisch gestaltete Kirchen in Camagüey, welche Sie bei einem Stadtrundgang schnell entdecken werden. Insgesamt 8 große und eindrucksvolle Kirchen warten neben Häusern mit typischen Holzbalkonen und barocken Portalen in Camagüey auf Sie und verleihen der Stadt ein ganz eigenes Flair. Die historische Altstadt von Camagüey ist besonders groß und dabei sehr gut erhalten, sodass ein Besuch der verwinkelten Gassen der Altstadt nicht fehlen sollte. Vor allem an der Plaza San Juan de Dios sind viele kunstvoll gestaltete Häuser zu sehen, dieser Platz stellt daher einen der Höhepunkte von Camagüey dar. Doch mindestens genauso schön ist die Plaza del Carmen mit ihren herrlichen Kolonialbauten in Pastelltönen – es gibt also in Camagüey wirklich viel zu sehen und zu entdecken.

Doch zum Wahrzeichen von Camagüey sind nicht die labyrinthartigen Straßen geworden, sondern die bauchigen Tonkrüge, welche an vielen Häusern zu finden sind. Da die Region rund um Camagüey sehr trocken ist, wurde in diesen Krügen das Regenwasser gesammelt und die Tonkrüge repräsentieren bis heute die Stadt im Herzen von Kuba. Der Legende nach bleiben Fremde für immer in der Stadt, wenn sie aus den Krügen trinken – also Vorsicht beim Trinken aus einem der Krüge in Camagüey!

  • Koloniale Bauten
    Koloniale Bauten
  • Altstadt von Camagüey
    Altstadt von Camagüey

Warme Tage in der Provinzhauptstadt

Camagüey befindet sich in der tropischen Klimazone und verfügt über eine recht hohe Luftfeuchtigkeit bei ganzjährig warmen Temperaturen. Die durchschnittlichen Temperaturen betragen in Camagüey rund 25 Grad, als beste Reisezeit gelten die Monate zwischen Oktober und April. Im Sommer wird es in Camagüey wärmer und feuchter, doch im Allgemeinen sind die Temperaturen in der Stadt ein wenig geringer als weiter im Osten der Insel. Durch die klimatischen Bedingungen ist Camagüey ganzjährig ein empfehlenswertes und sehr sonniges Reiseziel.

Folgende Reisen besuchen diese Sehenswürdigkeit:

15 bis 17 Tage Rundreise

(418)
Kuba

Höhepunkte

ab 2.599 € (inkl. Flug)

zur Reise

18 Tage Rundreise

(155)
Kuba

Entspannt erleben

ab 2.769 € (inkl. Flug)

zur Reise

21 Tage Rundreise

(82)
Kuba

Die ausführliche Reise

ab 3.199 € (inkl. Flug)

zur Reise

Galerie

0221 93372 470

Rufen Sie uns gerne an:
Montag bis Freitag von 9 bis 19 Uhr
Samstag von 10 bis 14 Uhr